Südkorea: Mun-Sekte feiert wieder Massenhochzeit

APEs war die erste Massenhochzeit der südkoreanischen Vereinigungskirche nach dem Tod von Sektengründer San Myung Mun: Geleitet von seiner Witwe gaben sich rund 3500 Paare in Südkorea das Jawort. Zwischendurch war genug Zeit zum Nase pudern und Nickerchen machen.

http://www.spiegel.de/panorama/gesel...-a-883887.html
  1. #1

    Was muss eine Gruppe eigentlich anstellen damit sie als Religion anerkannt und nicht mehr als Sekte bezeichnet wird?
    Gibts da ne gewisse Zahl von Mitgliedern die ich haben muss oder geht es da nach dem Gründungsdatum?
  2. #2

    Zitat von Greyjoy Beitrag anzeigen
    Was muss eine Gruppe eigentlich anstellen damit sie als Religion anerkannt und nicht mehr als Sekte bezeichnet wird?
    Gibts da ne gewisse Zahl von Mitgliedern die ich haben muss oder geht es da nach dem Gründungsdatum?
    Sekte ist ein Kampfbegriff der in der Religionswissenschaft schon lange nicht mehr gebraucht wird. Ursprünglich bezeichnet er eine Abspaltung von der Kirche! Sektieren heißt soviel wie abspalten!
  3. #3

    Zitat von Greyjoy Beitrag anzeigen
    Was muss eine Gruppe eigentlich anstellen damit sie als Religion anerkannt und nicht mehr als Sekte bezeichnet wird?
    Gibts da ne gewisse Zahl von Mitgliedern die ich haben muss oder geht es da nach dem Gründungsdatum?
    Warum so ein lange Artikel über eine so kleine und unwichtige Sekte? Den christlichen, islamischen und all den anderen Sekten wird dagegen Narrenfreiheit gewährt. Die spannen sogar den Staat finanziell ein.
  4. #4

    clever

    Mehr mitglieder = mehr Einnahmen für die Sektenführer. Und wie generiert man laengerfristig ein exponentielles Wachstum der Gemeinde? Na klar, untereinander verheiraten. Und dann wird ganz nebenbei noch die Zeugungs möglichst vieler Kinder propagiert.
  5. #5

    Öhm ja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war die erste Massenhochzeit der südkoreanischen Vereinigungskirche nach dem Tod von Sektengründer San Myung Mun: Geleitet von seiner Witwe gaben sich rund 3500 Paare in Südkorea das Jawort. Zwischendurch war genug Zeit zum Nase pudern und Nickerchen machen.

    Mun-Sekte in Südkorea: Erste Massenhochzeit nach Tod von Gründer - SPIEGEL ONLINE
    die Spinner werden halt nicht weniger, und wär dieser Kult vor zweitausend Jahren aufgekommen wärs heute sicher ne Weltreligion, hat doch alle guten Zutaten die man für ne Religion braucht drin. Wers mag
  6. #6

    Mun-Sekte? Wie wär's mit Mooning?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war die erste Massenhochzeit der südkoreanischen Vereinigungskirche nach dem Tod von Sektengründer San Myung Mun: Geleitet von seiner Witwe gaben sich rund 3500 Paare in Südkorea das Jawort. Zwischendurch war genug Zeit zum Nase pudern und Nickerchen machen.

    Mun-Sekte in Südkorea: Erste Massenhochzeit nach Tod von Gründer - SPIEGEL ONLINE
    Mun-Mafia und Scientology-Mafia weisen ja verblüffende Ähnlichkeit miteinander auf und scheinen wohl auf demselben Geschäftsmodell zu basieren. Gott sei Dank steht Otto Normalverbraucher in Korea diesem Treiben genauso skeptisch / belustigt gegenüber wie anderswo auch (sagt mein koreanischer Kollege).
    Wenn die sich schon Mun nennen, wär vielleicht "mooning" eine angemessene Gegendemonstration.

    --
    Wir duzen uns im Netz seit über 20 Jahren.
  7. #7

    Sekten/Kulte

    Nach "destruktive gruppen erkennen" googeln, reinklicken und sich informieren.
  8. #8

    "Ticket to Heaven"

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war die erste Massenhochzeit der südkoreanischen Vereinigungskirche nach dem Tod von Sektengründer San Myung Mun: Geleitet von seiner Witwe gaben sich rund 3500 Paare in Südkorea das Jawort. Zwischendurch war genug Zeit zum Nase pudern und Nickerchen machen.

    Mun-Sekte in Südkorea: Erste Massenhochzeit nach Tod von Gründer - SPIEGEL ONLINE
    Die Gehirnwasch-Taktik der Mun-Sekte wird sehr schön in dem kanadischen Spielfilm "Ticket to Heaven" aus dem Jahr 1981 gezeigt, lief in Deutschland unter dem Titel "Das süße Wort Verheißung":

    Das süße Wort Verheißung (1981 - Film über religiöse Gehirnwäsche) (Ganzer Film) - YouTube

    Zwar wird die Sekte dort aus rechtlichen Gründen "Himmelskinder" (bzw. "Heavenly Children") genannt, aber es ist klar, dass es um die Mun-Sekte bzw. Vereinigungskirche geht, schließlich beruh der Film auf dem Sachbuch "Moonwebs" aus dem Jahr 1979, wo Josh Freed, der Autor, genau jene Ereignisse beschreibt, wie sie im Fim dargestellt werden: Ein Freund gerät in die Fänge der Sekte, wird durch Gehirnwäsche in seiner Persönlichkeit verändert und kann nur durch eine sogenannte "Deprogrammierung" gerettet werden.
  9. #9

    Wichtig zu wissen:

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es war die erste Massenhochzeit der südkoreanischen Vereinigungskirche nach dem Tod von Sektengründer San Myung Mun: Geleitet von seiner Witwe gaben sich rund 3500 Paare in Südkorea das Jawort. Zwischendurch war genug Zeit zum Nase pudern und Nickerchen machen.

    Mun-Sekte in Südkorea: Erste Massenhochzeit nach Tod von Gründer - SPIEGEL ONLINE
    Die Mun-Sekte, namentlich Sun Myung Moon und Jonathan Wells sind die maßgeblichen Drahtzieher hinter Intelligent Design. Jonathan Wells hatte das Buch 'The Icons of Evolution' herausgebracht.