Demoskopie - wie zuverlässig sind Meinungsumfragen?

Volkes Meinung interessiert immer, vor allem jene, die davon abhängen: Politiker, Marketingmanager oder auch Forscher benötigen dieses Feedback, um arbeiten zu können oder doch Arbeitsgrundlagen zu erlangen. Doch nicht immer - vor allem vor Wahlen - erweisen sich Meinungsumfragen als richtig. Natürlich gibt es immer einen Rest Unwägbarkeit, aber wie zuverlässig schätzen Sie Meinungsumfragen generell ein?
  1. #1

    Die Bürger sollten...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Volkes Meinung interessiert immer, vor allem jene, die davon abhängen: Politiker, Marketingmanager oder auch Forscher benötigen dieses Feedback, um arbeiten zu können oder doch Arbeitsgrundlagen zu erlangen. Doch nicht immer - vor allem vor Wahlen - erweisen sich Meinungsumfragen als richtig. Natürlich gibt es immer einen Rest Unwägbarkeit, aber wie zuverlässig schätzen Sie Meinungsumfragen generell ein?
    ...an politischen Meinungsumfragen nicht mehr teilnehmen... sollten sich einfach verweigern...

    Wir werden längst als "Spielball" für mediale Politik benutzt, und wenn die Ergebnisse nicht passend sind, werden sie eben durch endlose Drehmanöver passend gemacht...

    Derzeit kann man davon ausgehen, dass bereits sehr viele Umfagen nur noch durch "Rückschau" berechnet werden, da sich bereits etliche Bürger nicht mehr in die aktuellen Wahlgedanken schauen lassen...

    Der einzelne Bürger sollte sich die Demokratie durch gezielte Mundsperre - im richtigen Moment - wieder erzwingen...

    Das ist unser aller gutes Recht im Kampf gegen "wahltechnische, politische u. wirtschafts-mediale Manipulationsversuche"...

    Zwei Monate vor den Wahlen sollte es ein Verbot für bekanntwerden von Umfragen geben... der Bürger kann und soll selbst entscheiden, was er wählen möchte - unbeeinflusst von Lobbyisten aller Art...
  2. #2

    Sie sind unzuverlässig !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Volkes Meinung interessiert immer, vor allem jene, die davon abhängen: Politiker, Marketingmanager oder auch Forscher benötigen dieses Feedback, um arbeiten zu können oder doch Arbeitsgrundlagen zu erlangen. Doch nicht immer - vor allem vor Wahlen - erweisen sich Meinungsumfragen als richtig. Natürlich gibt es immer einen Rest Unwägbarkeit, aber wie zuverlässig schätzen Sie Meinungsumfragen generell ein?
    Das Marketing kennt Menschen nur bis zum 49. Lebensjahr, danach existiert, für das Marketing, der Mensch nicht mehr. Bei der gegenwärtigen demographischen Lage in Deutschland ist das absurd !
  3. #3

    weit gefehlt

    Zitat von HaPeGe Beitrag anzeigen
    Das Marketing kennt Menschen nur bis zum 49. Lebensjahr, danach existiert, für das Marketing, der Mensch nicht mehr. Bei der gegenwärtigen demographischen Lage in Deutschland ist das absurd !
    Dann besorgen Sie sich aber mal schnell die Apothekenrundschau, Deutschlands auflagenstärkstes Druckwerk;-))
  4. #4

    Demoskopismus

    Zitat von perlhuhn. Beitrag anzeigen
    Dann besorgen Sie sich aber mal schnell die Apothekenrundschau, Deutschlands auflagenstärkstes Druckwerk;-))
    Die Stimmen der Senioren im Altersheim sind jedenfalls schon eingepreist, bestimmt bedient man sich einiger Filter um Extremausschläge zu relativieren.
    Die Gruppe der Befragten kann sowieso nicht repräsentativ sein, ich z.B. wurde noch nie befragt...
  5. #5

    Im Produktmarketing

    Zitat von perlhuhn. Beitrag anzeigen
    Dann besorgen Sie sich aber mal schnell die Apothekenrundschau, Deutschlands auflagenstärkstes Druckwerk;-))
    z. B. Elektronik, Mode, Kosmetik endet der Mensch mit dem 49. Lebensjahr. Immer noch ! Es gibt erste Anzeichen, dieses aufzuweichen und auch die älteren Menschen in entsprechende Befragungen mit einzubeziehen.
  6. #6

    Zitat von HaPeGe Beitrag anzeigen
    z. B. Elektronik, Mode, Kosmetik endet der Mensch mit dem 49. Lebensjahr. Immer noch ! Es gibt erste Anzeichen, dieses aufzuweichen und auch die älteren Menschen in entsprechende Befragungen mit einzubeziehen.
    Dann schau'n Sie doch mal hier:


    http://www.axelspringer-mediapilot.d...trag_id=119070
  7. #7

    Das freut mich !

    Zitat von perlhuhn. Beitrag anzeigen
    Das halte ich für eine Verbesserung ! Aber das sind Einzelfälle. Wenn Sie sich einmal die Wertung bei den Einschaltquoten der Fernsehsender, speziell der privaten Sender, ansehen. Da hört der Mensch immer noch bei 49 Jahren auf. Die Marketing-Branche tut sich nach wie vor schwer mit dem demographischen Wandel.
  8. #8

    Zitat von HaPeGe Beitrag anzeigen
    Das halte ich für eine Verbesserung ! Aber das sind Einzelfälle. Wenn Sie sich einmal die Wertung bei den Einschaltquoten der Fernsehsender, speziell der privaten Sender, ansehen. Da hört der Mensch immer noch bei 49 Jahren auf. Die Marketing-Branche tut sich nach wie vor schwer mit dem demographischen Wandel.
    Das sagen Sie was, könnte auf die Privaten völlig verzichten und erinnere mich nur wg.Formel I einmal dort hingezapt zu haben.
  9. #9

    Probleme

    Zitat von ANDIEFUZZICH Beitrag anzeigen
    Die Stimmen der Senioren im Altersheim sind jedenfalls schon eingepreist, bestimmt bedient man sich einiger Filter um Extremausschläge zu relativieren.
    Die Gruppe der Befragten kann sowieso nicht repräsentativ sein, ich z.B. wurde noch nie befragt...
    dann mussten Sie also die Auskunft auch noch nie verweigern, wie es der Forist im Eröffnungsbeitrag vorschlägt? Das mit den Altenheimen ist schon ein Problem, allerdings kein demoskopisches;-)