World Press Photo Award 2013: Tod einer Familie

Paul Hansen/ Dagens NyheterIm Vordergrund die toten Kinder, hinten der tote Vater, um sie eine wütende Menge im Gaza-Streifen: Dieses Bild des Fotografen Paul Hansen hat die Jury des World Press Photo Awards aus mehr als hunderttausend Einsendungen zum "Photo of the Year" gekürt.

World Press Photo Award 2013 - SPIEGEL ONLINE
  1. #20

    Zitat von rainman_2 Beitrag anzeigen
    Wieso werden keine Bilder ausgezeichnet wo um zivile Opfer des islamistischen Bombenterrors getrauert wird?
    Na das durfte ja nun wirklich nicht fehlen. Aber ich verstehe schon, die einen verschicken gute und die anderen böse Raketen. Aus Ausgewogenheitsgründen solche Preise zu vergeben, wie kann man solchen Nonsens schreiben ?
  2. #21

    Titel

    Zitat von rainman_2 Beitrag anzeigen
    Wieso werden keine Bilder ausgezeichnet wo um zivile Opfer des islamistischen Bombenterrors getrauert wird?
    ... das Bild mit den beiden Kindern zeigt genau das, Opfer islamistischen Terrors.
  3. #22

    Wie fühlen sich ...

    wohl die Soldaten, die den Angriff durchgeführt haben, wenn sie dieses Bild sehen? Hat deren Psyhe genügend Beruhigungs-Mechanismen, Verdrängungsstrategien.
  4. #23

    Ja, ja - selber schuld.

    Zitat von huggi Beitrag anzeigen
    ... das Bild mit den beiden Kindern zeigt genau das, Opfer islamistischen Terrors.
    Und die Juden waren auch an Ihrem Schicksal selbst schuld oder was?
    Ist es Ihnen eigentlich klar, was Sie da schreiben?
  5. #24

    gute Wahl -

    Zumindest hier wird einmal weltweit der armen Palestinenser-Opfer gedacht. Es ist eine Schande wie von Isarelischer Seite diese sog.Kollateralschäden immer wieder herunter gespielt werden und gleichzeitig mit Sirenengeheul und "Alles in die Keller"-Befehl im eigenen Land der Eischlag einer Klein-Rakete auf dem Acker, medienlife in die Welt gesandt wird.
  6. #25

    Die Verdrängungsstrategie

    Zitat von h.pylori Beitrag anzeigen
    wohl die Soldaten, die den Angriff durchgeführt haben, wenn sie dieses Bild sehen? Hat deren Psyhe genügend Beruhigungs-Mechanismen, Verdrängungsstrategien.
    ist Bestandteil jeder Soldatenausbildung.
    Alternativ: Herabwürdigung des "Feindes", sodass der Mord immer als Selbstverteidigung gegenüber "Un"menschen empfunden wird.
    Wer dennoch nicht kaltblütig genug abdrücken kann, wird als krank bzw. "traumatisiert" behandelt.
  7. #26

    Titel

    Zitat von ka117 Beitrag anzeigen
    Und die Juden waren auch an Ihrem Schicksal selbst schuld oder was?
    Ist es Ihnen eigentlich klar, was Sie da schreiben?
    ... mir ist völlig klar was ich schreibe. Diese Kinder sind Opfer, habe ich an irgendeiner Stelle etwas anderes gesagt?
  8. #27

    Damals, das prämiertes Vietnam Foto

    Zitat von huggi Beitrag anzeigen
    ... mir ist völlig klar was ich schreibe. Diese Kinder sind Opfer, habe ich an irgendeiner Stelle etwas anderes gesagt?
    mit dem napalmverbrannten Kind. Ich kann mich nicht an Leute wie Sie erinnern, welche dieses als Opfer des Vietcong umdeklarierten.
    Sie müssen sich mal bezgl. jüdischem Geschichtsverständnis entscheiden, ob die Juden immer nur reagieren - nie agieren.
    Ohne Landnahme und Verdrängung in Palestina durch zionistisch motivierte Masseneinwanderung gäbe es diesen Konflikt heute nicht.