Finanzkrise in Zypern: Banken brauchen weniger Geld als erwartet

Lichtblick in Zyperns Finanzkrise: Laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" ist der Kapitalbedarf der zyprischen Banken mindestens 1,5 Milliarden Euro geringer als gedacht. Die Verständigung auf ein Hilfspaket wird dadurch aber nicht einfacher.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-883747.html
  1. #10

    Fragen Sie die

    Zitat von derbergischelöwe Beitrag anzeigen
    Niemand! Zypern ist nicht systemrelevant, der Euro nicht irreversibel, nichts ohne Alternative, Deutschland nicht verpflichtet für alles und jeden zu zahlen usw.. Wie lange wollen wir uns von der inernationalen Finanzmafia, den Zockern, Spekulanten, Bankstern und überforderten Politikern noch einreden lassen, dass wir Normalbürger mit unseren Steuern alles bezahlen müssen?
    die deutsche Politiker und die deutsche Firmen, die Milliarde-Geschäften mir den Russen tätigen und Arbeit den deutschen Steuerzahler geben.
  2. #11

    Alles nur leere Versprechen

    Damit der Bundestag mal wieder Milliarden für Pleitebanken locker macht, wird natürlich jetzt alles runtergereichter. So kommt auch niemand auf die Idee, dagegenzustimmen. Nach der Abstimmung wird natürlich plötzlich ein höherer Kapitalbedarf festgestellt
  3. #12

    Lichtblick in Zyperns Finanzkrise

    Wer das einen LICHTBLICK nennt kann nicht ganz richtig im Kopf sein oder lebt in einem anderen Universum, in meinem jedenfalls nicht.
    "NUR noch zirka 15 Milliarden benötigen die gerade einmal knapp eine Million Cyprioten ! Welch ein Lichtblick, dann gibt es in Deutschland ja nur Lichtblicke, wenn ich den Finanzbedarf unserer verschuldeten Länder und Kommunen betrachte.
    Nur der Bund fällt aus der Reihe, aber der spart ja bereits weil er nämlich jetzt weniger Schulden macht.
    Ich glaube ich brauche so langsam einen Psychiater oder wenigsten starke Tabletten. Die Meisten um mich herum finden das alles normal oder es interessiert sie nicht. Folglich muß ich es sein der verrückt ist.