Erste Modekollektion der Sängerin: Edel? Vulgär? Rihanna!

REUTERSBH-ähnliche Oberteile, Schuhe mit extrem hohen Absätzen und Goldketten um den Bauch: Rihanna hat ihre erste eigene Modekollektion in London präsentiert, die Entwürfe scheinen ihr auf den Leib geschnitten. Die Reaktionen könnten extremer nicht ausfallen.

http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-883877.html
  1. #1

    Schlimm

    vor allem deshalb, weil sich junge Mädels so etwas zum Vorbild nehmen und dann ebenfalls so herumlaufen. Sie denken, dass die "Stars" permanent so angezogen herumlaufen, was natürlich nicht stimmt. In den Schulen sieht man schon unter 14jährige in einem solchen Outfit. Sie laufen im Winter bauchfrei und wundern sich später, wenn sie bedingt durch Blasen- und andere Entzündungen keine Kinder bekommen können.
    Das ist jetzt vielleicht medizinisch laienhaft ausgedrückt, aber es geht schon in die Richtung. Als Eltern hast du gegen solche "Vorbilder" keine Chance. Diese werden durch die Medien derart hochgepuscht.
  2. #2

    "Ode an die Hochmode"? Dem würde ich sogar zustimmen. Leider sagt das dann überhaupt nichts Gutes über den Stand der Mode aus. Traurigerweise ist Rihanna da immerhin noch näher an der Realität als Lagerfeld und Konsorten mit ihren in durchgekoksten Nächten entstandenen Fieberphantasien. Da trägt ja Kik mehr dazu bei, die Kleidungswahl der Leute in diesem Land zu beeinflussen.

    Warum das nötig war, keine Ahnung. Mehrere Jobs haben müssen, ist eigentlich eher ein Problem der Unterschicht. Aber heute kann man wohl kein Sänger sein, ohne nebenbei noch Schauspieler, Parfumhersteller, Modedesigner oder Alkohollieferant zu sein. Die letzte Konsequenz der Selbstvermarktung: die eigenen Halbwertszeit abschätzen und aus dem Namen herauspressen, was nur geht.

    Gähn.
  3. #3

    Knallhart ...

    Vorweggenommen:
    Dieser Modetrend ist hübsch anzusehen und letztlich ja für das kommende Frühjahr mit sommerlichen Temperaturen vorgesehen,
    Allerdings - der Trend ist auch umkehrbar.
    So habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie sich die 'pre-teens' und 'teens' modisch herausstellen könnten.
    Wie gesagt: P-l-a-n-u-n-g.
    Glatze, 'no tattoo', hoch geschlossen, weit im Hüftbereich.
    Farblich: Eher Jamaika-like ...
    Diese meine konkurrierenden Gedanken werden der obigen 'lady' das Wasser abgraben ... Intelligenztaktik eben.
    Promoter und 'Der Spiegel' werden schon bald angeschrieben. Das dürfte reichen.
    Die erste Million steht bereit - die zweite folgt - im Sommer 2013.
    Deckname: 'susiwolf' !
    Das wird ein Brüller, was sag' ich ein Heuler.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    BH-ähnliche Oberteile, Schuhe mit extrem hohen Absätzen und Goldketten um den Bauch: Rihanna hat ihre erste eigene Modekollektion in London präsentiert, die Entwürfe scheinen ihr auf den Leib geschnitten. Die Reaktionen könnten extremer nicht ausfallen.

    Rihanna präsentiert erste eigene Modekollektion - SPIEGEL ONLINE
    darauf hätten die modewelt verzichten können und spon sollen!
    schuster bleib bei deinem leisten.
  5. #5

    Wahnsinn!

    Diese Kollektion löst vermutlich ein Erdbeben in der Welt der Mode aus. Hätte die nahezu unbekannte Designerin Lieschen Müller aus Winsen an der Luhe diese Performance geliefert, außer dem örtlichen Tagesboten hätte vermutlich kein Schwein geschrieben und keine sau angerufen.
    Aber wenn solche eigenartigen Menschen vom Stamm der Ahnungslosen etwas Derartiges kreieren, dann aber Hallo!
  6. #6

    ich sehe ehrlich gesagt keinen Unterschied zu dem, was 14 jährige britinnen schon seit Jahren tragen. die gleichen Teile kann man auch bei primark kaufen.
  7. #7

    Zitat von helgamaus Beitrag anzeigen
    In den Schulen sieht man schon unter 14jährige in einem solchen Outfit. Sie laufen im Winter bauchfrei und wundern sich später, wenn sie bedingt durch Blasen- und andere Entzündungen keine Kinder bekommen können.
    Es ist Jahre her, dass ich überhaupt mal irgendwo eine Person "mit" bauchfrei gesehen hab. An Schulen wird so ein Mist schon mal gar nicht getragen, wobei man sagen muss, dass das gemessen an dem, was andere so entwerfen noch SEHR bodenständig ist.
  8. #8

    ....

    Zitat von helgamaus Beitrag anzeigen
    vor allem deshalb, weil sich junge Mädels so etwas zum Vorbild nehmen und dann ebenfalls so herumlaufen. Sie denken, dass die "Stars" permanent so angezogen herumlaufen, was natürlich nicht stimmt. In den Schulen sieht man schon unter 14jährige in einem solchen Outfit. Sie laufen im Winter bauchfrei und wundern sich später, wenn sie bedingt durch Blasen- und andere Entzündungen keine Kinder bekommen können.
    Das ist jetzt vielleicht medizinisch laienhaft ausgedrückt, aber es geht schon in die Richtung. Als Eltern hast du gegen solche "Vorbilder" keine Chance. Diese werden durch die Medien derart hochgepuscht.
    Geht in die Richtung, seinen Kindern erziehungstechnisch so etwas wie "Persönlichkeit" und Selbstvertrauen zu vermitteln bzw. mitzugeben. Dazu gehört auch der "Mut zum Anderssein" - halt dazu zustehen, nicht jeden aufoktroyierten Mist mitzumachen und "Vorbilder" somit fast unnötig werden zu lassen.

    Das benötigt aber Eltern, die selber keine Werbe- bzw. Konsumopfer sind.
    In der Praxis wird es phasenweise noch genügend Reibunspunkte geben. Von den gemachten Erfahrungen werden Kinder und Jugendliche später profitieren.

    Eine Bekannte ist Lehrerin - sie an einer Hauptschule.
    Sie schickt entsprechend gekleidetete (baufrei) jugendliche Schülerinnen im Sonderfall zum Umziehen nach Hause.
  9. #9

    Zitat von Spiegelleserin57 Beitrag anzeigen
    auf der einen Seite ürangern wir Vergewaltigungen an , auf der andere Seite sollen Frauen halb nackt über die Straße laufen.
    Allenfalls Strandmode könnten die Bilder darstellen. Jede Frau muss sich überlegen was sie mit ihrer Kleidung aussagen will und wen sie ansprechen will. Junge Mädchen sollten die Mütter mal aufklären wie aufreizende Kleidung von Männern aufgefaßt werden kann.
    Dieser Konnex zwischen vulgärer Kleidung und Vergewaltigungen ist intellektuelle Brandstiftung und ist höchst sexistisch.