Akademische Hochstapler: "Frankreich ist ein Plagiatoren-Paradies"

Helene maurel-IndartDie französische Literaturprofessorin Hélène Maurel-Indart kämpft seit langem gegen Plagiate. In ihrem Land treten Eliten nicht zurück, wenn sie ihren Titel verlieren. Im Interview spricht sie über skrupellose Abschreiber und über ihre beste Waffe: Humor.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-882692.html
  1. #50

    War nicht vor ...

    ... Kurzem anlässlich des Schavan-Rücktritts allenthalben geschrieben worden, dass das Plagiieren ein vorrangig deutsches Problem sei - und zwar aufgrund der hier herausgehobenen Bedeutung des Dr.-Titels? Die Halbwertzeit von Foristenweisheiten wird auch immer kürzer!
  2. #51

    Ich freu mich schon drauf wenn SIE Ihren

    Zitat von xanathos1st Beitrag anzeigen
    Nur wir in Deutschland sind so dämlich jeden Quatsch auf die Goldwage zu legen. Gemogelt wurde bei jedem. Batchelor, Diblom oder Doktor, jede Arbeit die vor dem internet geschrieben wurde hat abgeschriebene Passagen. Nur intressiert es keinen wenns irgend eine kleine Lampe in der Politik gemacht hat, da ist keine Partei dahinter die das intresse hat den abzuschiessen. Damals wusste auch keiner das es in naher Zukunft die Technologie geben wird um die Plagiate zu finden. Das ist die Schwierigkeit der momentanen Generation und von uns scheinheiligen Deutschen.
    ... ersten Herzschrittmacher bekommen und dann von Dr. plag. statt Dr. med. operiert werden.

    Der Grundtenor Ihres Beitrags ist somit: Was brauchen wir echte Fachleute, pfeiff drauf, jeder mogelt, lasst uns doch alle Betrügen ...

    Und was ist es unverschämt den damals perfekten Bankraub aufzudecken nur weils inzwischen DNA-TEsts gibt ... konnte ja damals kein Täter mit rechnen ...
  3. #52

    .

    Frankreich geht es wirtschaftlich und gesellschaftlich nicht gut. Das liegt zum großen Teil an der Pseudoelite, die sich seit Jahrzehnten bequem eingerichtet hat in Frankreich. Mit solchen Menschen kann auf Dauer kein Land konkurrenzfähig sein.

    In Deutschland gibt es immerhin noch eine echte Bildungselite, auch wenn sich manche fälschlicherweise dazuzählen. Diese Bildungselite hält das Land am Laufen. Mal sehen, wie lange noch.
  4. #53

    Sch... Diktatur

    Zitat von prophet46 Beitrag anzeigen
    Wenn Frankreich ein "Plagiatoren-Paradies" ist, ist Deutschland eine Gutmenschen-Diktatur mit überhöhten Moralinmaßstäben, dank Rot-Grün.
    Deutschland eine rotgrüne Gutmenschen-Diktatur? Sch... Diktatur, wenn die Diktatoren noch nicht einmal die Regierung stellen. Früher waren Diktaturen jedenfalls beeindruckender.

    Und die moralischen Maßstäbe, die Herrn Guttenberg zum Rücktritt gezwungen haben, kamen z.B. von der inzwischen ehemaligen Bildungsministerin...
  5. #54

    typisch deutsch

    Zitat von testthewest Beitrag anzeigen
    Sie nehmen halt das mit Humor, was lustig ist.
    Dr. in Geisteswissenschaften sind doch ein ein Witz.
    Geht das wieder los (gähn). Typisch deutsch: Schlecht machen, wovon man keine Ahnung hat. Insofern lob ich mir die Franzosen, da wird nicht immer gleich der Holzhammer rausgeholt, soindern erstmal nachgefragt. Allein dafür würd ich ihnen das eine oder andere Plagiat verzeihen.
  6. #55

    optional

    In Frankreich kann man sich soviele Dr-Titel vor
    seinen Namen schreiben wie man will. Da lacht
    die gesamte Gesellschaft. In Deutschland wird
    man dafür wegen Titel-Mißbrauch angezeigt.
    Ein nicht-plagierter amerikanischer Phd. oder ein ehrlicher deutscher Dr. Phil. ist ebenfalls nichts wert. Bewirbt man sich jedoch als Ausländer mit Dr. an einer französischen Uni, muß man seine wissenschaftliche Qualifikation und Dr.- Arbeit einschließlich Veröffentlichungen vorlegen und verteidigen.
  7. #56

    Einfache Gleichung

    Zitat von sehrwichtig Beitrag anzeigen
    Was sind das bitte für "Eliten," die skrupellos betrügen und selbst nichts gebacken kriegen. Der Begriff Elite ist anscheinend nicht mehr zu gebrauchen. Auf den Müllhaufen damit.

    Nichts für ungut, aber der Begriff "Elite" ist beim nichtelitären Volk schon immer negativ besetzt gewesen.

    Mein Vorschlag: Ersetzen Sie Elite mit "herrschende Klasse" und schon macht "skrupellos betrügen" und "nichts gebacken kriegen" im Zusammenhang mit "Müllhaufen" wieder richtig Sinn. ;-)
  8. #57

    Plagatieren ist kein Kavalliersdelikt ...

    denn es besteht der Grundsatz des Betrügens ... der Absicht, sich mit geistigem Eigentum anderer zu schmücken ... sich anzueignen, was einem nicht gehört ... es sich einfach zu machen ... wissentlich in Kauf zu nehmen, der Wissenschaft unermesslichen Schaden zuzufügen ... die eigenen Interessen und den eigenen Vorteil über alles andere zu stellen ... ich nenne das skrupellos und selbstherrlich, die eigene Person maßlos überschätzend.

    Wer möchte solche Menschen zum politischen Vertreter wählen frage ich mich ... wer will diese Menschen in ihrer unermesslichen Gier anschauen müssen (TV) und sich anhören, was sie zu sagen haben?

    Ich sicherlich nicht!
  9. #58

    Arroganz

    Frankreich, ein Plagiatoren-Paradies?
    Da lachen ja die Hühner.

    Als in ich in Deutschland studiert habe, habe ich gesehen, wie deutsche Hochschullehrer plagierten, und zwar von ihren Studenten, die sich ja nicht wehren konnten. Ausserdem pflegt man in Deutschland einen obskuren Stil bei akademischen Schriften, so dass Plagieren leichter ist, da kaum jemand die Bücher liest.

    In Frankreich wird zwar keiner entlassen, aber ich habe erlebt, wie das Thema immer wieder besprochen wurde "Pass auf, der da nimmt's nicht so genau", so dass der Ruf unter den Kollegen darunter litt und man dem Forscher keine unveröffentlichte Arbeit mehr überliess.
    In meiner Jury sassen nur unabhängige Professoren.
  10. #59

    geistige Wiederkäuer

    halten die Welt am laufen, dann wenigstens Ehre wem Ehre gebührt, nämlich dem Orginal, sollte Weltweit gelten. Außerdem, wir sind alle Plagiate, in uns wurde
    vorgefertigtes Wissen hinein gepresst und der eine kanns besser und der andre schlechter verdauen, echte Kreativität ist nicht erwünscht.