Tscheljabinsk nach Meteoritenhagel: Aufräumen in der Stadt der tausend Scherben

AFP/ 74.RUTag eins nach dem Meteoritenhagel im Ural: Die Bewohner von Tscheljabinsk räumen die Trümmer weg und sind heilfroh, dass die kosmische Attacke keine noch schlimmere Katastrophe verursacht hat. Nur vor einer möglichen Strahlenbelastung haben viele Angst.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-883832.html
  1. #30

    Entschuldigung!

    Zitat von capitain_future Beitrag anzeigen
    Ich persönlich fand der Beitrag sehr gut und sehr kreativ!
    Und wir sollen alle hier zu Spenden für die armen Menschen dort auffordern,besonders SPON!
    Sie haben recht, die Spendenmaffia habe ich vergessen!
    Also:

    Was kann ich tun (außer ganz betroffen an einer Lichterkette teilzunehmen)?
    Darf ich spenden (obwohl in Russland Putin regiert)?
    Was sagt eigentlich Grünpis?
    Zieht das viele und extrem gestiegene CO2 in der Atmosphäre Meteore an?

    Noch mehr Fragen!
    Immer noch keine Antworten...
  2. #31

    Kernschmelze?

    Zitat von interstitial Beitrag anzeigen
    Kurz nachrechnen: Wieviele Prozent der Grundfläche sind von AKW bedeckt, und wieviele kosmische Körper erreichen pro Jahr und Quadratmeter überhaupt den Boden? Und, für diesen Fall interessant, wieviele pro Jahr und Quadratmeter ......
    Kernschmelzen gab es zwei in Fukuschima.
    Was ist passiert?
    Nix!
  3. #32

    234r56789

    Zitat von interstitial Beitrag anzeigen
    Kurz nachrechnen: .................................................. .................................................. .........................
    Nachtrag: Im Falle AKWs hörte man ja immer von "einer Kernschmelze in 100.000 Jahren". Leider gilt das nur pro Reaktor. Malgenommen mit der Zahl der in Betrieb befindlichen Reaktoren ergibt das etwa eine Schmelze in 25 Jahren, und das ist ziemlich genau das, was wir bekommen haben. Und es zeigte sich, dass die dann eintretende Schadenssumme immer noch so bedenklich ist, dass sie die zivile Kerntechnologie zur Energiegewinnung insgesamt suspekt erscheinen lässt.
    Mahlzeit.
    kurz nachrechnen, das gibt 40000 Reaktoren. glaub ich nicht.
  4. #33

    korrektur

    Zitat von kein Ideologe Beitrag anzeigen
    kurz nachrechnen, das gibt 40000 Reaktoren. glaub ich nicht.
    viertausend. Erscheint mir aber immer noch sehr viel.
  5. #34

    ...der klassische Tilt-button, was hab ich getan...

    Zitat von kein Ideologe Beitrag anzeigen
    viertausend. Erscheint mir aber immer noch sehr viel.
    Wenn man alle militärisch in Ubooten, Flugzeugträgern etc. als Antriebsquelle genutzten mitzählt, halte ich die Schätzung für nicht soo daneben. Ich hab die Modellrechnung auch nur übernommen und grob verkürzt angeführt, sie ging auf ~4 katastrophale Störfälle in 100 Jahren raus. Letztendlich war auch nicht die Zahl der Reaktoren das Entscheidende, sondern die globale Summe der Reaktorbetriebsstunden, um genau zu sein.
    Darum gehts auch garnicht, sondern um das Prinzip, das weder die Schadenssumme noch die Wahrscheinlichkeit allein, sondern ihr Produkt entscheidend sind.
    Aber beruhigend, dass sich mit dem Begriff "Reaktorsicherheit" so zuverlässig die Gemüter erhitzen lassen, schließlich verdient dieses Thema ob seiner politischen Dimension die intensive öffentliche Debatte ;-)
  6. #35

    wie bitte?

    Zitat von besso Beitrag anzeigen
    Kernschmelzen gab es zwei in Fukuschima.
    Was ist passiert?
    Nix!
    In Fukushima ist nichts passiert? Aha. Wer hat Ihnen das erzählt?
    Das heißt, es sind nicht hunderte Quadratkilometer, in Japan eh rare, landwirtschaftliche Nutzfläche und Siedlungsraum (Heimat) für hundertausende Menschen bis auf weiteres unbenutzbar geworden, und die Entsorgung der drei Reaktorruinen ist weder kompliziert, noch kostet sie was. Das wird uns allen nur so erzählt.
    Beweisen sie das doch den fehlinformierten, instrumentalisierten, Japanern, indem sie da hinziehen, wenn Jod 131 und Cäsium 137 etc. so dermaßen uberschätzt werden. Die Grundstückspresie werden jedenfalls erschwinglich sein.
    Aber sie haben ja recht, was soll denn da sein, schließlich hört, sieht, riecht und schmeckt man nichts, also kann da garnix sein.
  7. #36

    nix

    Zitat von besso Beitrag anzeigen
    Sie haben recht, die Spendenmaffia habe ich vergessen!
    Also:

    Was kann ich .......
    was soll man denn machen? Jetzt ist es eh schon passiert.
    Die Fenster sind hin, schade für die Leute da halt, sie werden neue einsetzen müssen.
    War halt ein seltenes und spektakuläres Großereignis. Und sonst?
    Ging ja relativ glimpflich aus.