Bandenkrieg: Polizeichef mexikanischer Grenzstadt ist verschwunden

Der Polizeichef der mexikanischen Grenzstadt Nuevo Laredo ist verschwunden. Zwei seiner Brüder wurden Medienberichten zufolge erschossen im Kofferraum eines Autos aufgefunden. In der Region tobt seit Anfang des Jahres ein blutiger Bandenkrieg.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-884168.html
  1. #1

    Wahnsinnig interessant

    Klingt ja fast wie der Plot eines schlechten Hollywood Streifens.
  2. #2

    Schön, dass Sie 70.000 tote Menschen "wahnsinnig interessant" finden und mit Hollywood in Verbindung bringen...wie mitfühlend....
  3. #3

    So ist das...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Polizeichef der mexikanischen Grenzstadt Nuevo Laredo ist verschwunden. Zwei seiner Brüder wurden Medienberichten zufolge erschossen im Kofferraum eines Autos aufgefunden. In der Region tobt seit Anfang des Jahres ein blutiger Bandenkrieg.
    wenn eine Kultur an ihren eigenen Ansprüchen scheitert.
    Rechte, wie das auf die Unschuldsvermutung oder einen fairen Prozess muß man sich leisten können und ein paar schwerbewaffnete Verbrecherbanden können das ganz schnell kippen lassen.

    Eigentlich wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, das mit der Zentralregierung zu lassen und das Land in eine Ansammlung befestige Kibbuz-artige Dörfer zerfallen zu lassen. Oder man guckt sich an, wie damals im Vietnamkrieg die Bäuerinnen mit der Kalashnikow auf dem Rücken ihre Felder bestellt haben.

    Vielleicht noch ein paar USAF Hubschrauber- oder Drohnenstützpunkte, die auf Anforderung der Dörfler Luftunterstützung geben. In Mexiko wäre so ein Einsatz mit Sicherheit sinnvoller als in Afghanistan und vermutlich auch beliebter.
  4. #4

    EU-Waffenlieferungen

    Eigentlich ist jetzt der Zeitpunkt, in der EU über Waffenlieferungen an die Rebellen und Kämpfer in Mexiko zu diskutieren. Vielleicht kommt dann ja auch der mexikanische Frühlung (Pelao aus Mexiko).