Attacken auf US-Konzerne: Chinas Armee soll berüchtigte Hacker-Gruppe leiten

DPASeit Jahren überzieht die "Schanghai-Gruppe" große US-Unternehmen mit Cyber-Attacken. Eine Studie legt nun nahe: Die Hacker-Truppe könnte unter direktem Befehl der chinesischen Armee stehen. Die Spur führt in ein unscheinbares Hochhaus am Rand von Schanghai.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-884164.html
  1. #1

    als ob ...

    ... die CIA irgendwas anderes machen würde...
  2. #2

    optional

    Jeder internetnnutzer leidet in China untr der Zensur,. Jedes Datenpäckchen wird überwacht und kontrolliert.
    Nur von den massenhaften Hackerangriffen bekommt die mächtige Zensurbehörde nichts mit und kann leider nichts dagegen tun.
    Tatsache! Ein Schelm der böses dabei denkt!
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Seit Jahren überzieht die "Schanghai-Gruppe" große US-Unternehmen mit Cyber-Attacken. Eine Studie legt nun nahe: Die Hacker-Truppe könnte unter direktem Befehl der chinesischen Armee stehen. Die Spur führt in ein unscheinbares Hochhaus am Rand von Schanghai.

    Chinas Armee soll berüchtigte Hacker-Truppe betreiben - SPIEGEL ONLINE
    Ein SOLL in der Überschrift führt zur sofortigen Negierung des Artikels.
    SpOn bitte: Infos, keine Vermutungen.
  4. #4

    Chinesische Hacker

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Seit Jahren überzieht die "Schanghai-Gruppe" große US-Unternehmen mit Cyber-Attacken. Eine Studie legt nun nahe: Die Hacker-Truppe könnte unter direktem Befehl der chinesischen Armee stehen. Die Spur führt in ein unscheinbares Hochhaus am Rand von Schanghai.

    Chinas Armee soll berüchtigte Hacker-Truppe betreiben - SPIEGEL ONLINE
    hacken auchin Deutschland. Nur schade, dass sie nicht für unsere Spitzeninstitute im soziologischen, Literatur- und Kunstbereich interessieren.
  5. #5

    Na wunderbar...

    irgendwann wird der Tag lommen, an dem sich das ganze Internet selbst in Frage stellt.

    Ob nun globale Cyber Attacken, Spionage, Hacker Angriffe, kriminelle Geldgeschäfte von fremden Konten, Datenklau oder einfach nur diese Sache mit Mc Donald und Burger King...

    Wir werden wieder normale Briefe schreiben und lernen uns wieder mal miteinander, persönlich zu unterhalten. Ich behalte auf jeden Fall meine Schreibmaschine, diese freche kleine rote VALENTINE von Olivettiund freue mich auf gespräche in verrauchten Kneipen...
  6. #6

    Auf dem Bild ist vermutlich ein Schaltplan für einen Schaltnetzteil auf dem Bildschirm zu sehen, damit kann man einen Cyberangriff starten?
  7. #7

    Ganz einfach....

    Wenn man als Land das Regime in Peking nachhaltig ärgern und vor der eigenen Bevölkerung blamieren will muss man einfach nur ordentliche diplomatische Beziehungen zur demokratisch gewählten Regierung Taiwans ausnehmen. Würde sich für eine demokratische Regierung eh anbieten...
  8. #8

    Chinas Blitzkrieg

    Das ganze wird komplett ausarten. Jeder Internetnutzer muss auf sich selbst aufpassen. Das Internet hat uns User ins Zeitalter des 18. Jahrhunder katapultiert. Wie im wilden Westen, muss jeder auf sich selbst aufpassen (besonders die Firmen) - nur die Waffen haben sich verändert.
    Es gibt darüber so ein neues Buch. Einfach "chinas blitzkrieg" in Google eintippen, und schon findet man es.
  9. #9

    Diese

    selbst der letzte Roman von Tom Clancy darum herum spielte. Natürlich sind diese Angriffe aus China von der Armee gesteuert. In einem Land mit sehr, sehr repressiver Online-Politik gibt es keine unbemerkt und autonom agierenden Hacker Netzwerke von 50 oder gar 500 Leuten. Wenn dort hundert Leute im Netz gemeinsam agieren, dann gelingt dies nur, weil es "von oben" gebilligt (oder direkt unterstützt) wurde.