Angelus-Gebet in Rom: Benedikt XVI. ruft zu spirituellen Kampf auf

AFPZehntausende Menschen bejubeln den scheidenden Papst bei seinem vorletzten Angelus-Gebet in Rom. Benedikt XVI. prangert Hochmut und Egoismus an und ruft die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".

Benedikt XVI. ruft bei Angelus-Gebet zu "spirituellen Kampf" auf - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Schon mal gehört...

    von allen möglichen Vertretern, unterschiedlichster Religionen, hort mal immer die selben Worte, nur die Bösen sind immer die Anderen. Wann hört dieser religiöse Wahn endlich auf!
  2. #2

    Da wird was verdreht!

    ZITAT: "Dies bedeute einen "spirituellen Kampf, weil der Geist des Bösen versucht, uns vom Weg zu Gott abzubringen", sagte Benedikt vom Balkon des Apostolischen Palasts." Gut, dass der alte Mann zurücktritt, denn er ist offensichtlich zu alt für dieses Amt, denn er verdreht die Tatsachen. Was ich meine ist: Der Weg der katholischen Kirche ist seit ihrer Gründung der Weg des Bösen, weg von Gott! Sollte es so etwas ausgedachtes geben.
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zehntausende Menschen bejubeln den scheidenden Papst bei seinem vorletzten Angelus-Gebet in Rom. Benedikt XVI. prangert Hochmut und Egoismus an und ruft die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".

    Benedikt XVI. ruft bei Angelus-Gebet zu "spirituellen Kampf" auf - SPIEGEL ONLINE
    Genau deswegen geht er,weil er Hochmut und Egoismus nicht mehr vertreten will,er wurde gezwungen sich zu politische Sachen zu äussern und das ist nicht die Aufgabe des Papstes alles und jeden heilig zusprechen. Er wurde demontiert,weil er gegen derzeitige aggressive Politik ist die wir betreiben, wir haben schliesslich ganz Nord Afrika in Flammen gesetzt und ziehen immer weiter richtung Iran,dabei bedienen wir uns mit dunklen Gestalten wie die Islamisten um unsere Ziele zu erreichen,obwohl wir in Irak nichts erreicht haben und das gleiche Schicksal erwartet die Nachbarn.
  4. #4

    sollte er diese Worte gesagt haben

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zehntausende Menschen bejubeln den scheidenden Papst bei seinem vorletzten Angelus-Gebet in Rom. Benedikt XVI. prangert Hochmut und Egoismus an und ruft die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".

    Benedikt XVI. ruft bei Angelus-Gebet zu "spirituellen Kampf" auf - SPIEGEL ONLINE
    dann frage ich mich, warum hat er in seiner Amtszeit die katholische Kirche und ihre Mitglieder nicht in die Erneuerung geführt?
    Er hat genau das Gegenteil gemacht, er hat das pure Mittelalter verordnet.

    Hochmut hat er oft gezeigt, indem er fast nur Prominenz und Star und Sternchen zu sich gelassen hat. Die graue betende Masse konnte draussen auf dem Platz beten.

    Dieser Papst hat gekniffen wo es nur geht. Er hat eine riesige Warteschleife aufgebaut und die Katholiken haben jahrelang auf einen neuen Weg gewartet.

    Wenn sich jetzt der Papst mit Sprüchen verabschiedet, dann kann ich nur sagen: Du Feigling warum hast Du nichts geändert. Verschwinde ganz schnell in Dein Kloster und schweige.
  5. #5

    Ist das gut oder schlecht?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Benedikt XVI. rief die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Kirche und Gläubige sollten "sich neu Gott zuwenden, um Hochmut und Egoismus zu begegnen". Dies bedeute einen "spirituellen Kampf, weil der Geist des Bösen versucht, uns vom Weg zu Gott abzubringen", sagte Benedikt vom Apostolischen Palast aus.
    Das kann als "Zurück zu den Wurzeln" oder als "Neufanfang" gedeutet werden. Mal sehen was das wird.
    Ich tippe ja auf das Erste, ich bin ja Pessimist, aber ich finde es auch immer wieder schön, wie die Kirche sich selbst ins Fleisch beißt und Dinge verurteilt, die Teil von ihr sind.
  6. #6

    Hochmut

    Gibt es denn einen größeren Hochmut, als an einen Gott zu glauben, der den Menschen nach seinem Vorbild geschaffen hat? Was ist denn das böse, wenn nicht einer vergewaltigten Frau die Behandlung zu verwehren. Heist denn spiritueller Kampf den Missbrauch von Kindern durch katholische Geistliche so weit wie möglich unter den Teppich zu kehren.

    Der ganze Apperat "Kirche" ist der Inbegriff von Hochmut. Aber dass kann der "Stellvertreter Gottes auf Erden" bestimmt nicht begreifen ...
  7. #7

    So redet also ein Papst ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zehntausende Menschen bejubeln den scheidenden Papst bei seinem vorletzten Angelus-Gebet in Rom. Benedikt XVI. prangert Hochmut und Egoismus an und ruft die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".

    Benedikt XVI. ruft bei Angelus-Gebet zu "spirituellen Kampf" auf - SPIEGEL ONLINE
    "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen"

    Kein Dialog, kein Verständnis, keine friedliche Auseinandersetzung, nein, "Kampf" sagt er, mit verzerrtem Gesicht.

    Arme katholische Kirche, was ist denn nur aus ihr geworden ?
  8. #8

    Präfekt der Glaubenskongregation

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Benedikt XVI. prangert Hochmut und Egoismus an und ruft die katholische Kirche und ihre Mitglieder zur Erneuerung auf. Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".

    Benedikt XVI. ruft bei Angelus-Gebet zu "spirituellen Kampf" auf - SPIEGEL ONLINE
    In seinem vorhergehenden Amt, als Präfekt der Glaubenskongregation, hat Ratzinger ja entschieden dazu beigetragen, den "Geist des Bösen"
    innerhalb der katholischen Kirche oder wie der klar denkende Atheist es nennt: "Kindesmißbrauch", vor Strafverfolgung zu schützen.
    Selbstverständlich zu lasten der Opfer. Kleiner Kinder, die dem bösen Geist in der katholischen Kirche anvertraut wurden.

    Und das alles nur, um den Ruf der unfehlbaren katholischen Kirche zu wahren. Wenn das keine Hochmut ist, dann weiß ich auch nicht.
  9. #9

    Wer im Glashaus sitzt...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Dies sei ein "spiritueller Kampf gegen den Geist des Bösen".
    In der Vergangenheit hat die Katholische Kirche den Geist des Bösen doch sehr gut verkörpert. Warum jetzt plötzlich ein Seitenwechsel?