Boom der Schichtdienste: Immer mehr Deutsche arbeiten am Wochenende oder nachts

DPASchuften, wenn andere Leute feiern oder schlafen: Die Arbeit an Wochenenden, in Schichten und in der Nacht nimmt deutlich zu. Inzwischen geht jeder vierte Deutsche am Samstag oder Sonntag regelmäßig in den Betrieb.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-883957.html
  1. #1

    Antwort

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schuften, wenn andere Leute feiern oder schlafen: Die Arbeit an Wochenenden, in Schichten und in der Nacht nimmt deutlich zu. Inzwischen geht jeder vierte Deutsche am Samstag oder Sonntag regelmäßig in den Betrieb.

    Immer mehr arbeiten am Wochenende oder nachts - SPIEGEL ONLINE
    Ich würde gerne Samstags und Sonntags arbeiten, wenn ich dafür an zwei anderen Tage in der Woche arbeiten könnte. Generell fände ich es flexibler, wenn man seine freien Tage in der Woche frei verteilen könnte. Würde vieles einfacher machen. Ich habe zwar selber keine Kinder, aber berufstätige Eltern würden sich darüber sicher auch sehr freuen.
  2. #2

    Wenn man sich die Arbeitslosenzahl von 2001 anschaut so ist doch erfreulich festzustellen dass mehr Menschen in Lohn&Brot durch neue Arbeitszeitmodelle kamen. Die Linke kann nichts weiter als auf der haengematte jammern.
  3. #3

    jetzt nochmal für mich zum Mitschreiben:

    Wenn von der Lohnentwicklung die Rede ist, sind dann solche Entwicklungen mit einberechnet oder fallen die unter den Tisch?
    Vergleicht man mit der Vergangenheit muss ja agen, dass es mal Zuschläge 'gab'...
  4. #4

    Schicht- und Wochenendsarbeit...

    ...waren 2 der ausschlaggebenden Gründe nochmal zu studieren. Wurden nun ausgetauscht durch Überstunden, aber die setze ich in Urlaub um, ist mir also recht.
    Die Schicht- und Wochenendsarbeit wird man jedoch immer benötigen, allein die Umstände im sozialen Bereich machen diese notwendig. Wenn man dafür 2 andere Tage frei bekommt, ist das ja auch OK - solange diese auch wenigstens 1x im Monat aufs Wochenende fallen. Alles andere ist schon wieder Ausbeutung. Wenn ein Betrieb nicht genügend Arbeitskräfte hat um derartige Regelungen zu treffen muss er eben zusätzliches Personal einstellen...
  5. #5

    Sollen die Pflegeheime zwischen 22 und 6 schließen?

    Oder die Krankenhäuser? Gut man kann überlegen ob Geschäfte, wie überall auf der Welt, unbedingt die ganze Nacht offen sein müssen, aber sonst geht es kaum ohne die teure Nachtschicht.
  6. #6

    Was ist daran so schlimm?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schuften, wenn andere Leute feiern oder schlafen: Die Arbeit an Wochenenden, in Schichten und in der Nacht nimmt deutlich zu. Inzwischen geht jeder vierte Deutsche am Samstag oder Sonntag regelmäßig in den Betrieb.

    Immer mehr arbeiten am Wochenende oder nachts - SPIEGEL ONLINE
    Ich arbeite und lebe in RUS, hier ist es die Regel das am Wochende gearbeitet wird. Persoenlich arbeite ich 2 Tage fuer jeweils 12 Stunden, dann habe ich 2 Tage frei, im hiesigen Einzelhandel ist es ueblich 1 Woche fuer 12 Stunden zu arbeiten - dann eine Woche frei, folgende Woche 12 Std. nachts arbeiten - dann wieder eine Woche frei. Habe in den letzten 12 Jahren von keinen Todesfaellen aufgrund dieser Arbeitszeiten gehoert, noch habe ich festgestellt, das die Menschen unter Stress leiden. Das System hat Vorteile - Geschaefte, Fabriken haben durchgehend "geoeffnet" - man selbst hat genuegend vorhersehbare Freizeit. Fuer mich einfach genial.
  7. #7

    Schlimm ist es auch, wenn wie in meinem Fall, der eine Teil einer Partnerschaft ständig am Wochenende arbeiten muss und der andere immer unter der Woche.
    So hat man maximal halbe Tage für einander. Urlaub will man sich ja auch nicht dauernd nehmen.
    Oftmals wird aber diese Wochenendarbeit noch nicht einmal besser bezahlt.
    Na ja was tut man nicht alles um über die Runden zu kommen.
  8. #8

    Die nächste Frage an die Politik...

    muss sich nun anschließen. Zum Beispiel, ob unter solchen Bedingungen eine Rente mit 67 nicht eher utopisch ist...
  9. #9

    In der Nacht UND am Wochenende

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schuften, wenn andere Leute feiern oder schlafen: Die Arbeit an Wochenenden, in Schichten und in der Nacht nimmt deutlich zu. Inzwischen geht jeder vierte Deutsche am Samstag oder Sonntag regelmäßig in den Betrieb.

    Immer mehr arbeiten am Wochenende oder nachts - SPIEGEL ONLINE
    Zwar arbeite ich in der Nacht UND am Wochenende, habe aber dafür 4 Nächte und 7 Tage frei.
    Auch ich empfinde das als Belastung, aber mit dem Wissen, dass ich wochentags für das gleiche Geld wohl fünf statt 3 Schichten arbeiten müsste, kann ich das sehr gut kompensieren.
    Da mir freie Zeit durch nichts zu ersetzen ist, als durch noch mehr Zeit, kann ich mir nichts besseres vorstellen als das, was ich tue...