Warnung der Bundesbank: Schifffahrtskrise bedroht Banken

dapdDeutsche Banken fürchten die Folgen der Schifffahrtskrise, das zeigte bereits der Rückzug der Commerzbank. Nun warnt die Bundesbank, auch andere Institute könnten in "schweres Fahrwasser geraten". Es geht um Kredite über mehr als 100 Milliarden Euro.

Bundesbank warnt vor Gefahren durch Schifffahrtskrise - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    eigentlich nichts Neues

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Banken fürchten die Folgen der Schifffahrtskrise, das zeigte bereits der Rückzug der Commerzbank. Nun warnt die Bundesbank, auch andere Institute könnten in "schweres Fahrwasser geraten". Es geht um Kredite über mehr als 100 Milliarden Euro.

    Bundesbank warnt vor Gefahren durch Schifffahrtskrise - SPIEGEL ONLINE
    Die Risiken sind seit 2009 offensichtlich.

    Warum die BuBa erst jetzt warnt ist nicht nachzuvollziehen, zumal auch die Anzahl der jezt und in Kürze anstehenden Schiffsauslieferungen schon seit 1-2 Jahren bekannt ist.

    Das einzig Neue ist, die nachlassende Ertragskraft im übrigen Geschäft reicht nicht aus die anstehenden Totalverluste im Schifffahrtsbereich auzugleichen.
  2. #2

    Bauboom II

    Neben der Hausbaublase hat sich - dank kurzfristig denkender, verantwortungsloser Banker und ahnungsloser, aber geldgeiler Kunden - auch im Bereich der Schiffsfinanzierung eine Blase aufgetan, die kurz vorm Platzen steht... Und wieder wird das Geschrei all jener groß sein, die sich 8 oder 10 Prozent Zinsen im Jahr ganz ohne Risiko erträumt haben. Mein Mitleid hält sich in Grenzen...
  3. #3

    Bin ich eigentlich der Einzigste dem dieses ständige kollektive geheule der Banken auf die Nerven geht ? An Gott und die Welt Kredite vergeben, Jahrelang super an den Wucherzinsen verdienen und kaum droht der Ausfall eines solchen Goldesels wird rumgeheult. Dann sucht euch halt einen anderen Job aber hört endlich auf der ehrlich arbeitenden Bevölkerung die Ohren voll zu heulen.
  4. #4

    optional

    mich wundert, dass dieses massive Problem erst jetzt thematisiert wird und von der Bankenaufsicht erkannt wird. Das alles ist spätestens seit 2009 bekannt und die enormen Risiken insbesondere bei NordLB, HSH, KfW und Commerzbank einfach verdrängt worden. Da liegen sicher noch einige (Schiffskredit-)Leichen im Keller...
  5. #5

    Die Probleme der Schifffahrtsbranche sind sinkende Nachfrage und die großen Neubauzahlen (großer) Containerschiffe und Tanker. Das ist wahrlich nicht mit der Immobilienblase zu vergleichen und in meinen Augen falsch, es überhaupt "Blase" zu nennen. Den Spekulationen auf dem Immobiienmarkt steht in der Schifffahrt "lediglich" ein konjunkturbedingter Verfall der Charterraten gegenüber.
  6. #6

    und mal wieder

    Zitat von der_namenslose Beitrag anzeigen
    Neben der Hausbaublase hat sich - dank kurzfristig denkender, verantwortungsloser Banker und ahnungsloser, aber geldgeiler Kunden - auch im Bereich der Schiffsfinanzierung eine Blase aufgetan, die kurz vorm Platzen steht... Und wieder wird das Geschrei all jener groß sein, die sich 8 oder 10 Prozent Zinsen im Jahr ganz ohne Risiko erträumt haben. Mein Mitleid hält sich in Grenzen...
    ist der Staat der Hauptschuldige, da er die ganzen Steuersparmodelle auf Schiffe etc. erst zugelassen hat.
    Wann kapieren es endlich unsere Staatsbediensteten, dass man die Wirtschaft nicht lenken kann; Subventionen, Steuersparmodelle etc. kosten nur und bringen so gut wie nix (höchstens für ein paar wirkliche Schmarotzer; Bankster etc.).

    Die staatsgelenkte Wirtschaft (Planwirtschaft) der DDR hat auch nicht funktioniert.
  7. #7

    steuersparmodelle retten?

    soll jtzt der kleine Steuerzahler die durch Steuersparmodell angefachten Schieflagen privater Renditejäger retten?
  8. #8

    Wer nervt mehr?

    Es gibt auch ganz seriöse Anbieter von Schiffsbeteiligungen. Die kaufen beispielsweise jetzt Schiffe zum halben Preis - neu ab Werft. Zu bedauern sind nur diejenigen, die am Ende auf die großen Fonds der Banken aufgesprungen sind.
    Ein seriöser Fond hat nie mehr als 5 oder 6% Rendite ausgeworfen -- diese ständigen dummen Kommentare über gierige Anleger und Spekulanten nerven.
  9. #9

    Banken fürchten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Banken fürchten die Folgen der Schifffahrtskrise, das zeigte bereits der Rückzug der Commerzbank. Nun warnt die Bundesbank, auch andere Institute könnten in "schweres Fahrwasser geraten". Es geht um Kredite über mehr als 100 Milliarden Euro.

    Bundesbank warnt vor Gefahren durch Schifffahrtskrise - SPIEGEL ONLINE
    Wenn der Bäcker um die Ecke pleite geht, obwohl er mindestens genauso 'Systemrelevant' ist wie Banken, schreit kein Hahn danach. Aber sobald Banken mal etwas dünne Luft bekommen wird nach staatlicher Hilfe geschrieengeschrien wie eine Marktfrau auf dem Wochenmarkt, nur bietet die ihre Waren an.
    Die Banken, bzw. deren Vorstände, wollen nur ihre widerlich hohen Gehälter sichern und schreien nach staatlicher Hilfe. Für mich sind diese Personen nur eines und das auf Kosten der Allgeinheit:
    "Den Hals nicht voll bekommenen Schmarotzer!"