Verwaltungsgericht: Deutsche Datenschützer nicht für Facebook zuständig

AFPFacebook hat Mitarbeiter und Büros in Deutschland. Für den Datenschutz in dem sozialen Netzwerk ist aber Irland zuständig, hat das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht entschieden. Ein Datenschützer will trotzdem weiter gegen die Klarnamenpflicht des Netzwerks vorgehen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzp...-a-883575.html
  1. #1

    Ungünstig

    Die juristischen Gründe für dieses Urteil sind die eine Sache. Andererseits ist eine solche Handhabung ungünstig. Erlaubt diese doch den internationalen Konzernen sich sehr weitgehend über die nationalen Gesetze hinweg zu setzen. Man ermöglicht also durch ggf. genau Auslegung der Gesetze, dasz Gesetzesverstösse erleichtert werden.
  2. #2

    Klarnamen

    Muss ja nicht der eigene sein. :)
  3. #3

    Kleinkariert

    Das Problem ist, wir haben weltweit agierende Firmen und dazu das passende kleinkarierte Recht, alles im Sinne der Globalisierung. Im übrigen, wer sich auf Facebook einlässt, hat selber Schuld.
  4. #4

    <->

    Zitat von Mertrager Beitrag anzeigen
    Man ermöglicht also durch ggf. genau Auslegung der Gesetze, dasz Gesetzesverstösse erleichtert werden.
    Das ist doch der Sinn und Zweck der EU.
  5. #5

    Google

    Klarnamenpflicht? Wie wäre es mal gegen Google vorzugehen, wo mittlerweile Klarnamen an allen Diensten bis auf Youtube bisher angezeigt werden?
  6. #6

    <->

    Zitat von exec Beitrag anzeigen
    Klarnamenpflicht? Wie wäre es mal gegen Google vorzugehen, wo mittlerweile Klarnamen an allen Diensten bis auf Youtube bisher angezeigt werden?
    Das stimmt doch gar nicht.
  7. #7

    Ach wie gut, ...

    dass niemand weiß, dass ich nicht bei Facebok bin.
  8. #8

    Die Kapriolen und Salti rückwärts deutscher Richter werden

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Facebook hat Mitarbeiter und Büros in Deutschland. Für den Datenschutz in dem sozialen Netzwerk ist aber Irland zuständig, hat das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht entschieden. Ein Datenschützer will trotzdem weiter gegen die Klarnamenpflicht des Netzwerks vorgehen.

    Deutsche Datenschützer nicht für Facebook zuständig - SPIEGEL ONLINE
    immer lächerlicher.
    Wenn ich in Frankreich ein Knöllchen wegen zu schnellen Fahrens bekomme kassiert man mich hier ab.
    Da ist dann die Justiz zuständig ?
    Eine Bananenrepublik, womit ich um Entschuldigung für den Vergleich mit D bei einigen Staaten bitte, die Bananen exportieren.
  9. #9

    Weltfremdheit deutscher Richter

    Ein Urteil das nichts mit deutscher Rechtssprechung zu tun hat und internationalen Konzernen Tür und Tor für Betrug und Missbrauch öffnet.
    Es ist, nach der gebräuchlichen Anwendung des deutschen Datenschutzrechtes unerheblich, wo die Daten verarbeitet werden. Ausschlaggebend ist, wo und von wem Daten gesammelt werden. In diesem Fall von Einwohnern in Deutschland, also müssen die Daten entsprechend geschützt werden.
    Ich weiss nicht inwiefern auch in Deutschland Richter von Lobbyisten (o.ä.) "beeinflusst" werden, aber das Urteil lässt an der Zurechnungsfähigkeit der Rechtssprecher zweifeln.
    Oder gilt hier auch der Schutz für Großkonzerne wie bei Steuergesetzgebung?