Pferdefleisch-Skandal: 144 Tonnen verdächtige Lasagne und Cannelloni in Deutschland

dapdLasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-883812.html
  1. #220

    Und auch der Döner hat gewiehert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.

    Pferdefleisch: 144 Tonnen verdächtige Fertigprodukte in Deutschland - SPIEGEL ONLINE
    Ich denke, hier muss eine typisch bundesdeutsche Verbraucherschutzlösung her. Das heißt, die Kennzeichnungsvorschriften müssen an die Realität angepasst werden. Für fleischhaltige Produkte stelle ich mir das so vor: "Kann Fleisch oder fleischähnliche Produkte enthalten".
    Wäre auch deshalb sinnvoll, weil z.B. der Handel mit China immer weiter ausgedehnt wird. Und da ist es auch nicht mehr auszuschließen, dass nicht nur ehemals wiehernde Tiere, sondern auch ehemals bellende Tiere unser Lebensmittelangebot aufwerten.
    Also sollten unsere Politiker Mut aufbringen und die Lobby der Lebensmittelindustrie bitten, neue Rechts- und Kennzeichnungsvorschriften für Erzeugung und Handel von Fleisch und fleischhaltigen Lebensmitteln zu erarbeiten und zur Abstimmung im Parlament vorzulegen.
    Wird schon.
  2. #221

    Tiermehl vs. Pferdefleisch

    Im Juni/Juli 2013 wird das Verbot zum Verfüttern von Tiermehl aufgehoben und wieder erlaubt!
    Schweinetiermehl fressen Hühner, Hühnertiermehl fressen Schweine...Da sind wir doch mit Pferdefleisch gut bedient.

    Wer hält den Wahnsinn endlich auf?
    Stecken leider alle unter eine Decke (korrupte geldgierige Geier wie: Lobbyisten, Politiker, Beamte etc.)...ist zum Kotzen aber die kann man ja vielleicht auch noch verwerten.
  3. #222

    Ilse Aigner

    Zitat von Korrektiv Beitrag anzeigen
    Im Juni/Juli 2013 wird das Verbot zum Verfüttern von Tiermehl aufgehoben und wieder erlaubt!
    Schweinetiermehl fressen Hühner, Hühnertiermehl fressen Schweine...Da sind wir doch mit Pferdefleisch gut bedient.

    Wer hält den Wahnsinn endlich auf?
    Stecken leider alle unter eine Decke (korrupte geldgierige Geier wie: Lobbyisten, Politiker, Beamte etc.)...ist zum Kotzen aber die kann man ja vielleicht auch noch verwerten.
    Mit den Verbrechern steckt Ilse Aigner unter einer Decke.
    Jetzt tut sie wieder empört, bis Gras über die Sache gewachsen ist, dann lässt sie sich wieder von den Lebensmittelverbrechern hoffieren.
  4. #223

    Garantiert ohne Pferdefleisch!

    [QUOTE=sysop;12031288]Lasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.


    Nachdem die Kotzmasse in nahezu alle Fleisch-Ferigprodukte gerührt wurde, könnten doch Real, Rewe, Edeka, Aldi, Lidl & Co künftig auf ihren Fertig-Fraß den Aufkleber "Garantiert ohne Pferdefleisch" kleben. Oder bereits am Eingang: Pferdefleisch freier Laden! Oder: Heute an der Fleischtheke nur Rennpferd und Pony! Bitte gehen Sie zur Konkurrenz, wenn Sie Rind oder Schwein wünschen...
    Den Produzenten dieser bewusst falsch etikettierten "Gerichte" sollte man das Zeug solange ons Maul stopfen, bis es ihnen aus allen Öffnungen quillt. Bon Appetit!
  5. #224

    Zitat von Tamarind Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was eine TK-Lasagne kostet, aber die kriegt man bei Rewe oder Edeka höchstwahrscheinlich niemals zu diesem niedrigen Preis,
    Doch. kriegt man.
    Die "1000g-Familienportion" im Kuehlregal ist sogar aufs Gewicht umgerechnet NOCH billiger.
    Und was da so alles als "Gewuerzmischung" oder "Emulgator" getarnt drin ist will keiner wirklich wissen.
  6. #225

    Zitat von muecke Beitrag anzeigen
    Der Verkaufspreis lässt keinen Rückschluss auf die Qualität zu.
    Sie sollten wirklich das "keinen" durch "nicht immer einen" ersetzen.
    In seiner Absolutheit kann man diesen Satz so nicht stehen lassen.

    "You always get what you paid for".
  7. #226

    eine Spur DNA

    Zitat von hf50 Beitrag anzeigen
    Und auch der Döner hat gewiehert Ich denke, hier muss eine typisch bundesdeutsche Verbraucherschutzlösung her. Das heißt, die Kennzeichnungsvorschriften müssen an die Realität angepasst werden. Für fleischhaltige Produkte stelle ich mir das so vor: "Kann Fleisch oder fleischähnliche Produkte enthalten".......
    Im Döner wurde auch nur ein "geringer Anteil" Pferdefleisch gefunden. Das heißt, es waren DNA-Spuren nachweisbar. Da muss kein einziges Gramm Pferdefleisch drin sein. Es reicht ein nicht chemisch gereinigter Tisch oder ein Messer. Und schon ist die DNA nachweisbar.

    Ich habe vergangene Woche Gemüse gekauft. Wir könnten wetten, dass da auch tierische DNA nachweisbar ist.

    Warum sollte man in billige Produkte teure Produkte einbauen?

    Hier wird übertrieben so weit es nur geht. Dafür werden die Kosten künftig steigen und man wird versuchen, die Kosten an anderer Stelle zu drücken. Geht ganz einfach .... man nehme Leiharbeiter.
  8. #227

    Blinder Aktionismus

    Herkunft und Inhalt sind zwei Dinge. Es muß drin sein, was drauf steht. Da hilt ein Herkunftsnachweis gleich 0.

    Unverschämt von Aigner, den Verbraucher haftbar zu machen, ev. den, der Schuhbeck kauft.
  9. #228

    notwendige Alternative

    Zitat von WHO23 Beitrag anzeigen

    Lohnt nicht für eine Person?
    Soll ich jetzt verhungern?

    Ich kann es bald nicht mehr hören/lesen.
    Lesen Sie doch bitte mal die letzten Jahre hier nach, was ALG II-Empfängern so alles empfohlen wurde.
    Da kommt mit gesunder Ernährung und selber kochen, mit 1,30 am Tag aus.
    Dieses dumme rumgesabbel geht mir auf den Zeiger.
    Was hat mein Beitrag mit Alg-II zu tun.

    Ich wollte daraufhinweisen, dass man im Alter sicher auf Fertiggerichte angewiesen ist. Alleinstehende Männer werden sicherlich nicht für eine Person kochen. Abgesehen das die hochgradig unwirtschaftlich ist.

    Da müsste man ja ständig Reste reinfrieren. Wo bleibt da die Abwechselung.

    Und die Fertiggerichte, die ich meine, kosten so um die 3 Euro Euro, wenn ich nicht irre. Immer noch günstiger als "Essen auf Rädern, die zwar qualitativ gut, aber sehr teuer sind.
  10. #229

    Zitat von WHO23 Beitrag anzeigen
    Was ist das denn für ne Rechnung?
    Was ist incl. Steuern, sind da die Steuern auf den Gewinn von Ihren berechneten 2, 8 Mio. eingerechnet, oder wie soll man das verstehen?
    Wenn Sie lesen können, würden Sie merken, daß die REchnung hinten und vorne nicht stimmt, es geht doch nur ums Beispiel der Massenperoduktion, wie diese den Preis drückt undtrotzdem Knete übrig bleibt, hier sind Steuern völlig egal