Schikanierte Amazon-Arbeiter: Arbeitsagentur fordert rasche Aufklärung

DPALaut einer ARD-Reportage wurden Leiharbeitern an deutschen Amazon-Standorten massiv schikaniert. Der Chef der hessischen Arbeitsagentur sieht das Ansehen Deutschlands gefährdet - und fordert den Internet-Giganten auf, den Vorwürfen rasch nachzugehen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-883750.html
  1. #110

    Fast jeder Journalist ist in Ver.di

    Wie viele andere Medienschaffende auch, inzwischen ist der ganze Beitrag als Fälschung entlarvt, ja lieber SpON einfach mal die Sendung genau ansehen und auf Ungereimtheiten achten. Aber da steht ja die Gefahr, Ver.di zu verärgern und Bsirske hat gerade erst wieder betont wie wichtig die Verteidigung der Pressefreiheit (durch Ver.di) ist, also macht man sich das Leben einfach und fährt zur nächsten Gewerkschaftsschulung nach Bad Hersfeld.
  2. #111

    Zitat von WernerT Beitrag anzeigen
    Wie viele andere Medienschaffende auch, inzwischen ist der ganze Beitrag als Fälschung entlarvt, ja lieber SpON einfach mal die Sendung genau ansehen und auf Ungereimtheiten achten. Aber da steht ja die Gefahr, Ver.di zu verärgern und Bsirske hat gerade erst wieder betont wie wichtig die Verteidigung der Pressefreiheit (durch Ver.di) ist, also macht man sich das Leben einfach und fährt zur nächsten Gewerkschaftsschulung nach Bad Hersfeld.
    hab ich was verpasst?als fälschung entlarvt?
    wo kann ich das nachlesen?
    ich hab heute nur das gelesen:
    Nach ARD-Bericht über Amazon: Verlag kündigt und rechnet mit Riese ab - Startseite - Rhein-Zeitung
  3. #112

    Zitat von TvanH Beitrag anzeigen
    Dieses Entsetzen kommt daher, weil es noch viele gibt, die überhaupt nicht wissen, was überhaupt los ist. Es ist die sesselwarme Empörung von den Uninformierten. Die Arbeitsbedingungen bei Amazon sind befriedigend bis gut, gemessen an den allgemeinen Arbeitszuständen, welche Arbeiter über sich ergehen lassen.
    Die Missstände durch Zeitarbeit müssen dringend abgestellt werden. Unabhängig davon ist es aber schon ärgerlich, wie hier bis zum Anschlag geheuchelt wird.
    1. Die Politiker aller Parteien sollten ohnehin den Mund halten. Rotgrün hat unter Schröder die Gesetze gemacht, nach denen Firmen wie Amazon im Rahmen der Gesetze handeln, und vdLeyen hatte reichlich Gelegenheiten, die Missstände zu beseitigen. Sie alle sollten jetzt nicht populistisch Betroffenheit heucheln.
    Und die Schaffung eines freien europäischen Arbeitsmarktes, von den Betroffenheitspolitikern forciert, dient natürlich dazu, dass Kolonnen von Wanderarbeitern durch ganz Europa ziehen werden und müssen. Das war doch so geplant. Dafür ist die EU da. China lässt grüßen.
    2. Es ist total naiv zu glauben, andere Versandhändler würden deutlich mehr zahlen. So fehlt dazu natürlich auch jeder Hinweis, wie die Arbeitssituation in der Gesamtbranche ist. Ich kann mir sogar sehr gut vorstellen, dass andere Anbieter noch deutlich schlechter bezahlen als Amazon.
    Und die Spitze des Unsinns war dann die braune Soße, mit der die Story "gewürzt'" wurde. Als hätten die Neonazis irgendeinen Einfluss auf die Zustände in der Zeitarbeitsbranche. Hervorragendes Ablenkungsmanöver.

    PS: und dann auch noch ein Bericht der ARD. Die öffentlich Rechtlichen sind die größten (GEZ-) Abzocker, die selbst den ärmsten Mitbürgern noch das Geld abpressen, dagegen ist Amazon ein Waisenkind.
  4. #113

    Aufschrei der Empörung

    ich meinte damit einen Aufschrei der Empörung im Sinne von Stefan Hessel
    --------------- empört euch--------------------
    Hessel fordert die Bürger auf sich gegen Unrecht und unsoziale Zustände zu wehren. Aus meiner Sicht sollte ein Aufschrei der Empörung der Bürger gegen die Methoden von Amazon und Partner folgen.
  5. #114

    Zitat von gelikiel Beitrag anzeigen
    ich meinte damit einen Aufschrei der Empörung im Sinne von Stefan Hessel
    --------------- empört euch--------------------
    Hessel fordert die Bürger auf sich gegen Unrecht und unsoziale Zustände zu wehren. Aus meiner Sicht sollte ein Aufschrei der Empörung der Bürger gegen die Methoden von Amazon und Partner folgen.

    Ja, es braucht einen intellektuellen Begleiter um ein Aufbegehren erfolgreich zu starten. Des Weiteren bedarf es eine stimmige Parole, ein klar definiertes Ziel, das jeden, oder die betroffene Mehrheit anspricht.
    Nicht einfach.
    Deswegen bin ich ganz entspannt, trinke meinen Earl Grey und setze auf den totalen Zusammenbruch, der unweigerlich kommen wird, jeden betreffen wird, ein kollektiven Zorn hervorrufen wird, und ein neues Paradigma einleitet.
  6. #115

    Zitat von kölschejung72 Beitrag anzeigen
    Warum so Unternehmerfreundlich? Warum sollen 10% weiterhin zu Sklavenlöhnen arbeiten? Können sie eine gerechte Welt nicht mal mehr denken?
    Bei Amazon wurden 9 Euro die Stunde gezahlt, wahrlich keine Sklavenlöhne.
  7. #116

    Zitat von gelikiel Beitrag anzeigen
    ich meinte damit einen Aufschrei der Empörung im Sinne von Stefan Hessel
    --------------- empört euch--------------------
    Hessel fordert die Bürger auf sich gegen Unrecht und unsoziale Zustände zu wehren. Aus meiner Sicht sollte ein Aufschrei der Empörung der Bürger gegen die Methoden von Amazon und Partner folgen.
    Sie meinen tatsächlich, gegen Amazon "und Partner" (wen meinen Sie mit "Partner") den Mob zu mobilisieren sei Bürgerpflicht? Instrumentalisiet von wem auch immer? Marionetten in Gang zu setzen?

    Würden Sie es nicht für wichtiger halten, das Grundgesetz zu schützen und Frau Merkel und Partner darauf hinzuweisen, dass sie angetreten sind, die Interessen des deutschen Volkes zu vertretem. anstatt das deutsche Volk auszubeuten und zu bestehlen?

    Ich verstand Hessel eher in diese Richtung.

    Da sehen Sie mal, wie unterschiedlich das sein kann.
  8. #117

    Spanierin aus Silvina aus ARD Doku arbeit nun fest im Hotel

    Na sieh an der viel gescholtenen Spanierin Silvina aus der Reportage gefällt es so gut in der beanstandeten Herberge Bad Hersfeld, das sie ab sofort dort gleich Vollzeit arbeitet Seepark Kirchheim!!!!!


    http://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/seepark-spanierin-nicht-ausgeliefert-2754051.html

    http://www.hna.de/lokales/rotenburg-...t-2754051.html

    relativ weit unten.
    Auch relativieren sich die Aussagen über die Unterkunft und die Security.
    Diesen Link von HNA oben bitte teilen in den Diskussionsforen zum Thema Amazon bei denen ihr angemeldet seid.
    Bin mal gespannt wann diese Information im TV ankommt.
    "Spanierin arbeitet nun Vollzeit in Deutschland nachdem ihr Amazon auf dem deutschen Arbeitsmarkt den Einstieg erleichtert hat."
  9. #118

    Zitat von DJ Doena Beitrag anzeigen
    Falls jemand den Bericht nicht gesehen hat, hier mal meine Zusammenfassung aus dem jetzt geschlossenen Nachbarthread:

    ARD Mediathek: Reportage / Dokumentation - Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon - Mittwoch, 13.02.2013 | Das Erste

    1) Er fängt schon ausgewogen an: Dunkel gefilmt, mit düsterer Stimme.

    2) In dem Bus, der die Leute vom Feriendorf zu Amazon bringt gibt es auch Stehplätze, Fahrzeit 45 min. Ich wette, sowas ist einem Berliner mit der S-Bahn noch nie passiert.

    3) Die Unterkünfte der Arbeiter sind bis zu 30 km entfernt. Nein, da hat doch Amazon für Saisonarbeiter vorhandene Übernachtungsmöglichkeiten angemietet und keine eigene Wohnhaussiedlung direkt neben dem Lager gebaut!

    4) Die Arbeiter werden von Frauen der Firma "Coco" zu ihren Zimmern gebracht. Also doch nicht nur Thor Steinar Nazis...

    5) Silvina (aus Spanien) schläft lieber auf der Couch, weil sie da mehr Ruhe als im Doppel(!)zimmer hat.

    6) Überall Zettel für die Arbeiter: Verhaltensregeln, Einkaufszeiten, Essenszeiten. Wahnsinn. Als ob man das nicht auch in jedem Ballermann-Hotel finden würde. Gerade Einkaufszeiten sind für Ausländer, die nicht das deutsche Ladenschlussgesetz gewohnt sind, wahrscheinlich ganz praktisch. Aber was weiß ich schon.

    BTW: Ich bin jetzt bei Minute 4:40 von 29:07

    6a) Die Verhaltensregeln (kurz eingeblendet): Tische sauberhalten, Geschirr wegräumen und andere unmenschliche Forderungen

    7) Die Security wird durch ein Fenster gefilmt, wie zwei Typen an nem Stehtisch stehen und quatschen

    8) Ein heruntergekommenes Motel wird auch für Wanderarbeiter benutzt. Tja, da waren die nur halbbenutzten Doppelzimmer (siehe 5) in den Ferienanlagen wohl schon alle voll.
    Wenn nicht gerade Wintermonate sind, scheint das Motel für normal zahlende Touristen aber wohl noch gut genug zu sein.

    9) Nach den Aussagen der Motelverwalterin scheint sie wohl schon Erfahrung mit osteuropischen Wanderarbeitern gemacht zu haben, aber die Polen nimmt sie gerne.

    10) So und jetzt erst mal ne "sob story" wie traurig die Frau ist, an Weihnachten nicht bei ihrer Familie sein zu können. Böses Amazon, zwingst die Frau einfach mal in Arbeit fern der Heimat!

    11) 80qm Ferienhaus, 3 Schlafzimmer mit Doppelbetten. Die Zimmer kaum größer als die Betten. Klingt nach so ziemlich jedem Hotel, in dem ich je gewesen bin.

    12) Silvina hat sich Blasen gelaufen und als sie es gemeldet hat, sollte sie mal zum Hospital. Unmenschen, diese Amazonier!

    Sehr schöner Beitrag.Man pickt sich die Dinge raus die nicht ganz so krass sind und ignoriert Tatsachen die man nicht zynisch runterreden kann....
  10. #119

    Zitat von cristophs Beitrag anzeigen
    begreift es doch endlich.
    Und die Sicherheitsfirma hat das Feriendorf bewacht nicht die Mitarbeiter.
    Ferienwohnpark Silbersee | Ferienhäuser

    Übrigens arbeiten bei H.E.S.S Security sehr sehr viele Ausländer!Wir überall in der Branche.
    1.)dann darf amazon seine Arbeiter ebend nicht in solchermaßen bewachte Feriendörfer unterbringen.Leerstand macht dann auch HESS überflüssig.

    Ach ja: Auch die Nazis waren nicht persè ausländerfeindlich. Waren sie "arisch" und mit der richtigen Gesinnung durften die durchaus das Stammpersonal der SS entlasten....