Daytona 500: Danica Patrick fährt als erste Frau auf Pole-Position

AFPDanica Patrick ist in den USA ein Superstar und eine der erfolgreichsten Rennfahrerinnen der Geschichte. Nun hat sich die 30-Jährige als erste Frau die Pole-Position des legendären Nascar-Rennens Daytona 500 gesichert. Dabei lief es zuletzt alles andere als gut für Patrick.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/da...-a-883988.html
  1. #1

    Unfair

    Ist ja auch unfair. Sie dürfte 30 kg leichter als ihre männlichen Kollegen sein und hat dann eben das Gaspedal durchgedrückt.
    Naja, vielleicht hört man wieder von ihr nach dem Rennen. Lass krachen Danica!
  2. #2

    Bravo.

    Aber das hier

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    IndyCar Serie, dem US-Pendant zur Formel 1
    ist in etwa so aberwitzig, wie die Behauptung, der Ford Mustang waere das US-Pendant zum Bugatti Veyron.
  3. #3

    A beauty and a beast

    Tolle Leistung, genau die richtige Herausforderung für die NASCAR-Machos aus den US-amerikanischen Südstaaten.
  4. #4

    Hmmm...

    ...wenn das Tim Taylor wüsste...!
    ;-)
  5. #5

    Falsch

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Danica Patrick ist in den USA ein Superstar und eine der erfolgreichsten Rennfahrerinnen der Geschichte. Nun hat sich die 30-Jährige als erste Frau die Pole-Position des legendären Nascar-Rennens Daytona 500 gesichert. Dabei lief es zuletzt alles andere als gut für Patrick.

    Daytona 500: Danica Patrick fährt als erste Frau auf Pole Position - SPIEGEL ONLINE
    Ein Hinweis an die Redaktion:
    Ohne die Leistung hier schmälern zu wollen:
    Sie hat die Pole-Position in einem der beiden Duelle mit deren Hilfe die Startreihenfolge im Rennen festgelegt wird.
    Also:
    Daytona 500 besteht aus
    1) Qualifikation für die zwei Duelle
    2) 2 Duell-Rennen, welche die Startreihenfolge im Rennen festlegen (Aussenbahn, Innenbahn)
    3) Das Rennen

    Eine (bzw. zwei) schnelle Runden in Daytona zu fahren traue ich auch meiner Mutter zu. Hier entscheidet die Leistung des Boliden. NASCAR-Rennen sind aber Ausdauerveranstaltungen, für Mensch wie Maschine.
  6. #6

    @namenwerdenüberbewertet

    Immer vorsichtig sein beim Klugscheißen. Meines wissens werden die Startplätze 3-aufwärts in den beiden Duells ausgefahren. Die erste Startreihe aber steht bereits nach dem Qualifying fest. Patrick und Gordon können sich ihrer Position also sicher sein.
    Und um in Daytona (oder generell auf Ovalen) schnell zu sein kommt es auf tausendstel an. Da sind schon gestandene Formel-1-Fahrer dran gescheitert. Gerade mit den Stockcars, die fast identisch sind, schaffen es nur die allerbesten nach vorne. Ihre Mutter würde wahrscheinlich schon daran scheitern in so ein Auto einzusteigen.
  7. #7

    @namenwerdenüberbewertet

    Peter Eckes hat die Klugschei......bereits beschrieben. Die Budweiser Duelle beginnen erst wieder an diesem Donnerstag. Patrick und Gordon sind bereits auf eins und zwei gesetzt, weil 58 andere es nicht geschafft haben schneller zu sein. Die beiden haben sich im Einzelzeitharen durchgesetzt. Zugegeben ist bei diesem Einzelzeitfahren jetzt nicht unbedingt die Klasse des Fahrers entscheidend, aber die Klasse des Teams, und da scheint Stewart/Haas Racing ein guter Wurf gelungen zu sein. Vielleicht hat auch der brandneue Chevy Gen6 SS eine Rolle gespielt, denn unter den schnellsten 6 waren 5 Chevy´s und nur ein Fusion. Könnte ne spannende Saison werden. Neben der Pole hat Danica nun auch einen neuen Loverboy mit Konkurrent Ricky Stenhouse. Auch hier darf man auf weiteres gespannt sein. Ich wünsche Ihr ein gutes Rennen
  8. #8

    restrictor plates !

    so liebe leute, nun einmal ein paar facts zum nascar sport: in daytona und talladega gibt es restrictor plates, womit die motorleistung aus sicherheitsgründen halbiert wird, also nur noch 430 statt 850 ps. das heißt, die ganze runde vollgas. jetzt kommt es auf fahrzeugeinstellungen und so weiter an. eine pole im nascar zählt nicht viel und in daytona und talladega schon garnichts. eine pole spricht für eine gute abstimmung und hat wohl wenig mit fahrerischen können zu tun, welches im rennen über die 500 meilen in daytona viel wichtiger ist. schon zu zeiten in der indy racing league hielt sich hartnäckig das gerücht, dass die gute danica ein paar ps mehr gehabt haben soll als die männlichen kollegen....