US-Börsenaufsicht: Verdacht auf Insiderhandel beim Kauf von Heinz Ketchup

Getty ImagesEs ist der Mega-Deal des Jahres - aber womöglich lief er nicht ganz sauber ab. Für 28 Milliarden Dollar will der Starinvestor Warren Buffett den Ketchup-Hersteller Heinz übernehmen. Doch jetzt vermutet die US-Börsenaufsicht Insiderhandel und friert ein Konto in der Schweiz ein.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-883777.html
  1. #1

    Goldman&Sachs-Ableger??

    Warum sind denn immer Goldman&Sachs bei schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft und Politk dabei??
    Es kann im Kapitalismus offenbar bei großen Sauereien nicht ohne Goldman&Sachs gehen, oder?
    Die waren u.a. Hauptbeteiligte, dass der Konkurrent Lehman Bros. in die Pleite von Bush, jr. geschickt wurde im Sep.2008.
    Vielleicht ist der Profiteur aber auch nur der neue US-Außenminister Kerry dessen Gattin die Erbin von Heinz ist.
    Wer weiß?
  2. #2

    Sowieso...

    Bei derartigen Übernahmen o.Ä. habe ich sowieso immer die ganz starke Vermutung, dass kaum eine davon ohne Insider-Geschäfte abläuft.

    Wie viele Leute könnten schon widerstehen, wenn sie die Lottozahlen von morgen schon kennen würden?

    Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich unglaublich hoch.
  3. #3

    Wann...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist der Mega-Deal des Jahres - aber womöglich lief er nicht ganz sauber ab. Für 28 Milliarden Dollar will der Starinvestor Warren Buffett den Ketchup-Hersteller Heinz übernehmen. Doch jetzt vermutet die US-Börsenaufsicht Insiderhandel und friert ein Konto in der Schweiz ein.

    SEC vermutet Insiderhandel beim Kauf von Heinz Ketchup durch Buffett - SPIEGEL ONLINE
    ...wird diesem Drecksladen GoldmanSachs mal die Rote Karte gezeigt? Die sind ja wohl bei jeder Schweinerei beteiligt.
  4. #4

    Optionszocken abschaffen

    Jede Lottoziehung, jedes Spielcasino, jede Pokerhöhle ist transparenter und legaler als die Börsenzockerei.
  5. #5

    Schade

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist der Mega-Deal des Jahres - aber womöglich lief er nicht ganz sauber ab. Für 28 Milliarden Dollar will der Starinvestor Warren Buffett den Ketchup-Hersteller Heinz übernehmen. Doch jetzt vermutet die US-Börsenaufsicht Insiderhandel und friert ein Konto in der Schweiz ein.

    SEC vermutet Insiderhandel beim Kauf von Heinz Ketchup durch Buffett - SPIEGEL ONLINE
    Kann ich diesen Ketchup auch nicht mehr kaufen ....


    Schade, dass solche Traditionsunternehmen immer so "unter den Hammer" kommen.

    Aber das wird sich noch rächen ...
  6. #6

    Solange kein Pferdesaft im Ketchup ist....
  7. #7

    niemals die rote Karte

    Lieber Öhrny,

    goldman Sachs wird niemals die rote Karte gezeigt werden. Da sitzen Familien bei denen sich ganz ganz viel Geld konzentriert. Diese Familien sind weit verzweigt, alt eingesessen (Banker und Händler seit mehr als 200 Jahren) und hatten über ihre Clanverflechtungen entsprechend viel Zeit ihre Reichtümer auf Kosten anderer anzuhäufen. Sie glauben doch nicht im Ernst dass die sich von ein paar Politikern (wenn diese nicht selbst beteiligt sind) beeinflussen lassen. Gesetze? Pah - die gelten nur für andere. Hauptsache die eigene Tasche ist schön voll.
  8. #8

    Die

    Zitat von seneca55 Beitrag anzeigen
    Warum sind denn immer Goldman&Sachs bei schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft und Politk dabei??
    Es kann im Kapitalismus offenbar bei großen Sauereien nicht ohne Goldman&Sachs gehen, oder?
    Die waren u.a. Hauptbeteiligte, dass der Konkurrent Lehman Bros. in die Pleite von Bush, jr. geschickt wurde im Sep.2008.
    Vielleicht ist der Profiteur aber auch nur der neue US-Außenminister Kerry dessen Gattin die Erbin von Heinz ist.
    Wer weiß?
    dunkle Seite der macht. Verbünde dich mit ihr ...
  9. #9

    Weihnachtsmann

    Wer glaubt, dass es an der Börse ohne Insiderhandel zugeht, muss auch an den Weihnachtsmann glauben.

    Ohne Insiderhandel gäbe es gar keine Börse. Der Rahm ist doch längst abgeschöpft, bevor die Herde an die Tröge darf.

    Das ist unter Insidern doch gar kein Geheimnis.