Terror-"Tatort": Vorsicht mit dem Kanister, Herr Magister

rbbTerroristen wüten in Wien, doch die Behörden führen lieber Krieg gegeneinander - und die Ermittler Eisner und Fellner müssen plötzlich gegen Karriere-Lackaffen in den eigenen Reihen kämpfen. Der "Tatort" aus Österreich kommt verwegen daher: als blutige Verschwörungs-Operette.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/terr...-a-882793.html
  1. #10

    @Montez ;-)

    Das haben mir Schluchties auch mal so erlaeutert ;-) auf dem Weg zu einer Verhandlung fragte ich einen begleitenden Vertriebler, wer mich denn dort erwarte (also, nicht nur Name und Rang, sondern ein bischen Background...) Darauf wurde mir nahegelegt, den jungen Mann doch bitte mit "Magister" anzusprechen - der Vertriebler zeigte spuerbar aufrichtigen Respekt. Das amuesierte mich und ich fragte nochmal nach. Seine Erklaerung: ja wissens, an Doktor kann sich ja eh a jeder kaafen, aber einen Magister, den muss man sich wirklich erarbeiten! ;-)
  2. #11

    .

    Zitat von pixmax Beitrag anzeigen
    Der kommt doch erst diesen Sonntag. Haben Sie einen Kanal der zukünftige sendungen ausstrahlt? Oder sind Sie auch Journalist und konnten den Tatort schon vorab sehen?
    Ironie wird von jedem verstanden ;-/
  3. #12

    Ha-schön wärs

    Zitat von Montez Beitrag anzeigen
    Ja es ist wirklich so in Österreich bei uns wird man noch mit Magister angesprochen, weil wir unsere Magisterarbeiten noch selber schreiben.
    Glauben Sie das wirklich?

    Google ist dein Freund

    Abgerechnet wird am Schluß :-)
  4. #13

    ohne

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Einer der schlechtesten tatorte finde ich war das. Habe schon nach 25min umgeschaltet weil es grotten langweilig war.
    Wann wurde er schon gesendet??
  5. #14

    Wiener Humor krank?

    Ivh finde den Wiener Humor ebenso speziell und gut wie den englischen, wenn man in diesem Fall krank für besonders gut meint, geht das absolut in Ordnung.
  6. #15

    Major oder Oberstleutnant

    Moritz Eisner wird im Artikel als Major bezeichnet, im Film jedoch mit Oberstleutnant tituliert. Im Film selber wird dies unter anderem dadurch deutlich, daß er im ersten Gespräch mit der Frau Major vom Verfassungschutz zuerst eiskalt abgewiesen wird und dann seinen höheren Dienstgrad in die Waagschale wirft. Könnte diese Information bitte jemand prüfen oder bestätigen ?

    Den Tatort fand ich insgesamt gut, insbesondere wenn man die "Pannen" vom Verfassungsschutz, BKA und LKA im Fall der NSU im Hinterkopf hat.

    Das Ende fand ich etwas schade, da man die Falle des Militärischen Abschirmdiensts ahnen konnte. Hier hätte ich es cleverer gefunden, wenn z.B. Eisner/Fellner das Bild der rechtsradikalen Verbindung gegen ein Porträt von Adolf Hitler ausgetauscht hätten. Das echte Bild hätten sie dann ihrem Chef übergeben können und dieser hätte dann die Verwendung wegen illegaler Beschaffung untersagen können.

    Sehr gut finde ich die Idee von SPON, die Besprechung in zwei Teile zu gliedern. So wird man neugierig auf den Tatort aber es wird noch nicht zuviel verraten.