Lebensmittelskandal: Rosstäuscherei im Pferdefleisch-Geschäft

Getty ImagesWie sicher ist Pferdefleisch? Kann es mit Medikamenten belastet sein? Der Skandal um falsch deklarierte Lebensmittel verunsichert viele Verbraucher. Gerade bei Pferden entscheidet ein manipulationsanfälliges System darüber, welche Tiere geschlachtet werden dürfen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/ser...-a-883703.html
  1. #10

    Wie sicher ist Pferdefleisch?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie sicher ist Pferdefleisch? Kann es mit Medikamenten belastet sein? Der Skandal um falsch deklarierte Lebensmittel verunsichert viele Verbraucher. Gerade bei Pferden entscheidet ein manipulationsanfälliges System darüber, welche Tiere geschlachtet werden dürfen.

    Pferdefleisch: Wie mit dem Equidenpass getrickst werden kann - SPIEGEL ONLINE
    Wie sicher ist Gammelfleisch?
    Wie sicher ist Gammelkäse?
    Bekommen uns Menschen, die Medikamente, die man den Tieren zur effektiveren Mast verschreibt?
    Was sollen all diese lästigen Fragen, im neoliberalen Wirtschaftssystem ist nur wichtig das die Profite stimmen!
    Und stimmen diese, haben wir alles richtig gemacht!
    Diese Neider reden aber auch alles schlecht!
  2. #11

    Die Crux der Sache

    Die Crux ist nicht, dass solche Skandale geschehen, m. E. werden sie sogar von den Verbrauchern provoziert.

    Was man nicht leugnen kann ist die Geiz ist Geil Mentalität.
    Wie sich so oft zeigt ist, dass in erster Linie Fertigprodukte betroffen sind.
    Und das kann meiner Meinung nach kein Zufall sein.

    Vllt sollten sich manche Verbraucher mal überlegen, ob sie nicht doch lieber beim örtlichen Metzger mit hauseigener Schlachtung einkaufen sollten, oder auf dem Wochenmarkt, falls keine Metzger in der Nähe sind.

    Kostet zwar mehr, aber man bekommt mit Sicherheit mehr Qualität, nicht wie im Supermarkt wo Fleischgepansche, Sauerstoffverpackungen etc an der Tagesordnung sind.

    Jeder der ein Steak etc aus dem Supermarkt gekauft hat und gesehen hat wie schnell es in der Pfanne auf ein Drittel eingeht, oder andere Fleischwaren, die man am besten am ersten Tag essen muss, denn außerhalb der Qualitätsverpackung verliert es ziemlich schnell die Qualität, WEISS, worauf es ankommt.

    Dann lieber nur ein- zweimal in der Woche Fleisch essen (wie es vor noch nicht allzulanger Zeit üblich war) dafür aber qualitativ hochwertiges.

    Derweil schaue ich immer wieder gerne die Lebensmittelskandale an und muss über die Geiz ist Geil menschen schmunzeln, die immer nur das billigste wollen, sich dann aber über Skandale wundern.

    Was eine Ironie!
  3. #12

    Und immer noch ist es hier Thema,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie sicher ist Pferdefleisch? Kann es mit Medikamenten belastet sein? Der Skandal um falsch deklarierte Lebensmittel verunsichert viele Verbraucher. Gerade bei Pferden entscheidet ein manipulationsanfälliges System darüber, welche Tiere geschlachtet werden dürfen.

    Pferdefleisch: Wie mit dem Equidenpass getrickst werden kann - SPIEGEL ONLINE
    also nicht die Rosstäuscherei, sindern meiner Meinung nach der Etikettenschwindel. Da wird herumsimuliert von Medikamenten und Eqidenpass, also deutsche Vorstellungen zur Sprache gebracht, die sicher in Rumänien keine Rolle spielen.

    Ich halt die ganze Debatte für abwegig, weil da soll doch mal spiegel-online eine Alternative präsentieren in der Form von: Mach Deine Lasagne selbst.

    Mein Angebot: Nudelteig: Eier Mehl Salz und Wasser, weil aus mehr bestehen Nudeln nicht wenn sie zu Hause gemacht werden und nicht besondere Maßnahmen bedürfen rein industrieller Fertigung.
    Dazu nehmen wir Hackfleisch vom örtlichen Schlachter, mengen Ei und Zwiebel und (wer es schwäbisch mag) Petersilie dazu noch Pfeffer und Salz und in Wasser aufgeweichte Brötchen und natürlich Tomatenmark und fertig ist die Blognese im Nudelteig.

    So einfach ist das eigentlich!

    Ich mach es nie anders.
  4. #13

    Bechamel ?

    Zitat von irreal Beitrag anzeigen
    also nicht die Rosstäuscherei, sindern meiner Meinung nach der Etikettenschwindel. Da wird herumsimuliert von Medikamenten und Eqidenpass, also deutsche Vorstellungen zur Sprache gebracht, die sicher in Rumänien keine Rolle spielen.

    Ich halt die ganze Debatte für abwegig, weil da soll doch mal spiegel-online eine Alternative präsentieren in der Form von: Mach Deine Lasagne selbst.

    Mein Angebot: Nudelteig: Eier Mehl Salz und Wasser, weil aus mehr bestehen Nudeln nicht wenn sie zu Hause gemacht werden und nicht besondere Maßnahmen bedürfen rein industrieller Fertigung.
    Dazu nehmen wir Hackfleisch vom örtlichen Schlachter, mengen Ei und Zwiebel und (wer es schwäbisch mag) Petersilie dazu noch Pfeffer und Salz und in Wasser aufgeweichte Brötchen und natürlich Tomatenmark und fertig ist die Blognese im Nudelteig.

    So einfach ist das eigentlich!

    Ich mach es nie anders.
    Und was ist mit der Sauce Bechamel, die da auch reingehört ?
    Also bitte noch Butter, Mehl und Milch, ein bisschen Salz und ganz wichtig: Muskatnuss.
    So, jetzt haben wir nur noch den Käse vergessen.
  5. #14

    viele Apothekenpleiten erwartet!

    viele Apothekenpleiten erwartet!
    Pferdefleisch gegen Rheuma
    Hähnchenfleisch gegen Erkältungen/Grippe
    Schweinefleisch zur Muskelstärkung
    Rindfleisch mit BSE gegen eigenes denken
    Wein mit Frostschutz
    Eier ..........

    Hat jetzt nicht der französische Schlachtbetrieb moniert dass man Rindfleisch bestellt (Pferdefleisch geliefert - auch im Lieferschein/Unterlagen) und man deshalb auch Rindfleisch ausgeliefert hat
    Gab es da nicht schon mal vor Jahrtausenden eine ähnliche Täuscherei, da hat einer Wasser als Wein verkauft :-)
  6. #15

    In China

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie sicher ist Pferdefleisch? Kann es mit Medikamenten belastet sein? Der Skandal um falsch deklarierte Lebensmittel verunsichert viele Verbraucher. Gerade bei Pferden entscheidet ein manipulationsanfälliges System darüber, welche Tiere geschlachtet werden dürfen.

    Pferdefleisch: Wie mit dem Equidenpass getrickst werden kann - SPIEGEL ONLINE
    wird mit den Verantwortlichen kurzer Prozess gemacht. Hier gibts, wenn überhaupt, eine kleine Geldstrafe.
  7. #16

    Zitat von downsizing Beitrag anzeigen
    Was erwartet der Verbraucher von so einem Massen-Billig-Lebensmittel? Etwa die höchste Qualität zum kleinsten Preis?
    Diese Aussage ist Schwachsinn.

    Ich erwarte, wenn ich etwas kaufe, daß genau das da drinne ist, was ich kaufe, also in diesem Fall Lasagne, die aus Rindfleisch hergestellt wurde, und nicht aus frisch gemahlenen rumänischen Straßenkötern oder totgespritzen Kleppern, oder vielleicht wurde die eine oder andere Oma auch noch durch den Wolf gedreht.

    Der Preis ist absolut unwichtig, wenn jemand etwas, also Lasagne aus Rindfleisch gemacht, für diesen Preis anbieten kann, kaufe ich das.

    Wenn sich im Nachhinein herausstellt, daß es eben keine Lasagne auf Rindfleischbasis ist, ist das schlicht und ergreifend Betrug.

    Und nur darum geht es, es steht drauf, Lasagne mit Rindfleisch und drinne ist was weiß ich was.

    Früher hat man Brunnenvergifter und Panscher noch öffentlich hingerichtet, heutzutage werden sie in Talkshows eingeladen und dürfen auch noch ihre Schweinereien rechtfertigen.

    Es wäre die Aufgabe des Staates, solche Panscher und Vergifter ihrer gerechten Strafe zuzuführen, aber unsere Bundesverbraucherverarschungsministerin hat ja nichts besseres zu tun, als solches Pack zu decken, anstatt für die Bürger zu arbeiten.
    [/QUOTE]
    Zitat von downsizing Beitrag anzeigen
    Auch mit geringem Budget kann man sich gut, gesund und vielseitig mit Lebensmitteln eindecken. Dafür muss man allerdings Zeit aufwenden und etwas Kochkompetenz besitzen.
    Doch, will er das wirklich. In 14Tagen ist alles wieder vergessen - Wetten !
    Klar, rechne du doch mal vor, Sarrazin hat da schon etwas Vorarbeit geleistet.

    1x pro Woche nen Apfel, ansonsten lecker Fertiggerichte-Dreck vom Discounter, dann paßt das auch für Hartz-IV-Bezieher.
  8. #17

    was vom Pferd erzählt??

    Na, da würde ich doch mal nachschauen, ob da wirklich "nur" Pferd verwurstet wurde. Wer so skrupellos und geldgeil über jeden Kadaver geht, dem ist alles zuzutrauen, der schreckt auch vor Hund und Katze und was weiß ich noch allem zurück (ich will's hier nicht noch weiter ausmalen)! Hauptsache die Kasse stimmt. Es zwar schon einige Jahre her da wurde zB. Känguru in größerer Zahl verhackstückt. Als zweites würde ich mal die herrlichen "Beefburger" der Großpantscher unteres Mikroskop legen. Da regt sich schon seit Jahren ein unguter Verdacht, vor allem nach der Kontrolle mancher Kühlfleisch-Transporter.
  9. #18

    Zitat von dienachtigall Beitrag anzeigen
    Die Crux ist nicht, dass solche Skandale geschehen, m. E. werden sie sogar von den Verbrauchern provoziert.

    Was man nicht leugnen kann ist die Geiz ist Geil Mentalität.
    Wie sich so oft zeigt ist, dass in erster Linie Fertigprodukte betroffen sind.
    Und das kann meiner Meinung nach kein Zufall sein.

    Vllt sollten sich manche Verbraucher mal überlegen, ob sie nicht doch lieber beim örtlichen Metzger mit hauseigener Schlachtung einkaufen sollten, oder auf dem Wochenmarkt, falls keine Metzger in der Nähe sind.

    Kostet zwar mehr, aber man bekommt mit Sicherheit mehr Qualität, nicht wie im Supermarkt wo Fleischgepansche, Sauerstoffverpackungen etc an der Tagesordnung sind.

    Jeder der ein Steak etc aus dem Supermarkt gekauft hat und gesehen hat wie schnell es in der Pfanne auf ein Drittel eingeht, oder andere Fleischwaren, die man am besten am ersten Tag essen muss, denn außerhalb der Qualitätsverpackung verliert es ziemlich schnell die Qualität, WEISS, worauf es ankommt.

    Dann lieber nur ein- zweimal in der Woche Fleisch essen (wie es vor noch nicht allzulanger Zeit üblich war) dafür aber qualitativ hochwertiges.

    Derweil schaue ich immer wieder gerne die Lebensmittelskandale an und muss über die Geiz ist Geil menschen schmunzeln, die immer nur das billigste wollen, sich dann aber über Skandale wundern.

    Was eine Ironie!
    Glauben Sie, daß das Gemüse besser ist?

    Oder daß da weniger Dreck und Gift drin ist als im Fleisch?

    Wenn der globale Handel beim Fleisch bescheißt, wird er dann beim Gemüse besser sein?

    Ich glaube, wohl nicht, besonders, wenn man uns hier diesen ganzen China-Dreck auch noch vorsetzt..
  10. #19

    Zitat von genugistgenug Beitrag anzeigen
    Hat jetzt nicht der französische Schlachtbetrieb moniert dass man Rindfleisch bestellt (Pferdefleisch geliefert - auch im Lieferschein/Unterlagen) und man deshalb auch Rindfleisch ausgeliefert hat
    Gab es da nicht schon mal vor Jahrtausenden eine ähnliche Täuscherei, da hat einer Wasser als Wein verkauft :-)
    Ich möchte jetzt hier nicht allzuviele Träume zum platzen bringen, aber....

    Die gar schröckelige Nachricht zuerst:

    Ein Pferd sieht anders aus als ein Rind oder ein Schwein.

    Auch, wenn selbiges in Hälften angeliefert wird.

    Wenn die Metzger dann im Fleischzerlegebetrieb nicht merken, daß sie gar kein Rind, sondern ein Pferd zerlegen, weiß ich nicht, was das für Leute sind.

    Entweder völlig geistig behindert, oder die machen das mit einer Menge krimineller Energie absichtlich.

    Es kann doch niemand ernsthaft behaupten, daß bei der Verarbeitung niemand festgestellt hat, daß sie gerade Pferdehälften durch den Wolf drehen, und nicht Rinderhälften...