Syrien-Krieg: Assads Geheimlabor in den "Hass-Bergen"

Kurt Pelda Fabrikhallen, Schutzwälle, Tunnel - 20 Kilometer südöstlich von Aleppo betreibt das syrische Regime ein unterirdisches Forschungszentrum. Zu den Rebellen übergelaufene Ingenieure sagen: Dort wird Giftgas produziert. Kurt Pelda war auf Spurensuche im Kriegsgebiet.

Syrien-Krieg: Spurensuche bei Assads Geheimlabor nahe Aleppo - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Giftgas und Biowaffen in Syrien ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Fabrikhallen, Schutzwälle, Tunnel - 20 Kilometer südöstlich von Aleppo betreibt das syrische Regime ein unterirdisches Forschungszentrum. Zu den Rebellen übergelaufene Ingenieure sagen: Dort wird Giftgas produziert. <i>Kurt Pelda</i> war auf Spurensuche im Kriegsgebiet.

    Syrien-Krieg: Spurensuche bei Assads Geheimlabor nahe Aleppo - SPIEGEL ONLINE
    Das ist doch bestimmt das Giftgas von Saddam Hussein das die Amis als Grund für den Irakkrieg genommen haben.

    Dort sind also jetzt die ganzen Biowaffen verschwunden die nie gefunden wurden.

    Jetzt aber ganz schnell ein paar Bomen auf Syprien bevor Assad auch noch Interkontinentalraketen baut um die USA zu bedrohen.

    Aber bitte vorher prüfen was es in Syrien nach der "Befreiung" zu holen gibt wie Öl, Gas oder Bodenschätze ! Der Feldzug gegen das böse muss sich ja schließlich lohnen !
  2. #2

    Chemiewaffen in Syrien

    Da wir es höchste Zeit, dass endlich eingegriffen wird, das ist wirklich ein ein passabler Interventionsgrund, oder?
  3. #3

    Von welchem Einsatz sprechen sie? Ich kenne nur die Interviews mit Assad, der deutlich macht, dass Chemiewaffen für den Einsatz gegen Terroristen, die sich überwiegend in Wohngegenden verschanzen ungeeignet sind.

    Und den Bericht von 6 Terroristen, denen angeblich übel wurde. Als gerade die Chemiewaffenhysterie auf dem Höhepunkt war.

    Zudem hat Assad wieder und wieder betont, dass die Waffen zur Verteidigung bei einem Angriff eines anderen Staates dienen. Ein Angriff wie z.B. der Israelische Luftangriff vor einigen Tagen.

    Und der Einsatz von Chemiewaffen ist noch aus einem anderen Grund praktisch unmöglich:

    Da die Iraner hohe Verluste und viele heute noch Lebende Invalide durch Chemiewaffeneinsatz von Saddam Hussein hatten, würde Assad die Unterstützung der iranischen Führung verlieren, wenn er diese Chemiewaffen tatsächlich einsetzen würde. Und auf die Unterstützung kann Assad nicht verzichten.

    Gedanken muss man sich höchstens machen was Gruppen wie die Al Nusra Front anstellen werden, wenn sie solche Waffen in die Hände bekommen. Und vielleicht sollte man da endlich den Saudis und Katar auf die Finger hauen, damit diese Gruppen keine wesentliche Rolle spielen können.
  4. #4

    DDR reloaded

    Lieber Spiegel,
    wird euch nicht langsam langweilig bei dem ganzen Propagandageschreibsel? Auch bei euch sollte doch langsam (als Onlinemedium) das Internet einzug gehalten haben. So verwundert es das ihr nach wie vor einseitig Partei für die Terroristen ergreift die Syrien in ein Trümmerfeld verwandeln. Mag ja sein das ihr (aus welchem Grund auch immer) gehalten seid nur die Seite der Regierungsgegner in ein gutes Licht zu rücken. Aber habt ihr euch auch mal die Mühe gemacht euch die Videoauftritte der Regierungsgegner anzusehen. Vor allem die welche nur auf arabisch kommentiert werden? Dort wird offen zur Ermordung/Vertreibung (im Jugioslawienkrieg noch etnische säuberung genannt) aller Alawiten und Schiiten aufgerufen.
    Von den Folter/Enthauptungsvideos sowie den mit den (Klein-)Kindersoldaten liest man hier auch nur wenig, obwohl diese zahlreich vorhanden sind.
    Von der Entführungen der schiitischen Frauen und Kinder (auch das konnte man schon vor Tagen in anderen Medien lesen) erfährt man im Spiegel erst als Nebensatz nachdem auch die schiiten ihrerseits Geiseln genommen haben. Von den zahlreichen Entführungen (als neueste zwei christliche Priester) durch die Rebellen könntet ihr auch mal Berichten. Auch wenn das nicht ins Bild der "edlen Freiheitskämfer" passt.
  5. #5

    optional

    Es kann ja auch nicht angehen, das die Waffenindustie rückläufige Gewinne erziehlt. Schnell mal ein paar Lügengeschichten unters Volk bringen und schon kanns wieder losgehen. Hab mich schon gewundert warum so lange kein neuer Krieg angezettelt wurde? Die Kriegsmaschine muss doch laufen!
  6. #6

    Ist schon erstaunlich wie der SPON die Bilder beschriftet. Da wird unterschwellig von "Angriff auf Alepo" gesprochen. Als ob nicht etwa die Rebellen die Stadt angreifen, sondern die Armee. Und bei den Bombardements das gleiche Spiel. Die Städte werden nur von der Armee bombardiert und wenn mal, aus Versehen, ein Bild der heldenhaften Rebellen durchrutscht, aufdem sie Granaten abfeuern, dann landen sie natürlich auschließlich auf Militärstützpunkten.
  7. #7

    Beschönigung

    Ich weiß zwar nicht, warum sich Herr Pelda solche Mühe gibt, die islamistischen Gotteskrieger von der Nusra-Front als rauhbeinige, aber "tapfere Rebellen" zu beschönigen - aber er liegt damit falsch.
    Wer Menschen von Postgebäuden wirft, wer Gefangenen vor laufender Kamera die Köpfe abschneidet oder sie sogar von Kindern köpfen lässt, wer Gefangene gruppenweise zusammenschießt, wer die nicht-islamistische Bevölkerungsmehrheit in Talibanmanier tyrannisiert, wer die Lebensgrundlagen des Staates zielgerichtet zerstört - der ist ein hochgefährlicher Verbrecher und nicht resozialisierbarer Mörder.
    Dieser menschliche Bodensatz wird von der syrischen Armee konsequent und unnachsichtig verfolgt - und ich finde das absolut richtig.
    Ansonsten ist es so langweilig, die immer gleichen Schauergeschichten vorgesetzt zu bekommen. Von wegen, Assad setzt Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung ein oder in 6 Sunden sind die Giftgasraketen einsatzbereit usw. blabla. Mit solchen Lügen hat schon vor dem Irakkrieg ein gewisser Tony Blair unsere Intelligenz beleidigt - einfach nur schäbig.
  8. #8

    Beschönigung

    Ich weiß zwar nicht, warum sich Herr Pelda solche Mühe gibt, die islamistischen Gotteskrieger von der Nusra-Front als rauhbeinige, aber "tapfere Rebellen" zu beschönigen - aber er liegt damit falsch.
    Wer Menschen von Postgebäuden wirft, wer Gefangenen vor laufender Kamera die Köpfe abschneidet oder sie sogar von Kindern köpfen lässt, wer Gefangene gruppenweise zusammenschießt, wer die nicht-islamistische Bevölkerungsmehrheit in Talibanmanier tyrannisiert, wer die Lebensgrundlagen des Staates zielgerichtet zerstört - der ist ein hochgefährlicher Verbrecher und nicht resozialisierbarer Mörder.
    Dieser menschliche Bodensatz wird von der syrischen Armee konsequent und unnachsichtig verfolgt - und ich finde das absolut richtig.
    Ansonsten ist es so langweilig, die immer gleichen Schauergeschichten vorgesetzt zu bekommen. Von wegen, Assad setzt Giftgas gegen seine eigene Bevölkerung ein oder in 6 Sunden sind die Giftgasraketen einsatzbereit usw. blabla. Mit solchen Lügen hat schon vor dem Irakkrieg ein gewisser Tony Blair unsere Intelligenz beleidigt - einfach nur schäbig.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Laut westlichen Geheimdiensten ließ Präsident Baschar al-Assad in Safirah Kampfstoffe wie Sarin, Tabun und Senfgas herstellen. Nach Einschätzung des Bundesnachrichtendienstes (BND)
    [/url]
    waren das nicht Amerikanische Geheimdienstmitarbeiter , die Informationen von BND Mitarbeiter ,dazu nutzten ,Irak in Schutt und Asche zu bomben