Autogramm Volvo V40 Cross-Country: Landlust light

Volvo Sind ein massive Design und eine erhöhte Sitzposition wirklich alles, was SUV-Modelle derzeit so erfolgreich macht? Wenn das stimmt, hätte der neue Volvo V40 Cross-Country gute Karten. Wären wirklich Allradantrieb und Geländetauglichkeit gefragt, könnte er einpacken.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...-a-881746.html
  1. #1

    Deutsche Sprache...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind ein massive Design und eine erhöhte Sitzposition wirklich alles, was SUV-Modelle derzeit so erfolgreich macht? Wenn das stimmt, hätte der neue Volvo V40 Cross-Country gute Karten. Wären wirklich Allradantrieb und Geländetauglichkeit gefragt, könnte er einpacken.

    Volvo V40 Cross-Country: Ein kompakter Kombi mit SUV-Glasur - SPIEGEL ONLINE
    ... schwere Sprache? Der "stärkere" der beiden Benziner muß es heißen, nicht der "stärkste". Es muß nicht immer der Superlativ sein, Herr Grünweg.
  2. #2

    Von wegen Cross Country

    Wer außer Förstern und eventuell Baustellenleuten braucht denn einen geländegängig und-mäßig optisch aufgepepptes und robustes Auto? Es würde reichen, wenn für den Normalautofahrer der Einstieg bequem ist, die Sitzposition erhöht und eventuell für Mittel- und Hochgebirgler Allradantrieb vorhanden sind. In DE kann man eh nicht kreuz und quer durch die Pampa fahren. Also mit einem V40 in den Wald fahrenund Wildschweine erschrecken, ne, auf so eine Idee käme ich nicht.
  3. #3

    naja

    all diese Autos, ob BMW X1 etc sind nicht für den Matsch geeignet. Es geht nur um Differenzierung bei den Baureihen. Volvo schafft aber ein hübsches Auto in der Kompaktklasse an den Start. Und was mach ich wenn ich meinen A3 suchen würde, den erkenne ich an dem langweiligen Mainstream in der Tiefgarage nicht einmal bei richtiger Beleuchtung.
  4. #4

    Endlich mal!

    Zitat: "neutral betrachtet sind 210 km/h Höchstgeschwindigkeit wahrscheinlich mehr als genug. Gleichzeitig ist dieses Spitzentempo für einen Kompaktwagen mit 254 PS dann doch eher wenig."

    Dem kann man nichts hinzufügen. Solche Schlussfolgerungen dürften ruhig mal öfter auftauchen bei SPON als das sture Wiedergeben von Werbung und Pressemitteilungen.
  5. #5

    Von wegen Kombi

    Sorry, aber auf den Fotos ist kein Kombi zu sehen. Das ist ein Schrägheck oder meinetwegen ein Buckelvolvo. Da hat ja jeder Panda hinter den Rücksitzen noch mehr an oben bleibendem Dach zu bieten.
  6. #6

    Zitat von cochon Beitrag anzeigen
    ... schwere Sprache? Der "stärkere" der beiden Benziner muß es heißen, nicht der "stärkste". Es muß nicht immer der Superlativ sein, Herr Grünweg.
    Muss es nicht heißen. Es sollte vielleicht so heißen, dann irritiert es nicht beim Lesen. Das liegt aber nur daran, dass Sie in gewohnten Mustern denken und überrascht sind. Die Auswahl des Stärksten unter zweien ist verwirrend, aber nicht falsch. Logisch ist das richtig. Der Stärkste einer Menge ist der, für den gilt, dass es keinen stärkeren gibt. (Nicht zu verwechseln mit dem, der stärker als alle anderen aus dieser Menge ist).
  7. #7

    Das Innendesign gefällt mir. Das hebt sich mal vom Rundistrumente-Einerlei ab. Aber für einen Kompaktwagen ist der Volvo doch leider zu teuer. Da würde ich mir eher einen Mittelklassekombi eines anderer Hersteller kaufen.
  8. #8

    gruselig

    Erhöhte Sitzposition muss ja nicht unbedingt sein. Es würde ja schon reichen, wenn die Hersteller mal wieder Autos bauen würden, aus denen man herausschauen kann. Stattdessen rollt ein Spähpanzer nach dem anderen auf die Straßen. Sicht nach hinten gleich null. Dafür gibt's teuer zu bezahlende Assistenzsysteme, die einem das Schauen und Denken abnehmen sollen. Einfach nur noch gruselig. Gleichzeitig werden die Karren immer größer, nur das Gefühl von lichter Weite wie man es in vielen Autos früher hatte, stellt sich nicht mehr ein. Seit 15 Jahren entwickeln die Ingenieure konsequent an den Bedürfnissen der Menschen vorbei.
  9. #9

    Macht Sinn

    Zitat von sam-berlin Beitrag anzeigen
    Seit 15 Jahren entwickeln die Ingenieure konsequent an den Bedürfnissen der Menschen vorbei.
    Genau... deswegen steigen auch die Absatzzahlen jedes Jahr.

    Die Hersteller folgen Trends. Ziel ist nicht, möglichst "die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen", sondern schlichtweg möglichst viele Autos zu verkaufen.