Britisches Gerichtsurteil: Google muss auf Blog-Beschwerden fix reagieren

REUTERSEntgegen einem früheren Urteil hat ein britisches Gericht entschieden, dass Google für verleumderische Inhalte in von ihm gehosteten Blogs auch eine Verantwortung trägt. Nämlich ab dem Moment, in dem bei dem Konzern eine entsprechende Beschwerde eingeht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-884078.html
  1. #1

    Internetausdrucker halt

    Wenn Richter keine Ahnung haben, einfach mal...

    Die Schneckenpost wird auch nicht für die Auslieferung von Briefbomben verurteilt.

    Oder Straßen: Bankräuber fahren auf Straßen, müssen die Inhaber der Straße nun dafür haften, dass Bankräuber darauf fahren, nachdem die Inhaber (Bund, Land, Kommune) davon in Kenntnis gesetzt wurden und sie dieses nicht verhindert haben?
    Autohersteller könnte man auch in die Haftung nehmen, wegen wiederholten Verkäufen von technischen Geräten, die zu gesetzwidrigen Handlungen genutzt wurden.
    Diese mit öffentlichen Mitteln finanzierten Ahnungslosen, die auch noch meinen im Namen ihres Volkes Urteile zu fällen, gehen mir dermaßen auf den Keks.