BVB-Sieg gegen Frankfurt: Dortmund braucht keinen Stürmer

APFür den einen war es die lang erhoffte Chance und wurde zum Debakel, der andere überstrahlte alles: Julian Schieber und Marco Reus waren die bestimmenden Akteure des Dortmunder Sieges gegen Frankfurt. Die wichtigste Erkenntnis des Spiels war die Effizienz des falschen Neuners.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-883886.html
  1. #20

    Hm...

    Ist Frankfurt jetzt so schlecht oder der HSV so unschlagbar gut geworden?
  2. #21

    Zitat von anschlha69 Beitrag anzeigen
    Das Genörgel von Klopp gestern Abend in ASS fand ich wirklich beschämend. Die Sohle an der Mittellinie von Schieber war dämlich, mit oder ohne Berührung und eine gelbe Karte wert. Fertig! Der Ellenbogen bei der zweiten gelben Karte hat da oben nix zu suchen. Und wenn die Trainer ernsthaft auf einer Tagung eine Stunde lang über solche Fälle diskutieren (wie von Klopp angedeutet), frag ich mich, ob die noch bei Trost sind. Solche Szenen sehen wir leider in der jüngeren Vergangenheit viel zu häufig und MUSS mindestens mit gelb-rot bestraft werden. Völlig inakzeptables Interview und völlig inakzeptable Sichtweise von Herrn Klopp. Übrigens bin ich BVB-Sympathisant...aber alles hat seine Grenzen.
    kann man sehen wie man will...erstens glaube ich das das die Aufgabe des Trainers ist, sich jetzt schnell "vor" Schieber zu stellen, besser auf Klopp rumhacken als auf Schieber, und zweitens sind beide Karten tatsächlich disskussionswürdig.
    beim ersten mal berührt er Ihn nicht, ob mit Sohle oder nicht, hätte sich da der Schieber selber theatralisch hingeworfen, wie es mittlerweile üblich ist, weil der Frankfurter Fuss seinen Unterleib gestrichen hat, hätte man auch auf Freistoss für Do pfeifen können. (Wäre auch nicht berechtigt, aber bei einer gewissen theatralik von Schieber möglich gewesen)

    Und die zweite....tja, einerseits verständlich, aber warum läuft auch der Frankfurter bewusst von hinten in den Mann, wenn er doch sieht, das Schieber in einer solchen Bewegung ist?? Schieber hat ihn definitiv nicht gesehen und beim alleinigen hochspringen sieht man allen Spielern die Ellbogen ausfahren- wenn man da reinläuft...weiß nicht... Gegen den BVB gab es auch schon einige Gesichts-Fouls, die ohne Karte für den Gegner blieben, da unglücklich oder ungewollt. (Fairerweise muss man da sagen, das da Klopp das dann auch anders gesehen hat- aber er wird ja auch vom BVB bezahlt und da erwarte ich das er sich für seine Spieler einsetzt.)
  3. #22

    Nein, Dortmund braucht wirklich keinen Stürmer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Für den einen war es die lang erhoffte Chance und wurde zum Debakel, der andere überstrahlte alles: Julian Schieber und Marco Reus waren die bestimmenden Akteure des Dortmunder Sieges gegen Frankfurt. Die wichtigste Erkenntnis des Spiels war die Effizienz des falschen Neuners.

    Borussia Dortmund siegt gegen Frankfurt dank Reus und trotz Schieber - SPIEGEL ONLINE
    Weil fast jeder Tore schießen kann: Kuba, Reus, Götze, Gündogan, Hummels, Schmelle (Schmelzer), etc pp. Haben sie oft genug gezeigt.
    Ich bin unbesorgt, Verstärkung, sollte Lewandowski gehen, wäre empfehlenswert, ansonsten sind die BVBler gut besetzt, man sollte Moritz Leitner nicht unterschätzen, auch Bittencourt hat Potenzial. Mir ist eine Mannschaft, in der jeder aus seiner Position in der Lage ist, Tore zu erzielen, und die als Einheit funktioniert, allemal lieber als ein FCB, der zwar mit Top-Leuten an der Front arbeitet, teure Spieler und Trainer ("Sepp" Guardiola) kauft, aber für mich trotzdem nicht als ein TEAM wirkt. Bayern ist diese Saison nicht einzuholen, sollen sie gern Meister werden. Dennoch ziehe ich meinen BVB vor, nicht immer souverän, nicht immer siegreich, aber als Team sympathisch, von Aki und Susi an der Spitze über Kloppo bis zu den Jungs. Wenn sie jetzt noch die unsäglichen rechtsradikalen Fans in den Griff kriegen… Ich hoffe, der BVB wird in der Liga den CL-Platz erreichen, ich wünsche mir einen Sieg am 27. Februar und dass sie gaaaaanz weit kommen in der Champions League
  4. #23

    haben die bayern

    Zitat von jaidru Beitrag anzeigen
    Diese BVB-Jungs werden immer lachhafter! Jetzt motzt der Klopp auch noch nach einem 3:0-Sieg am Schiedsrichter rum. Wäre schön, wenn auch die Dortmunder einfach mal kommentarlos eine rote Karte akzeptieren könnten. Zumal, wenn sie berechtigt ist.
    ich meine hoeneß und konsorten jemals eine
    schiedsrichterentscheidung gegen sie respektiert.
    die hetzen und stänkern doch sofort los wenn es nicht
    läuft beim fcb.das hat man doch überdeutlich in den
    letzten 2 jahren gesehen.und das machen sie seit
    jahrzehnten.immer auf die schiris bis diese dann
    vom dfb angemahnt werden bayern zu bevorzugen.
  5. #24

    Zitat von anschlha69 Beitrag anzeigen
    Das Genörgel von Klopp gestern Abend in ASS fand ich wirklich beschämend. Die Sohle an der Mittellinie von Schieber war dämlich, mit oder ohne Berührung und eine gelbe Karte wert. Fertig! Der Ellenbogen bei der zweiten gelben Karte hat da oben nix zu suchen. Und wenn die Trainer ernsthaft auf einer Tagung eine Stunde lang über solche Fälle diskutieren (wie von Klopp angedeutet), frag ich mich, ob die noch bei Trost sind. Solche Szenen sehen wir leider in der jüngeren Vergangenheit viel zu häufig und MUSS mindestens mit gelb-rot bestraft werden. Völlig inakzeptables Interview und völlig inakzeptable Sichtweise von Herrn Klopp. Übrigens bin ich BVB-Sympathisant...aber alles hat seine Grenzen.
    Bei der Aussage von Klopp ging es aber darum, dass alle Trainer der Liga über das Thema gesprochen haben, ob generell so schnell die Karte gezogen werden muss. Das war kein Kloppscher Alleingang.

    Ich sage mal, es gab mindestens genau so viele Entscheidungen zu Gunsten des BVB wie gegen ihn. Aber mich ärgert, dass Götze scheinbar den Ruf hat, schnell zu fallen und regelmäßig klare Fouls nicht gepfiffen kriegt.
    Und bei Brych ist das Problem, dass man als Fan dazu neigt, Spiele übergreifend zu bewerten. Ich frage mich, wieso zB Manni Bender dauernd die Nase blutig getreten wird, ohne dass es überhaupt eine Karte gibt, und Schieber dann mit gelb rot vom Platz muss. Gleiches gilt für Inui - eine klare "Wiedergutmachungskarte" für mein Gefühl.
    Nichtsdestotrotz: Die Karten kann man geben, auch wenn ich die erste für etwas überhart beim ersten Foul finde. Die rote gegen Lewa mit 3 Spielen sperre finde ich in der gesamten Konsequenz übertrieben.

    Allerdings kann ich mich auch ein zwei Dortmunder Elfer erinnern, die ich so nicht gegeben hätte.

    So what.
  6. #25

    BVB sympathisch?

    @EmmaP10: "nicht immer souverän, nicht immer siegreich, aber als Team sympathisch, von Aki und Susi an der Spitze über Kloppo bis zu den Jungs. Wenn sie jetzt noch die unsäglichen rechtsradikalen Fans in den Griff kriegen…"

    Ziemlich gut zusammengefasst, weshalb der BVB immer unsympathischer wird > von der nervigen Ruhrpottkumpeligkeit (> wir und unsere "Jungs" sind ja alle so down to earth..), über den wahnsinnig geilen superlustigen Klopp mit seiner dauergrinsenden Sponti-Maske, die er sich mit seinen zähnefletschenden Wuttiraden immer häufiger selbst herunterreißt, bis hin zu eurem klitzekleinen Nazi-Problemchen.

    Ich mag halt keine Verlogenheit. Dann doch lieber mein roter Wurstbaronclub mit geradliniger Angeberei. Außerdem ham wir Gerd Müller.
  7. #26

    ist es -evtl. - weil dieser

    Zitat von WhereIsMyMoney Beitrag anzeigen
    Ich sehe einige Kommentare die die rote Karte für Schieber befürworten. Diese Kommentare entstanden anscheinend zum Teil aus schlichtem Unwissen und Hass auf Dortmund.
    Brych hat eine ganz miese Vorstellung abgeliefert. Ich verstehe nicht wieso die Schiris in Dortmund so viele Fehler begehen. Später müssen sie dann auch der gegnerischen Mannschaft völlig unnötig die rote Karte zeigen.
    Man kann hier nicht von Linie des Schiris reden. Sie ist einfach falsch. Wieso pfeifft er nicht so wie bei Real-ManU, da hat er doch eine gute Leistung gezeigt, dann geht er nach Dortmund und pfeifft eine andere Sportart.
    herr aus münchen ist? aber mal beiseite mit den möglichen verschwörungen, es fällt schon langsam auf, daß die herren schiedsrichter in do probleme haben oder sich selbst machen.
    wenn man dann an den "wettskandal" denkt und an andere kräfte mit sehr viel geld, dann muß man schon ins grübeln kommen....