Bilanz des Meteoritenunfalls: Kälteschock nach dem Einschlag

DPA/ ITAR-TASSEs ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-883749.html
  1. #1

    Was sagt der Duden dazu?

    So lange er noch fliegt nennt man ihn Meteoroid, sobald er Bodenkontakt hat heißt er aber Meteorit.

    Es raste also kein Meteorit über den Horizont sondern ein Meteoroid auch die Fenster sind durch einen Meteoroiden zu Bruch gegangen.
  2. #2

    Hat der Himmel ein Zeichen gesetzt?

    Erst der Blitzeinschlag in den Petersdom, dann der Meteoritenschwarm und nun noch der Asteroid, der an der Erde vorbeischrammt. Da kommt man ins Grübeln.
  3. #3

    ...

    Es ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

    Ähm, Unfall? Ein Unfall ist doch wohl was anderes, oder, rein vom Sinn her?

    Und wieso fallen "jetzt" die Temperaturen? Wenn man das liest, könnte man denken, der Meteorit sei dran schuld. Daß es derzeit, im Winter, einfach nur kalt ist, in Russland, scheint eine Neuigkeit zu sein. Und daß nachts die Temperaturen sinken.

    Ich weiß nicht, Journalisten sollten ihre Texte mal genauer durchlesen und sich mal weniger boulevardesk ausdrücken...sieht man z.B. an der Unart, Selbstverständlichkeiten besonders zu betonen und alles zuzuspitzen...(auch in anderen Beiträgen, wo davon die Rede ist, daß der andere Asteroid so nah vorbeifliegt, wie noch niemals in der Geschichte der Astronomie, dabei weiß man das gar nicht. Vielleicht sind schon zig solche Trümmer an uns vorbeigeflogen, ohne daß man davon Notiz genommen hat? Und die Astronomie wird außerdem schon seit Jahrtausenden betrieben, zwar mit anderem Hintergrund und nicht vergleichbar zu heute, aber bitte...man kann einfach mal nachdenken, bevor man solche totalitären Aussagen zusammenformuliert. Der Erkenntniswert ist jedenfalls nicht geringer, wenn man nicht so übertreibt.
  4. #4

    Tolle Überschrift. Die Bild hätte es nicht besser gemacht.

    Wer soll darauf kommen, ohne Fenster wird es drinnen kalt? Wissenschaftsjournalisten sind und bleiben die Zierde ihres Berufsstands.
  5. #5

    *

    Die Welt wird erst am 21.2.2013 untergehen. Wir bitten die 2 monatige Verspätung zu entschuldigen. Beste Grüße von ihrer Biene Maya.
  6. #6

    "...der wohl schwerste Meteoritenunfall"

    Ich finde diese Formulierung gleicht einem Unfall. Wirklich die Wortwahl der SPON-Redakteure heute zu diesem Thema sind milde formuliert "unter aller Kanone".
    "Meteoritenunfall" hört sich an als wären 2 Meteoriten kollidiert!
    (Hoffentlich waren die versichert) Haha.
    Kann man nicht schreiben: "... der wohl schwerste Meteoriteneinschlag seit Jahrhunderten"?
  7. #7

    Nun hat der

    aber auch gar nichts mit dem Meteoriten zu tun, oder? ;-)
    Ein etwas reisserischer leicht zu missdeutender Titel.
  8. #8

    Ich glaube,dass es heissen muss:Die Groesse des kosmischen...Vielleicht habe ich es auch wieder falsch verstanden und mach mich hier zum Affen..:)
  9. #9

    Viel schlimmer

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist der wohl schwerste Meteoritenunfall seit Jahrhunderten. Der Absturz eines Gesteinsbrockens über Russland hat schwere Schäden hinterlassen. Über tausend Menschen wurden verletzt, zahlreiche Häuser beschädigt, jetzt fallen die Temperaturen. Forscher entdecken erste Spuren des Einschlags.

    Meteorit über Russland: Erdbeben zeigt Einschlag - SPIEGEL ONLINE
    ... ist doch wohl der Absturz des Goldpreises. Und da hilft noch nicht einmal Bruce Willis.