Office 2013: Microsoft will Office an PC koppeln

Microsoft US-Kunden können ihr neues Microsoft Office nur auf einem PC nutzen, sie ist nicht auf einen neuen Rechner übertragbar, sollte der alte PC kaputt gehen. Deutsche Anwender haben es besser, ihre Lizenzen für Microsoft 2013 sind auf andere PC übertragbar.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/o...-a-884109.html
  1. #30

    OpenSource - Leider nicht!

    In den allermeisten produktiven Unternehmensumgebungen hat MS Office (leider) eine Monopolstellung. LibreOffice, OpenOffen und andere Produkte sind in Verlagen, Universitäten, Kanzleien etc. (leider) keine Alternativ, weil die Kompatibilität nicht zu 100% gewährleistet ist. Das gilt übrigens auch für Office 2011 für den Mac. Auch hier beobachten wir leider immer wieder Formatierungsfehler, wenn man Dokumente mit Win-Office und Mac-Office bearbeitet.
  2. #31

    Open Source verwenden !

    Libre Office, Open Office und viele andere Pakete stehen legal und umsonst zum Download bereit. Wozu MS Office?
  3. #32

    Zitat von Thoregon Beitrag anzeigen
    Im übrigen ist Windows 8 nicht anders mit der Hardware verdongelt als auch schon XP, Vista und 7.
    Wenn die das schon 10 Jahre lang so machen, dann ist ja alles gut!
  4. #33

    Zitat von Thoregon Beitrag anzeigen
    Das gilt vielleicht für den Privatanwender, der hin und wieder mal einen Brief an die Oma schreibt. Sobald man aber professionellen Support benötigt, bleibt auch Open Source nicht mehr kostenlos.
    Dazu kann ich anmerken:
    Bei uns im Betrieb (Standort an dem ich arbeite 1200 Beschäftigte, also doch schon eher groß) benutzen wir für Officearbeiten Windows mit Office, im Operativbetrieb, also auf den Servern und Workstations, auf denen die eigentliche Arbeit gemacht wird, bezeichnenderweise Linux.

    Wir haben Supportverträge für beide Systemvarianten.
    Die Zahl der Fälle, in denen mir bekannt ist, dass Support von außen bisher erfolgreich in Anspruch genommen wurde, steht genau bei 0.
    Grund ist, dass auftretende Probleme vom Support schlecht oder gar nicht gelöst werden, also machen wir es selbst. Bei den Linuxkisten ist das noch verhältnismäßig einfach, weil Interna gut dokumentiert und nicht verschleiert werden.
    Den Support könnte man sich also schenken - der einzige Grund warum der Support überhaupt bezahlt wird, liegt in meinen Augen darin, dass sich die Managementebene absichern will - läuft was schief, können sie drauf verweisen, branchenübliche Vorsorge betrieben und damit mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt zu haben.

    Eine persönliche Anmerkung zu Office im professionellen Bereich: Dokumentation kann schnell mal mehrere Hundert Seiten dick werden, und wird meistens nicht von einer Person alleine geschrieben.
    Es freut mich immer wieder festzustellen, wie schlecht Office für sowas geeignet ist.
    Für viel mehr als einen Brief zu schreiben taugt MS-Office mindestens so schlecht wie andere Office-Suiten.
  5. #34

    Zitat von jaidru Beitrag anzeigen
    In den allermeisten produktiven Unternehmensumgebungen hat MS Office (leider) eine Monopolstellung. LibreOffice, OpenOffen und andere Produkte sind in Verlagen, Universitäten, Kanzleien etc. (leider) keine Alternativ, weil die Kompatibilität nicht zu 100% gewährleistet ist. Das gilt übrigens auch für Office 2011 für den Mac. Auch hier beobachten wir leider immer wieder Formatierungsfehler, wenn man Dokumente mit Win-Office und Mac-Office bearbeitet.
    Bitte sagen Sie mir nicht, Sie kennen Verlage, die ihren Satz mit OFFICE-Suiten ganz gleich welcher Art vornehmen! Falls ja, legen Sie Ihnen bitte einen Anruf bei Donald Knuth ans Herz!
  6. #35

    Zitat von Thoregon Beitrag anzeigen
    Da sollte mal besser recherchiert werden.
    ..........
    Ob das Abo-Modell interessant ist, muss jeder für sich entscheiden. Für derzeit etwa 85 Euro/Jahr kann man das komplette Programmpaket ein Jahr lang auf 5 PCs bzw. Macs (auch gemischt) nutzen, was z.B. für mich gut passt.
    ........
    Komisch auch, daß keiner der MS-Basher hier -Basket- nennt.
    Das ist ein Linux-Ding und auch für Apple User etwas, das sie eine Vorahnung von -OneNote- bekommen lässt.

    In Office 2007 steht irgendwo auf den Hilfe Seiten eine der sicher besten Erklärungen überhaupt, zu dem was das ist, nämlich :
    "..wie Wikipedia, nur besser."
    Damit ist nur die Funktion gemeint, denn der Inhalt der Seiten ist selbstverständlich Anwendersache.
    Trotzdem das irgendwie nach eitler Selbsbestätigung klingt, kann ich da nur zustimmen, denn ich hätte nie im Leben von mir gedacht mal von einer Bürosoftware begeistert zu sein. Was für -Basket- allerdings nur sehr, sehr begrenzt galt.
  7. #36

    Zitat von Thoregon Beitrag anzeigen
    Im übrigen ist Windows 8 nicht anders mit der Hardware verdongelt als auch schon XP, Vista und 7.
    Doch leider.
    Windows 8 Komplett-PCs haben keinen Lizenzaufkleber mehr. Der Lizenzkey ist in das Mainboard eingebrannt. (kann allerdings umständlich mit Drittanbieterprogrammen ausgelesen werden).