Studiengebühren-Aus in Niedersachsen: Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

dapdRot-Grün in Niedersachsen schafft die Campus-Maut ab, Langzeitstudiengebühren aber bleiben. 100 Millionen Euro müsste das Land den Hochschulen dafür jährlich geben. Die Lösung der designierten Wissenschaftsministerin: Ministerkollegen sollen abgeben.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-883621.html
  1. #1

    Wahlversprechen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Rot-Grün in Niedersachsen schafft die Campus-Maut ab, Langzeitstudiengebühren aber bleiben. 100 Millionen Euro müsste das Land den Hochschulen dafür jährlich geben. Die Lösung der designierten Wissenschaftsministerin: Ministerkollegen sollen abgeben.

    Niedersachsen will Studiengebühren durch Haushaltsmittel ersetzen - SPIEGEL ONLINE
    Ätsche, bätsche...
    Wieder einmal: Ein Wahlversprechen, das nicht eingehalten wird. Frühestens 2014/15 sollen die Studiengebühren fallen. Nichts da mit sofort oder für`s nächste Semester. Dumm nur für jene Studenten, die so blöd waren, dem Käsegeruch folgten und den "Sozialen" in die (Mause-)Falle tappten.
    Sozis und Grüne: So etwas merken sich auch Studenten...
  2. #2

    Der ÖR bekommt 8 Milliarden für eine

    ... im Jahr, und Niedersachsen hat keine 100 Millionen um jedem Deutschen ein Studium zu ermöglichen?

    Einfach nur traurig.
  3. #3

    Zitat von allesamt Beitrag anzeigen
    Ätsche, bätsche...
    Wieder einmal: Ein Wahlversprechen, das nicht eingehalten wird. Frühestens 2014/15 sollen die Studiengebühren fallen. Nichts da mit sofort oder für`s nächste Semester. Dumm nur für jene Studenten, die so blöd waren, dem Käsegeruch folgten und den "Sozialen" in die (Mause-)Falle tappten.
    Sozis und Grüne: So etwas merken sich auch Studenten...
    Weil der Doppelhaushalt 2012/2013 schon verabschiedet ist!
  4. #4

    Zitat von allesamt Beitrag anzeigen
    Ätsche, bätsche...
    Wieder einmal: Ein Wahlversprechen, das nicht eingehalten wird. Frühestens 2014/15 sollen die Studiengebühren fallen. Nichts da mit sofort oder für`s nächste Semester. Dumm nur für jene Studenten, die so blöd waren, dem Käsegeruch folgten und den "Sozialen" in die (Mause-)Falle tappten.
    Sozis und Grüne: So etwas merken sich auch Studenten...
    Ein weiterer Brocken, der bei der Abschaffung im Weg liegt: Amtvorgängerin Johanna Wanka, seit Donnerstag Bundesbildungsministerin in Berlin, hat mit den Niedersächsichsen Hochschulen 2010 den Zukunftsvertrag II geschlossen, der den Unis Einnahmen aus Studiengebühren bis zum 31. Dezember 2015 zusichert.
  5. #5

    Zitat von SvenMeier Beitrag anzeigen
    ... im Jahr, und Niedersachsen hat keine 100 Millionen um jedem Deutschen ein Studium zu ermöglichen?

    Einfach nur traurig.
    Die 8 Milliarden zahlen die Bürger, damit ihnen erklärt wird, warum 100 Millionen für Bildung fehlen
  6. #6

    ugh!

    Wenn ich schon diesen gegenderten strengen Blick dieser grünen Doppelnamen-Tante sehe...
  7. #7

    Tja, das kommt davon, wenn man die Linkspartei aus dem Parlament wählt.
  8. #8

    Was heißt Fehlen

    Vor den Studiengebühren hat es ja auch geklappt, irgendwie. Und die meisten Hochschulen haben das geld zum Teil zweckentfremdet.

    @ Die Autokonzerne haben die Abwrackprämie erhalten, fahren jetzt aber 5,7 oder gar über 10 Milliarden Gewinn ( vor Steuer ). Wann zahlen die die Abwrackprämie zurück ?
    Geld ist in Deutschland nie da, es kommt nur drauf an für wen ( nicht ) ...
  9. #9

    Johanna Wanka

    Wie kann sie nur einen Vertrag mit den Hochschulen schließen wissend, dass sie nur Ministerin auf Zeit ist ? Das allein ist unseriös. Wegen ihres vehementen Festhaltens an den Studiengebühren wurde die Dame schließlich mit abgewählt. Zu allem Ungemach hat sie die Kanzlerin nun auch noch zur Bundesbildungsministerin gekürt. Man fasst es nicht.