Pferdefleisch-Skandal: 144 Tonnen verdächtige Lasagne und Cannelloni in Deutschland

dapdLasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-883812.html
  1. #1

    Schnell in's Kühlhaus damit...

    ...in 3 Wochen ist das eh vergessen...
  2. #2

    optional

    Pferdefleisch, hm, lecker.
  3. #3

    bitte nur getestet

    Zitat von carlo02 Beitrag anzeigen

    Pferdefleisch, hm, lecker.
    Zustimmung. Aber nur wenn getestet!
  4. #4

    & vermutlich wird kein Einziger dafür in den Knast wandern. Vermutlich müssen sie ein paar Peanuts abdrücken, aber keine Sorge, für die wird es sich weiter rechnen.
  5. #5

    optional

    man kann sich schon jetzt ganz sicher sein - die sog. "Nahrungs"mittelindustrie wird auch nach diesem Skandal genauso weitermachen wie vorher
  6. #6

    Banditen und ihre Verbraucher

    Verbrecher gehören bestraft und Konsumenten die Billigewaren wollen auch!
  7. #7

    Also, dass es Pferdefleisch ist, finde ich nicht tragisch. Und dass man morgens welches kauft und abends reiten geht, auch nicht. Kaninchen wird auch einerseits geschmust und andererseits verspeist. Wenn man Fleisch ist, ist das reine Heuchelei, sich darüber aufzuregen.

    Aber dass es verschwiegen wird, geht ja mal gar nicht. das ist schlicht Betrug.
  8. #8

    Wenn man mal selber kochen würde

    dann würde man feststellen, dass es unmöglich sein kann eine Fertiglasagne für eins fuffzich herzustellen, zu lagern zu transportieren und am Ende sogar noch Geld damit zu verdienen. Wir leben in einem Lebensmittelscharaffenland was die Preise betrifft, logisch das versucht wird Kosten zu senken. Unappetitlich ist das schon, nur bleibt die Frage welches Produkt überhaupt "sauber" ist.
  9. #9

    Unqualifiziert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lasagne, Ravioli, Cannelloni, Tortelloni - der Skandal um Pferdefleisch in Fertigprodukten nimmt immer größere Ausmaße an. Nach SPIEGEL-Informationen wurden allein in drei Monaten hunderttausende verdächtige Packungen nach Deutschland geliefert.

    Pferdefleisch: 144 Tonnen verdächtige Fertigprodukte in Deutschland - SPIEGEL ONLINE
    Wer Pferdefleisch als lecker bezeichnet, mag damit grundsätzlich recht haben, qualifiziert sich aber für dieses Thema nicht besonders.

    Mich würde vielmehr interessieren, welche wirtschaftlichen Vorteile ein Unternehmen der Lebensmittelindustrie davon hat, Perdefleisch durch Lebensmittelpanscherei in den Verkehrzu bringen.

    Wenn man die Reportagen über die Lebensmittelproduktion und die Diskussion über Lebensmittelzusätze und Lebensmitteldeklarierung Revue passieren läßt, wird deutlich, dass der Kommerz über allem steht und der Verbraucher wie ein Fixer von immer billigeren Lebensmitteln abhängig gemacht wird. Und das obwohl Fertigprodukte erwiesener Maßen nicht wirklich billiger sind.