Neue Bohrtechnik: Öl-Fracking soll globalen Wachstumsschub bringen

AFPDie Förderung von Öl durch Fracking ist umstritten, vor allem in Deutschland. Doch das wirtschaftliche Potential ist groß: Laut einer Studie könnte die neue Bohrmethode bis zu zwölf Prozent zur globalen Versorgung beitragen - und den Ölpreis drastisch senken.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-883672.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung von Öl durch Fracking ist umstritten, vor allem in Deutschland. Doch das wirtschaftliche Potential ist groß: Laut einer Studie könnte die neue Bohrmethode bis zu zwölf Prozent zur globalen Versorgung beitragen - und den Ölpreis drastisch senken.

    PwC-Studie: Öl-Fracking soll globalen Wachstumsschub bringen - SPIEGEL ONLINE
    Am Morgen kommt die Studie, daß Heizöl um 50% teurer werden kann und am Mittag dann die gute Nachricht, daß durch umstrittene Methoden mehr Öl gefördert werden kann, wodurch der Ölpreis sinken wird!

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
  2. #2

    Es wird echt Zeit für ganzheitliche Bilanzierung

    ..., denn dann müssten in die ach so tollen Aussichten auch die Kosten für Umwelt-, Gesundheitsschäden etc. hineingerechnet werden und ob es dann noch so toll und lohnenswert wäre, stelle ich mal locker in Frage.

    PWC, innovativ sein, geht anders. Das ist nur old school. Und zwar auf allen Ebenen.
  3. #3

    Billiges Öl?

    Wollen wir nicht!
    "Wir" wollen E-Mobile! Koste, was es wolle!
    Sinkende Energiepreise? Ne, da werden die lieben "Erneuerbaren" ja noch unwirtschaftlicher!
  4. #4

    ***

    Inzwischen wird in Deutschland ja schon fast prinzipiell jede neue Technologie abgelehnt - völlig unabhängig und losgelöst davon, ob es dafür gute Argumente gibt oder nicht. Da setzt teilweise völlig der Verstand aus. Hauptsache, der nächste Weltuntergang wird heraufbeschworen. Meiner Ansicht nach ist das eine Spät-Spät-Spät-Folge einer kriegstraumatisierten Generation, die - nach dem Verlust von Heimat, Verwandten, Haus und Hof und sämtlichen Gewissheiten und Sicherheiten - überall und immerzu Angst vor Veränderungen und Verunsicherungen hat und diese Angst, gepaart mit einem überbordenden Kontrollverlangen, in die nächsten Generationen weitervererbt hat. Nirgendwo ist diese allgemeine Angst vor allem und der Wunsch, alles durch und durch zu kontrollieren und regulieren größer als in Deutschland.

    Kaum zu glauben, dass dies mal eine der weltweit innovativsten und erfinderischsten Nationen war.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung von Öl durch Fracking ist umstritten, vor allem in Deutschland. Doch das wirtschaftliche Potential ist groß: Laut einer Studie könnte die neue Bohrmethode bis zu zwölf Prozent zur globalen Versorgung beitragen - und den Ölpreis drastisch senken.

    PwC-Studie: Öl-Fracking soll globalen Wachstumsschub bringen - SPIEGEL ONLINE
    Boh, wieder ein Artikel zum "Fracking".

    Herrgottnichtnocheinmal! Hydraulic Fracturing ist weder eine Bohrmethode, noch ist das Verfahren neu!
    Hier mal ein historischer Abriss mit Querverweisen.

    https://erdoelerdgasdeutschland.word...ic-fracturing/
  6. #6

    Richtig

    Zitat von no-panic Beitrag anzeigen
    Am Morgen kommt die Studie, daß Heizöl um 50% teurer werden kann und am Mittag dann die gute Nachricht, daß durch umstrittene Methoden mehr Öl gefördert werden kann, wodurch der Ölpreis sinken wird!

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
    Richtig, alles voll NORMAL!

    Lustig ist der Name des Institutes: PriceWaterhouseCoopers

    oder auch nicht so lustig, Waterhouse Price; wird vielleicht für unser Trinkwasser doch zu teuer?
  7. #7

    wir sind dafür die allerbesten bei erneuerbaren Energien und zahlen dafür auch gern! nicht wahr meine lieben Mitmenschen?
  8. #8

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Förderung von Öl durch Fracking ist umstritten, vor allem in Deutschland. Doch das wirtschaftliche Potential ist groß: Laut einer Studie könnte die neue Bohrmethode bis zu zwölf Prozent zur globalen Versorgung beitragen - und den Ölpreis drastisch senken.

    PwC-Studie: Öl-Fracking soll globalen Wachstumsschub bringen - SPIEGEL ONLINE
    Laut Club of Rome sollte der letzte Tropfen Öl ja vor 13 Jahren verbraucht worden sein. Und jetzt wieder so eine Meldung! Autsch!

    Es ist erfreulich, dass in den USA die Energiepolitik durch gesunden Menschenverstand, freier Marktwirtschaft und Technik dominiert wird. Keine Trittins und Konsorten stellen der Wirtschaft dort ein Beinchen, mal von Al Gore und Barbara Boxer abgesehen. Deswegen können die Amerikaner die Früchte Ihrer eingeschlagenen Energiepolitik bereits genießen:

    Prognose : Amerikas Industriekonzerne auf Rekordkurs - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

    Schon kurz vor Beginn der US-Bilanzsaison ist klar: Die 50 größten US-Industriekonzerne werden so viel Gewinn ausweisen wie nie zuvor. Für das überragende Ergebnis gibt es vor allem einen Grund.

    Weiter unten:

    Hauptgrund für den neuen Industrieboom in den USA ist die Verfügbarkeit von preiswerter Energie. Erdgas kostet drei- bis viermal weniger als in Europa und Asien. Erdöl ist 18 Prozent günstiger als im Rest der Welt.

    Die Kosten für Energie sind deshalb so günstig, weil die USA auf Fracking setzen. Ein Verfahren, mit dem Öl und Gas mittels chemisch angereichertem Wasser aus dem Gestein gepresst wird.


    Bei und indes wachsen sich die Ökostromkosten zu einer Plage aus, die für immer mehr Stromverbraucher unerträglich wird. Jährlich werden hunderttausenden Haushalten der Strom gesperrt, weil der Strom massiv mit Klimaschutzabgaben und ähnlichem verseucht ist. Diese gehören dringendst abgeschafft, insbesondere das EEG. Eine vernünftige Gegenleistung hat der Stromkunde von den EEG-Profiteuren so oder so nie erhalten, dafür einige Subventionsbettler sehr reich gemacht. Schluss damit!
  9. #9

    Kein Problem

    Die Deutschen sind ja mittlerweilen die Oberhysteriker in der Welt wenn's um neue Technologien geht. Aber was das Fracking angeht ist's ja eh egal ob Deutschland da gleich mittmacht. Sollen ruhig die Anderen die Technologie optimieren und die üblichen Fehler machen. Das Zeug bleibt ja im Boden und läuft nicht weg. Wir können das dann in 30 Jahren oder später rausholen, wenn zum einen die Öko-Bedenken und Bartträger dann ausgestorben sind, und zum anderen der Ölpreis dann auch noch viel höher ist.