Verschuldete Jugendliche: Nach dem Auszug abgestürzt

TMNMehr als 10.000 Euro Schulden mit 23 Jahren: Kevin aus Kiel wuchsen die Ausgaben über den Kopf. Als er von zu Hause auszog, fing der Ärger an. Handy-Vertrag, Miete und Dispo-Kredit trieben ihn in die Privatinsolvenz. Hätte der doch nur seine Post gelesen.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/w...-a-883475.html
  1. #290

    @ 281

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Kann man auch.
    Vonnoeten ist halt nur ein vernuenftiger Entschuldungsplan und Glaeubiger die nicht gleich mit zwielichtigen Inkassofirmen und zweistelligen Verzugszinsen halbjaehrlich kommen.

    Bei betonkoepfigen Glaeubigern wird naemlich aus der fuenfstelligen bald eine sechsstellige Summe.
    Und solchen "Glaeubigern" goenne ich es von ganzem Herzen und mit Inbrunst wenn die auf ihren Forderungen sitzenbleiben.
    Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Häufig wird genau durch diese Gläubiger jegliche Form der Einigung/Rückzahlung auf gütlichem Wege verhindert.
  2. #291

    Zitat von Oachkatzlschwoaf Beitrag anzeigen
    Und 80 Mark für ein Telefon! Zu Mark-Zeiten hat so ein Teil, zumindest ein Steinzeitvorläufermodell, das zigfache gekostet.
    Echt?
    Ich habe 1994 fuer mein Panasonic, das war eins der Topmodelle damals, 39 Mark pro Monat bezahlt.
  3. #292

    Die Allgemeinheit zahlt doch

    Zitat von kandana Beitrag anzeigen
    Dass sich jemand mit 23, einem Schuldenberg und ohne stabile berufliche Aussichten .... Kinder anschafft, verstehe ich auch nicht, geht einen aber auch nichts an
    Irgendwie nur bedingt richtig! Denn immerhin zahlen Sie in Kürze dafür. Mindestens 18 Jahre lang. Und ehrlicherweise vermutlich sogar länger - denn Kinder aus H4 Familien werden auch häufig H4 Empfänger. Zeitlebens.

    (Es sei denn, Sie sind selbst H4 und haben sich der steuerzahlenden Gesellschaft weitgehend abgewandt.)
  4. #293

    Zitat von jujo Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal ne neue These, Dummheit am Alter festzumachen!
    Da muss man als über 60zig jähriger Volltrottel erstma drauf kommen.
    Wie geht denn das? 23 Jahre am dümmsten, zwischen 23 und 60 dümmer, über 60 dumm. Ich gehe dann mal davon aus das Sie zu den dümmeren gehören! :-)
    Altersschwachsinnigkeit ist doch schon ein 'alter' Hut ;-). Wie sagt man doch so schön: Alter schützt vor Torheit nicht.
    Natürlich macht man Dummheit am Alter fest um bestimmte Dinge zu regeln, oder wieso denken sie darf ein 5Jähriger keinen Mietvertrag unterschreiben?!
  5. #294

    Verschuldete Jugendliche sind vo allem eines - Opfer!

    Das viele unserer älteren Mitbürger unter dem Existenzminimum leben ist bekannt. Doch was führt dazu dass selbst Menschen, die erst am Anfang ihres eigenständigen Lebens stehen so verschuldet sind?
    Einerseits sind es die Jobaussichten: gehen wir davon aus dass ein junger Mensch recht schnell ein eigenes Zuhause haben will, zB ein WG-Zimmer. Dieser Wunsch ist erstmal völlig legitim. Also muss er sich einen Job suchen, doch was findet er? Un- oder sehr schlecht bezahlte Praktika oder Minijobs, die ihn meist sehr behindern was Zeit für zB das Studium, sonstige Weiterbildung oder schlicht sich selbst. Einfache 400€-Jobs wie Aushilfe im Supermarkt sind sogar für Gymnasiasten teils schwer zu ergattern - und reichen dann nichtmal zu Finanzierung der grundlegenden Dinge wie Essen, Miete, Kleidung oder Verkehrsmittel.
    Wenn man dann von Werbung, die einem das blaue vom Himmel versprechen, nahezu erschlagen wird ist es klar dass die meisten irgendwann darauf hineinfallen.
    Das größte Problem aber ist dass viele völlig ahnungslos in's eigene Leben gehen. Niemand bereitet sie darauf vor bzw. es liegt an den Eltern, die vielleicht selbst finanziell gescheitert sind. Ich denke dass es an den Schulen liegt, den jungen Menschen schon früh zu zeigen was auf sie zukommt. Gerade in bildungsschwachen Milieus ist eine klare Gegenüberstellung von Einnahmen und Kosten schon eine Herausforderung, da muss die Gesellschaft, letztlich auch in ganz eigenem Interesse, intervenieren! Auch muss klar gemacht werden was für finanzielle Unterstützung jetzt schon vorhanden sind, eben damit nicht so viele junge Leute in die Bredouille kommen.
  6. #295

    Zitat von mueller1 Beitrag anzeigen
    Kann der Autor bitte erklären, wieso Zwillinge eine Perspektive in Bezug auf Überschuldung darstellen?
    Jetzt kann er Kredite auf deren Namen aufnehmen. ^^
  7. #296

    Zitat von jaaaaaaaa Beitrag anzeigen
    Einer findet ohne geldausgeben ist das Leben sinnlos. Ein anderer empfiehlt einfach mal zum JobCenter zu gehen. Ein anderer macht Dummheit am Alter fest. Einer anderer ist so reflektiert, dass er die Meinungen der anderen reflektiert und vom hohen Ross....naja Pferde sind aktuell ein anderes Thema.

    SPIEGEL.de: Danke für "Kevin". Danke für die Forumfunktion. Danke für das zukünftige Buch "Das Beste aus den SPIEGEL-Foren". Ich liebe es!!!
    Hobby zum Beruf oder einfach nur arbeitsloser Germanistik-Studium Abbrecher?
  8. #297

    Zitat von kimba2010 Beitrag anzeigen
    Warum soll ein ehrlicher, sparsamer Mensch für die Konsumgeilheit anderer aufkommen? Sehe ich nicht ein. Wenn man etwas haben will, spart man vorher dafür. Nix auf Kredit.

    Aber diese ganzen Konsumheinis, nix auf der Tasche, aber trotzdem Urlaub, 3 Handys, Flat TV, PS3, Auto usw.
    Und die Industrie legt dann die nicht bezahlten Rechnungen über höhere Preise auf ALLE KUNDEN um, so dass die Sparsamen und Ehrlichen für diese Zechpreller mitbezahlen müssen.
    Privatinsolvenz nach ein paar Jahren ist viel zu einfach. Ein bestimmer Prozentsatz der Schulden müsste immer selber abbezahlt werden, von mir aus bis ans Lebensende.
    Die Abschreckung ist doch so viel zu niedrig. Schulden machen ist zu einfach. Aber Banken und Politik wollen das ja so, damit die Konjunktur angekurbelt wird.
    Und der Staat konsumiert ja auch nur auf Kredit, ist selber ein schlechtes Vorbild. Siehe Finanz- und Schuldenkrise.
    Warum suchst du dir nicht einfach einen Anbieter, der solche Verträge nicht macht?
    Geh nicht zu Mediamarkt, dann zahlst du auch nicht die nicht abbezahlten LCD TVs mit, sondern in einen Fernsehfachhandel. Warum sind jetzt die anderen wieder daran schuld?
  9. #298

    Zitat von Nevermeind Beitrag anzeigen

    Allerdings finde ich auch, dass es Unfug ist, wegen 10.000 Euro Privatsolzenz anzumelden - mit 20! Privatsolvenz sollte man anmelden, wenn die Rueckzahlung der Schuld innerhalb von 6 Jahren unrealistisch ist, und das ist es fuer einen 20-Jaehrigen nicht.
    Ist das dein Bauchgefühl oder hast du es tatsächlich mal durchgerechnet?

    Eher nicht, oder? Um 10.000 Euro in 6 Jahren bei 5% Zinsen zurückzuzahlen sind 161 Euro im Monat.

    Jetzt ist der Mann natürlich ungelernt, d.h. er wird wohl wenn er Glück hat den tariflichen Zeitarbeitsmindestlohn von 8,31 bekommen. Hat also ein Monatsbrutto von 1462,56. Macht wohl 1062 Euro netto. Da kommen dann 2x 184 Kindergeld dazu, macht 1430 Euro im Monat. Davon gehen 900 Euro für Miete+NK+Strom+Telefon weg (wenn die Wohnung groß genug sein soll für 4 Personen) und es bleiben 530 Euro im Monat. Davon nehmen wir jetzt die 161 Euro die du meinst wären noch locker abzustottertn und wir sind bei schönen 369 Euro im Monat. Um eine vierköpfige Familie zu ernähren. Sehr gut!
  10. #299

    es sei denn...

    Zitat von karl.j.niemann Beitrag anzeigen
    Klar, einfach kurz Privatinsolvenz anmelden, dann ist man Schuldenfrei und kann munter weiter kaufen. Ich glaube die Realität einer Insolvenz macht weitaus weniger Spaß. Da ist sechs Jahre lang nichts mit "fein raus".
    ...man hat Schwarzgeld oder einen loyalen Familienangehörigen, der glücklicherweise vom eigenen Elend profitiert (z.b. Immobilienmafia).