Bilanz des Meteoritenunfalls: Kälteschock nach dem Einschlag

DPA/ ITAR-TASSEs ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-883749.html
  1. #20

    Zitat von Newspeak Beitrag anzeigen
    Es ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

    Ähm, Unfall? Ein Unfall ist doch wohl was anderes, oder, rein vom Sinn her?

    Und wieso fallen "jetzt" die Temperaturen? Wenn man das liest, könnte man denken, der Meteorit sei dran schuld. Daß es derzeit, im Winter, einfach nur kalt ist, in Russland, scheint eine Neuigkeit zu sein. Und daß nachts die Temperaturen sinken.

    Ich weiß nicht, Journalisten sollten ihre Texte mal genauer durchlesen und sich mal weniger boulevardesk ausdrücken...sieht man z.B. an der Unart, Selbstverständlichkeiten besonders zu betonen und alles zuzuspitzen...(auch in anderen Beiträgen, wo davon die Rede ist, daß der andere Asteroid so nah vorbeifliegt, wie noch niemals in der Geschichte der Astronomie, dabei weiß man das gar nicht. Vielleicht sind schon zig solche Trümmer an uns vorbeigeflogen, ohne daß man davon Notiz genommen hat? Und die Astronomie wird außerdem schon seit Jahrtausenden betrieben, zwar mit anderem Hintergrund und nicht vergleichbar zu heute, aber bitte...man kann einfach mal nachdenken, bevor man solche totalitären Aussagen zusammenformuliert. Der Erkenntniswert ist jedenfalls nicht geringer, wenn man nicht so übertreibt.
    Danke.
  2. #21

    Mal kurz überschlagen

    "Rund 3000 Häuser sind betroffen, darunter 34 Krankenhäuser, 361 Kindergärten und Schulen. " - d.h. fast jedes 8. Haus ist eine Krankenhaus, eine Schule oder ein Kindergarten. Das nenne ich mal intensive Bürgerbetreuung.....
  3. #22

    Und das

    Zitat von alex300 Beitrag anzeigen
    <iframe width="640" height="360" src="http://www.youtube.com/embed/54WjxkNnB_A?feature=player_embedded" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

    Воронка после метеорита в Челябинске - YouTube

    Der ist gigantisch!
    ... glauben Sie wirklich?
  4. #23

    Zitat von Pfaffenwinkel Beitrag anzeigen
    Erst der Blitzeinschlag in den Petersdom, dann der Meteoritenschwarm und nun noch der Asteroid, der an der Erde vorbeischrammt. Da kommt man ins Grübeln.
    ratzinger war es nicht - der hat den ausstieg noch rechtzeitig geschafft :)
  5. #24

    Armselig

    was für eine echt armselige Sensationsheischerei! Schämt euch (mal wieder)!
  6. #25

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Bilanz zeigt, dass es sich um den wohl schwersten Meteoritenunfall der menschlichen Zivilisation handelt

    Meteorit über Russland: Erdbeben zeigt Einschlag - SPIEGEL ONLINE
    einen pulitzer gibt es dafür wohl nicht ...
    vor ca. 600 mio jahren fand dann wohl der schwerste "unfall" der dinosaurier statt.
  7. #26

    ganz ehrlich

    Ich fand den Artikel super!
  8. #27

    Kälteschock?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

    Meteorit über Russland: Erdbeben zeigt Einschlag - SPIEGEL ONLINE
    Gehts noch? Das war, erdgeschichtlich, ein sehr kleiner Furz. Also wieso ein Kälteschock?

    boja lag ja schon anlässlich der Fussball-WM in Südafrika daneben, als er dort sämtliche Berge als lilafarben (...tatütata) verortete; danach die Flankenerruption El Hierros missinterpretierte (...seitwärts blubbern), die dazu führte, dank SPON-Reputation, den Tourismus der klitzekleinen Vulkaninsel zu ersticken.

    Jetzt der "Kälteschock nach dem Einschlag" - ...am Ende rechtfertigt boja den globalen Temperaturkurvenverlauf (Klimawandel) durch den "schwersten Meteoritenunfall"?

    Immerhin tröstlich, dass die USA-Medien-Schwarmintelligenz Putin nicht für Weltallbrocken verantwortlich macht, obwohl Putins(weiß) IQ höher ist als Barak Obamas(dunkelblond).

    Ja, ja, unsere SPONtan-Naturwissenschaftler.
  9. #28

    Ja leider ...

    Zitat von Pfaffenwinkel Beitrag anzeigen
    Erst der Blitzeinschlag in den Petersdom, dann der Meteoritenschwarm und nun noch der Asteroid, der an der Erde vorbeischrammt. Da kommt man ins Grübeln.
    ... kommt man ins Grübeln. Schon bei dem Tsunami 2004 dachte ich an so etwas wie Strafe. Für den Sündenbabel Thailand. Jetzt gibt es was für Väterchen Russland an die Backe. Nun bin ich kein esoteriker, aber ich ahne: das Beste kommt zum Schluß. Die totale atomare Zerstörung des Planeten. Wahrscheinlich durch eine Kette von Irrtümern. Wie so oft und trotzdem unausweichlich. Schadeschade.
  10. #29

    reagierten mit wirtschaftlichem Instinkt

    FfM und NY kommt noch nach. Schade eigentlich, die Sache mit dem "Standgericht"....