Lebensmittelskandal: Rindfleischgericht besteht zur Hälfte aus Pferd

DPADie Funde von Pferdefleisch in Rindfleischgerichten häufen sich, nun wurde erstmals auch ein sehr hoher Anteil festgestellt. Kontrolleure in Baden-Württemberg haben in der Probe eines Fertiggerichtes 50 Prozent Pferdefleisch gefunden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884159.html
  1. #30

    Zitat von beck.frank Beitrag anzeigen
    Einige hier haben es nicht verstanden und propagieren immer wieder, wie toll und gesund Pferdefleisch ist.

    Das mag ja sein, aber für den Verzehr ZUGELASSENES Pferdefleisch enthält kein Phenylbutazon, da dieser Wirkstoff bei Schlachttieren verboten ist.

    Auch beim Menschen darf dieser Wirkstoff in Deutschland erst als dritte Wahl eingesetzt werde, da bereits bei geringsten Mengen schwere Nebenwirkungen eintreten können.

    Und auch, wenn Pferd an sich gesund ist, wenn ich Rind kaufe, möchte ich auch Rind haben.
    danke für ihren Beitrag. Habe einen ähnlichen verfasst und leider schon abgeschickt, bevor ich ihren gelesen haben.
    MIch wundert auch die lässige Haltung der Foristen, die denken, dass ein Pferd auch nur Fleisch ist. Was ja nicht verkehrt ist, aber eben Gammelfleisch höchster Güte sozusagen.
  2. #31

    Der Preis ...

    Zitat von Laughinglen Beitrag anzeigen
    Was haben Leute gegen Rossbeef?
    Der Preis ist zu hoch. Wenn man mal etwas googelt und die Preise vergleicht, stellt man fest, dass dieses "Billiprodukt" im Durchschnitt etwa dreimal soviel wie Schweinefleisch kostet.