Tscheljabinsk: Forscher finden Fragmente des Meteoriten

DPATausende beschädigte Gebäude, mehr als 1200 Verletzte: Nach dem Meteoritenhagel vom Freitag laufen die Reparaturarbeiten in der russischen Metropole Tscheljabinsk auf Hochtouren. Wissenschaftler melden nun einen Erfolg - sie wollen erste Fragmente des kosmischen Brockens entdeckt haben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-883983.html
  1. #10

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Genau genommen handelt sich um ein "Stück" der Sonnenmaterie die eine Protuberanz Richtung Erde geschleudert hat. Diese Theorie kann erklären warum in so vielen Fällen kein Meteorit gefunden wurde. Es ist einfach keine Seltenheit sondern passiert relativ oft. Bis jetzt hat man diese Möglichkeit ausgeblendet weil die Konsequenz erschreckend ist.
    und was wäre die erschreckende Konsequenz?

    Aber immerhin, da Materie die schwerer als Helium ist in einer Sonne erbrütet wurde, und durch eine Supernova ausgestoßen wurde, kann ein Meteorit durchaus als "Stück Sonnenmaterie" betrachtet werden.
  2. #11

    gone with the solar wind

    Zitat von jjh76 Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich aus Ihrer gestrigen Theorie geworden, nach der man keinen Meteoriten finden wird, weil es sich um eine Protuberanz gehandelt hat?
    Hat dem Faktencheck nicht lange standgehalten...
    Die Theorie wurde vom Sonnenwinde verweht.
  3. #12

    Zitat von jjh76 Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich aus Ihrer gestrigen Theorie geworden, nach der man keinen Meteoriten finden wird, weil es sich um eine Protuberanz gehandelt hat?
    Hat dem Faktencheck nicht lange standgehalten...
    Bei jedem CMS das Richtung Erde gerichtet ist geht diese Gefahr dass die kleinere oder größere Brocken der Sonnenmaterie die Erde treffen. Z.B am 22.04.2012 wurde das gleiche in Nevada beobachtet.

    Sierra Nevada Meteor: Loud Explosion And Fireball Likely Caused By Meteor, Astronomers Say

    Damals hat ein Sonnenausbruch genau zu dem Zeitpunkt die Erde erreicht

    http://www.spaceweather.com/images20...671spch4mda4d7
  4. #13

    Protuberanz

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Bei jedem CMS das Richtung Erde gerichtet ist geht diese Gefahr dass die kleinere oder größere Brocken der Sonnenmaterie die.....
    Wann hat denn der Sonnenausbruch stattgefunden, in dessen Folge dieser Meteorit die Erde getroffen hat?
  5. #14

    Zitat von kook1979 Beitrag anzeigen
    Wann hat denn der Sonnenausbruch stattgefunden, in dessen Folge dieser Meteorit die Erde getroffen hat?
    Am 13.02.2013
    Spaceweather.com Time Machine
  6. #15

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Materie hat von der Sonne bis zur Erde knapp 2 Tage gebraucht. Berechnen Sie bitte die durchschnittliche Geschwindigkeit, sollte Ihre Theorie stimmen. Vergleichen Sie diese mit der Geschwindigkeit des Meteors beim Eintritt in die Atmosphäre (15-25 km/s). Was fällt Ihnen auf?
  7. #16

    Zitat von kook1979 Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Materie hat von der Sonne bis zur Erde knapp 2 Tage gebraucht. Berechnen Sie bitte die durchschnittliche Geschwindigkeit, sollte Ihre Theorie stimmen. Vergleichen Sie diese mit der Geschwindigkeit des Meteors beim Eintritt in die Atmosphäre (15-25 km/s). Was fällt Ihnen auf?
    Es fällt mir auf dass sie abgebremst wurde und zwar bis auf Null sonst wurden auch keine Fragmente gefunden oder?
  8. #17

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Es fällt mir auf dass sie abgebremst wurde und zwar bis auf Null sonst wurden auch keine Fragmente gefunden oder?
    Wodurch wurde sie vor dem Eintritt in die Atmosphäre abgebremst? Durch den Äther?
  9. #18

    Zitat von kook1979 Beitrag anzeigen
    Durch den Äther?
    Ich nenne es Gravitativer Hintergrund.
  10. #19

    Zitat von Irek Beitrag anzeigen
    Ich nenne es Gravitativer Hintergrund.
    Interessant. Nach welchen Kriterien bremst der gravitative Hintergrund massive Körper ab? Warum wurde z.B. der an der Erde am gleichen Tag vorbeigeflogene Asteroid nicht auf eine ähnliche Weise abgebremst?