Kanzler-Duell im TV: ProSiebenSat.1 schickt Raab zu Merkel und Steinbrück

dapdDie Pläne werden immer konkreter: Stefan Raab wird wohl zu den Moderatoren des TV-Duells zwischen Kanzlerin Merkel und Herausforderer Steinbrück gehören. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 kündigte an, Raab sei ihr Mann für die Sendung.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-883758.html
  1. #20

    Djunglecamp

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Pläne werden immer konkreter: Stefan Raab wird wohl zu den Moderatoren des TV-Duells zwischen Kanzlerin Merkel und Herausforderer Steinbrück gehören. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 kündigte an, Raab sei ihr Mann für die Sendung.

    TV-Duell: ProSiebenSat.1 schickt Raab zu Merkel und Steinbrück - SPIEGEL ONLINE
    Warum haben sich Merkel und Co nicht für Djunglecamp angemeldet ? Könnte doch auch ein Paar Stimmen bringen. Für einige Wahl-Stimmen machen die doch alles, oder ?

    Was ist nur aus Deutschland geworden ?
  2. #21

    Unabhängigkeit wird Stefan Raab bei politischen Sendungen beweisen müssen. Auf Polarität ist er bei seinem Sender nicht angewiesen. Sicherlich interessant für seine Zuschauer wäre die Frage, ob eine Karriere zur Bundeskanzlerin ohne die Hilfe der STASI möglich gewesen wäre. Und bei Peer Steinbrück wäre die Frage ob er den Eiskanal in einem Wok bezwingen oder vom Zehnmeterturm springen würde. Die bessere Figur hätte Peer Steinbrück.
  3. #22

    Unterstes Niveau!

    Der Umstand, dass ich es unerträglich finde, wenn die zwischen den beiden Bewerbern geplante Diskussion auf dem Niveau eines der üblichen Nullachtfünfzehn-Talkshows ausgestrahlt werden sollte, zwingt mich dazu, meine Meinung zu diesem Thema ein weiteres Mal zu äussern, obwohl ich befürchte, dass Sie offensichtlich dieses Niveau bevorzugen würden und deshalb meine bisherigen diesbezüglichen Zuschriften unterdrückt haben.
  4. #23

    Da sieht man mal...

    ... wie sehr Stefan Raab ProSieben mittlerweile im Griff hat. Sein Image wird er dadurch auch nicht ändern können. Er ist und bleibt der lustige Blödel-Raab.
  5. #24

    Und wir machen uns lustig...

    über die Präsidentschaftswahlen in USA... "Schlag die Merkel" könnte man ja draus machen... Man man man... Dann lass ich das mit dem Wählen auch einfach, wenn's in Wirklichkeit nur noch ne Witzveranstaltung ist.
  6. #25

    Wenn ich mich recht entsinne,

    wurde Herr Raab mehrfach verurteilt, Schadenersatz zu zahlen an diejenigen, die er für einen schalen Proll-Witz vorgeführt (beleidigt) hat. Der deutsche Michel haut sich auf die Schenkel vor Lachen und merkt nicht, dass er selbst verarscht wird von solchen Knalltüten.
  7. #26

    Ja warum denn nicht?

    Was macht denn Maischberger, Klöppel, Illner usw. geeigneter?
    Der seriöse (Hosen)Anzug, der kritisch investigative Gesichtsausdruck?
    Die knallharten Fragen im kurz vor der Sendung aufgezeichneten Interview?

    Last den Raab doch machen - show ist show.
    Der Deutschen Bank ist doch eh egal, wer unter ihr Kanzler ist. ;)
  8. #27

    Welke...

    hat heute in seiner Show wieder gezeigt, dass er mit Polikern gut umgehn kann. :)
    Schlechter als Jauch geht bei kaum einem -
  9. #28

    ...

    Ich verstehe die typisch deutschen Bedenkenträger nicht, die der Meinung sind, Politik würde durch Raab entwertet und zur Spaßaktion. Erinnert sich noch jemand an Guido Westerwelle und sein Projekt 18? Und was ist mit Guttenberg und Schavan...der erstere muß wegen eines erschlichenen Doktortitels zurücktreten, die letztere freut sich hämisch darüber, nur um dann später aus ähnlichem Grund zurücktreten zu müssen, zudem wo es ihr Kerngeschäft betrifft. So eine Komik kann man gar nicht schreiben. Politik entwertet sich vor allem immer noch selbst, nämlich durch bigottes Handeln, Heucheln und Lügen...jederzeit zu besichtigten in einer der "ernsthaften" Talk-Shows, die doch nur wohlfällige Inszenierungen des Berliner Politikbetriebes sind. Da ist mir Raab 1000-fach lieber.
  10. #29

    Du lieber Himmel.

    Merkel und Steinbrück sind als Charaktere schon schlimm genug und von ihren politischen Positionen her nicht mehr zu unterscheiden, aber wenn nun noch der Oberopportunist Raab dazukommt, ist das für mich ein weiterer Grund unter vielen, meinen TV im Frühjahr auf dem Sperrmüll zu entsorgen.
    Das ist keine Demokratie mehr, in der wir leben, es gibt nur noch eine Wahl zwischen vier bis maximal fünf programmatisch gleichen Parteien.
    Mein Engagement wird sich in Zukunft außerparlamentarisch abspielen.
    Empfehle ab Ende März den "stoersender" (von Herrn Hildebrandt gestartet) im Internet.