World Press Photo Award 2013: Tod einer Familie

Paul Hansen/ Dagens NyheterIm Vordergrund die toten Kinder, hinten der tote Vater, um sie eine wütende Menge im Gaza-Streifen: Dieses Bild des Fotografen Paul Hansen hat die Jury des World Press Photo Awards aus mehr als hunderttausend Einsendungen zum "Photo of the Year" gekürt.

World Press Photo Award 2013 - SPIEGEL ONLINE
  1. #10

    Verstörend

    sind die Begräbnisse der Palästinenser in der Tat.
    Für mich ist es kaum nachvollziehbar, wie man Menschen unter lautem Skandieren und wildem Geschieße zu Grabe trägt.
    Das typische dieses Begräbnisrituals ist in diesem Bild aber nicht besonders getroffen.
  2. #11

    Besorgnisserregend

    Ich halte eine derartige Preisverleihung für Geschmacklos. !
  3. #12

    Hier die Begründung

    Zitat von a.vomberg Beitrag anzeigen
    sind die Begräbnisse der Palästinenser in der Tat.
    Für mich ist es kaum nachvollziehbar, wie man Menschen unter lautem Skandieren und wildem Geschieße zu Grabe trägt.
    Das typische dieses Begräbnisrituals ist in diesem Bild aber nicht besonders getroffen.
    World Press Photo 2013: Die besten Bilder des vergangenen Jahres - Tiroler Tageszeitung Online

    Das Foto, die Hintergründe / Geschichte Palestinas und ausreichende Empathie zusammen sind ein guter Zugang zum Verständnis der Juryentscheidung.
    Das Foto ist typisch; denn viele Begräbnisse haben dort schon ähnlich stattgefunden. Die schreien es mehr raus als wir, die am Grab schweigen.
  4. #13

    optional

    Als Vater eines 3 jährigen Sohnes ist das Titelbild kaum zu ertragen. Abscheulich und das auch noch Kunst zu nennen ...
  5. #14

    Titel

    Zitat von An-On Beitrag anzeigen
    ja bald auf die Liste der 10 weltweit schlimmsten Antisemiten kommen.

    Palaestinensische Opfer israelischer Aggression? Wo kommen wir denn da hin, wenn sowas gezeigt wird?
    ... wie wäre es mit einer etwas realistischeren Einschätzung? Palästinensische Opfer durch israelische Reaktion auf palästinensische Aggression!

    Das käme doch der Realität deutlich näher, oder? Dennoch ist es eine Tragödie dass unschuldige Kinder ums Leben kommen.
  6. #15

    Zitat von weißbrot Beitrag anzeigen
    Ich will nicht bestreiten, dass nicht mit Photoshop an dem Bild herumgedoktort wurde.
    Hauptsächlich schaut das Bild aber so künstlich aus, weil es sich vermutlich um eine HDR-Aufnahme handelt.
    Die Bilder sehen wirklich sehr künstlich aus aber HDR? Ich wusste nicht das sowas inzwischen in "Echtzeit" ohne Stativ geht, ohne das Bild zu verwackeln.
  7. #16

    kanns gar nicht glauben

    bekommt hier denn keiner mit, dass es bei der Bilddokumetation völlig nebensächlich ist, WIE es zu dem Bildmotiv - hier die Gaza-Beerdigung - kam, sondern dass ausschließlich maßgeblich ist, DASS es dieses Motiv gibt und DASS es dokumentiert wurde...?! Das gilt m. E. für sämtliche Aufnahmen.
  8. #17

    Zitat von huggi Beitrag anzeigen
    ... wie wäre es mit einer etwas realistischeren Einschätzung? Palästinensische Opfer durch israelische Reaktion auf palästinensische Aggression!

    Das käme doch der Realität deutlich näher, oder? Dennoch ist es eine Tragödie dass unschuldige Kinder ums Leben kommen.
    Wie wäre es mit der sehr viel realistischeren Einschätzung: Palästinensische Opfer durch israelische Apression auf palästinensische Aggression, auf israelische Aggression,auf palätinesische Aggression usw.
    Haben Sie jetzt vielleicht irgendwas begriffen ?
  9. #18

    Zitat von huggi Beitrag anzeigen
    ... wie wäre es mit einer etwas realistischeren Einschätzung? Palästinensische Opfer durch israelische Reaktion auf palästinensische Aggression!
    Und wenn die palaestinensische Aggression ihrerseits eine Reaktion war? Wenn z.B. die Familie des Attentaeters bei einem israelischen Angriff umgekommen ist?

    Das käme doch der Realität deutlich näher, oder? Dennoch ist es eine Tragödie dass unschuldige Kinder ums Leben kommen.
    Eine Tragoedie ist es nicht, denn es war weder schicksalhaft noch unvermeidlich. Beide Seiten koennten den Konflikt beenden, aber sie ziehen es vor, weiter zu toeten.
  10. #19

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im Vordergrund die toten Kinder, hinten der tote Vater, um sie eine wütende Menge im Gaza-Streifen: Dieses Bild des Fotografen Paul Hansen hat die Jury des World Press Photo Awards aus mehr als hunderttausend Einsendungen zum "Photo of the Year" gekürt.

    World Press Photo Award 2013 - SPIEGEL ONLINE
    Wieso werden keine Bilder ausgezeichnet wo um zivile Opfer des islamistischen Bombenterrors getrauert wird?