Borussia Dortmund: Watzke glaubt nicht mehr an Lewandowski-Verbleib

DPADer Wechsel von Robert Lewandowski zum FC Bayern wird immer konkreter. Nun hat sich auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke geäußert. Er glaube nicht mehr daran, dass der Stürmer seinen 2014 auslaufenden Vertrag verlängern werde.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-883868.html
  1. #30

    Es hinkt

    Zitat von axel h. Beitrag anzeigen
    Tore Verein (incl. Polnischer Liga)

    Gomez: 207
    Lewandowski: 98

    Länderspieltore

    Gomez: 25
    Lewandowski: 15
    Ein Super-Beispiel dafür, wie Vergleiche hinken. Wie viele Jahre hat denn jeder Spieler dafür benötigt? !!!

    Gruß, Horst
  2. #31

    optional

    Bei der EM 2012 hat Lewandowski aber mal gar nichts gerissen. Warum sollte der Typ 30 Millionen wert sein bei 1 Jahr Vertrag? Das sind lächerliche Spekulationen und ein Preis den niemand zahlt. Lewa hat auch noch nie die meisten Tore geschossen, Gomez schon. Klar hat Gomez eine Spielweise die nicht jedem gefällt, aber in dieser Hinsicht ist Lewa nicht viel besser. Da ist ein Suarez oder Falcao nochmal deutlich besser! Er hatte also 2 Saisons wo er einige Tore geschossen hat, aber CL auch nicht immer konstant war. So jemand ist keine 30 Mio wert, das werden wir bald sehen.
  3. #32

    Zitat von axel h. Beitrag anzeigen
    Tore Verein (incl. Polnischer Liga)

    Gomez: 207
    Lewandowski: 98

    Länderspieltore

    Gomez: 25
    Lewandowski: 15
    Technik, mannschaftsdienliche Spielweise (Schulnoten)
    Gomez: 4-
    Lewandowski: 2+
  4. #33

    Danke

    Zitat von Urbis Beitrag anzeigen
    Bei der EM 2012 hat Lewandowski aber mal gar nichts gerissen. Warum sollte der Typ 30 Millionen wert sein bei 1 Jahr Vertrag? Das sind lächerliche Spekulationen und ein Preis den niemand zahlt. Lewa hat auch noch nie die meisten Tore geschossen, Gomez schon. Klar hat Gomez eine Spielweise die nicht jedem gefällt, aber in dieser Hinsicht ist Lewa nicht viel besser. Da ist ein Suarez oder Falcao nochmal deutlich besser! Er hatte also 2 Saisons wo er einige Tore geschossen hat, aber CL auch nicht immer konstant war. So jemand ist keine 30 Mio wert, das werden wir bald sehen.
    Lewandowski ist natürlich ein guter Spieler, aber doch arg überbewertet. Braucht man nicht mal in andere Ligen zu kucken. Barios war höchstens einen Hauch schwächer und Marco Reuss ist ja wohl jetzt schon deutlich stärker. Mario Gomez Bashing ist nichts neues und natürlich gibts derzeit einen unglaublichen Hype um spielstarke Angreifer, aber in meiner Welt werden Stürmer immer noch an Toren gemessen. Und da hätte Lewandowski grad aber in Donezk mal wieder so was von bitter versagt, wenn er nicht zufällig diese Lachnummer reingestolpert hätte. Wahrscheinlich ist das aber jetzt auch noch für die Hater ein Manko von Gomez: "Ey,der sieht ja nicht mal rote Karten, ich sag ja schon immer bei dem, Hauptsache die Frisur sitzt!" :D
  5. #34

    So ein Blödsinn

    [QUOTE=Festus_Tank;12034388]Und der nächste ist nicht zu halten...BIG BISINESS...endlich ist die natürliche Hackordung wieder hergestellt. Die von Kloppi durchaus verdienten Erfolge der letzten 2 Jahre offenbaren sich als Strohfeuer wie man diese Saison schon sieht...ab ins 2. Glied BVB! Und schön hinten anstellen. SERVUS[/QUOT

    Die Erfolge der letzten zwei Jahre waren mehr als ein Strohfeuer. Hier spricht ein Bayernfan, der den Erfolg anderer Mannschaften nicht ertragen kann. Ich bin dafür, dass Lewandowski geht. Dortmund wird auch ohne ihn überleben.
  6. #35

    selber schuld,

    wenn der Lebowski beim BVB zu wenig zum essen kriegt.
    Leistungssport und hungern verträgt sich nicht. Jawohl.
  7. #36

    An dieser Stelle: Gratualation an den BVB !

    Obwohl ich VFB Anhänger bin, Respekt vor den Leistungen des BVB. Finanziell voll auf Sanierungskurs und trotzdem sportlicher Höhenflug. Klar: Jürgen Klopp und GF Watzke sind die Ursachen. Und das bedeutet weiterhin: Überteuerte Spieler haben die anderen, nicht der BVB. Damit weiter hungrige, junge und hochtalentierte Spieler kommen, muss auch hin und wieder jemand weg. Bald wird es wohl Lewandowski sein. Zunächst ein Verlust für den Verein, aber er wird ersetzt werden. Spieler hingegen, die im System Klopp bekannt werden und Angebote erhalten, verschwinden hingegen oft wieder aus dem Rampenlicht. Das liegt oftmals an einem anderen Spielsystem im neuen Club, oft aber auch in der unrealistischen Überschätzung der Fähigkeiten der Spieler. Dann wird mal mehr Geld verdient, aber die "Karriere" stockt. Als Beobachter von Mainz 05 kann man da viele Beispiele nennen (die spielen immer noch "Kloppo's System); auch die Dortmunder werden es merken. Denn Klopps Fähigkeit ist auch Talente einzuschätzen und sie einzubauen. Solange er die behält und in Dortmund niemand durchdreht wie in der Vergangenheit, bleibt der Verein auch oben. Zwar ist Bayern wegen des andauernden Erfolgs ohne Brüche in der Vergangenheit sicher noch weit vorn, aber auf Sicht von 5 - 10 Jahren sehe ich keine Alternative(n) zu Dortmunds Aufstieg zur "Doppelspitze" (Es sei denn VW dreht ganz durch, ala PSG/Chelsea)