Finanzkrise in Zypern: Banken brauchen weniger Geld als erwartet

Lichtblick in Zyperns Finanzkrise: Laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" ist der Kapitalbedarf der zyprischen Banken mindestens 1,5 Milliarden Euro geringer als gedacht. Die Verständigung auf ein Hilfspaket wird dadurch aber nicht einfacher.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-883747.html
  1. #1

    na dann...

    altes Spiel neues Glück.
  2. #2

    Na prima!

    Hand aufhalten und Geld verlangen ist aber offensichtlich verfassungs- und menschenrechtskonform.
  3. #3

    wie immer halt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Lichtblick in Zyperns Finanzkrise: Laut "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" ist der Kapitalbedarf der zyprischen Banken mindestens 1,5 Milliarden Euro geringer als gedacht. Die Verständigung auf ein Hilfspaket wird dadurch aber nicht einfacher.

    Zyperns Banken brauchen weniger Geld als erwartet - SPIEGEL ONLINE
    Halt wie üblich, wird weniger gebraucht, dann nach zahlung doch mehr.
  4. #4

    Wer braucht Zypern in der Eurozone?

    Niemand! Zypern ist nicht systemrelevant, der Euro nicht irreversibel, nichts ohne Alternative, Deutschland nicht verpflichtet für alles und jeden zu zahlen usw.. Wie lange wollen wir uns von der inernationalen Finanzmafia, den Zockern, Spekulanten, Bankstern und überforderten Politikern noch einreden lassen, dass wir Normalbürger mit unseren Steuern alles bezahlen müssen?
  5. #5

    Habe

    mein ganzes Geld schon abgehoben und meine Altersvorsorge gekündigt. Wegen mir solln sie machen was sie wollen.
  6. #6

    Wie wär es mit gar nix?

    Ich habs noch irgendwie in den Ohren. "Privat vor Staat", "Der Markt regelt alles besser", "Der Staat soll sich raushalten". Na denn sollten wir das doch auch so halten und die Zocker Pleite gehen lassen. "Für mich hat eine Pleite Zyprischer Schwarzgeld und Steuerhinteziehungsbanken den Schrecken verloren"
  7. #7

    DMark Träume

    Zitat von derbergischelöwe Beitrag anzeigen

    Wer braucht Zypern in der Eurozone?

    Niemand! Zypern ist nicht systemrelevant, der Euro nicht irreversibel, nichts ohne Alternative, Deutschland nicht verpflichtet für alles und jeden zu zahlen usw.. Wie lange wollen wir uns von der inernationalen Finanzmafia, den Zockern, Spekulanten, Bankstern und überforderten Politikern noch einreden lassen, dass wir Normalbürger mit unseren Steuern alles bezahlen müssen?
    Sie irren. Niemand wir ein Land der Eurozone aus dieser herausbrechen. Und natürlich ist der Euro für die Eurozone unumkehrbar. Gleichwohl dürfen Sie weiter von der guten alten DMark träumen. Aber sofern Sie noch einige DMark finden, tauschen Sie sie einfach um. Oder rahmen Sie sie ein.
  8. #8

    Bekannte Taktik: 'Wird doch gar nicht so teuer'

    Das uebliche:
    Erst mal mit was grossem Vorpreschen, und dann etwas 'weniger als erwartet' als Erfolg anpreisen.
    Unabhaengig davon, das auch das 'weniger' immer noch stark nach Schwarzgeld aus Russland aussieht!
  9. #9

    Rettung für wen?

    Die einzigen die in Zypern Rettung bedürfen ist das internationale Fluchtkapital. Privatbanken, die nicht Pleite gehen dürfen sind für gewisse Kreise in der Tat systemrelevant.