Jahresbilanz mit Mini-Gewinn: Commerzbank-Chef Blessing spart auch bei sich

dapdDie Commerzbank hat im vergangenen Jahr nur noch einen Gesamtgewinn von knapp sechs Millionen Euro erzielt - vor allem das Privatkundengeschäft brach ein. Angesichts der schlechten Zahlen verzichtete Vorstandschef Blessing auf seinen Bonus - und sprach von einem langen Weg beim Umbau der Bank.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-883544.html
  1. #1

    Gewinn? 6 Mio

    die haben wohl die Schulden die Sie beim Steuerzahler haben nicht abgezogen 18 Milliarden.
  2. #2

    @mischpot heute, 08:53 Uhr

    "1. Gewinn? 6 Mio
    mischpot heute, 08:53 Uhr
    die haben wohl die Schulden die Sie beim Steuerzahler haben nicht abgezogen 18 Milliarden."

    Ginge ja auch rein buchungs- technisch nicht. Die staatliche Unterstützung erfolgte durch Aktienkauf, somit hat sich der Staat an der Aktiengesellschaft beteiligt. Das kann man nicht als Schuldsaldo der Bank verbuchen.
  3. #3

    Eine Bank...

    ...mit spärlichem Automatennetz und einer Kundenwerbung
    ( 50 Euro bei Zufriedenheit, 50 Euro wenn nicht), die beim Lesen des Kleingedruckten bereits abschreckt.
  4. #4

    Eine Bank am Limit!

    In den Filialien mit 200 und mehr qm arbeiten 4 - 6 Personen. Allein wenn die qm pro Filiale gekürzt würden müsste man bis zu 35% weniger Miete bezahlen. Es wird einfach weiter gewurschtelt und Herr Blessing ist eine Fehlbesetzung für den Job. Wenn Papa gut war ist dies noch lange nicht auf den Sohn übertragbar!!
  5. #5

    Sparen Sie sich, Herr Blessing

    Zitat von flug430 Beitrag anzeigen
    Es wird einfach weiter gewurschtelt und Herr Blessing ist eine Fehlbesetzung für den Job.
    Stimmt.
    Die Com-Bank muss noch mehr sparen: Sie muss sich endlich diesen Herrn Blessing sparen.
    In einen neuen Vorsitzenden zu investieren wäre eine gute Investition!
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Commerzbank hat im vergangenen Jahr nur noch einen Gesamtgewinn von knapp sechs Millionen Euro erzielt - vor allem das Privatkundengeschäft brach ein. Angesichts der schlechten Zahlen verzichtete Vorstandschef Blessing auf seinen Bonus - und sprach von einem langen Weg beim Umbau der Bank.

    Commerzbank legt Jahresbilanz mit Mini-Gewinn vor - SPIEGEL ONLINE
    Es wundert mich überhaupt nicht, warum das Privatkundengeschäft einbricht. Ich bin als Kunde (mit Online-Zweitkonto, mein Erstkonto bleibt aus Sicherheitsgründen komplett offline) der wirklich guten Advance-Bank quasi an die Dresdner mitverkauft worden, wo die Konditionen gleich schon mal schlechter waren. Dann wurde ich an die Commerzbank mitverkauft, wo nochmals die Konditionen aus Kundensicht schlechter waren: Seit einiger Zeit muß regelmäßiger Geldeingang stattfinden, damit keine Kontoführungsgebühren berechnet werden, und neuerdings werden sogar happige Gebühren für die Einrichtung/Änderung von Daueraufträgen berechnet. Was für'n Zeug raucht Ihr eigentlich? Schaut Euch lieber mal an, was die Konkurrenz so bietet! Mittelfristig werdet ihr mich als Kunden ebenfalls verlieren. Ihr wollt's einfach nicht anders.
  7. #7

    Warum neu?

    Zitat von cassandros Beitrag anzeigen
    Stimmt.
    Die Com-Bank muss noch mehr sparen: Sie muss sich endlich diesen Herrn Blessing sparen.
    In einen neuen Vorsitzenden zu investieren wäre eine gute Investition!
    Ich denke man könnte ganz auf einen bezahlten Vorstand verzichten.
    Die Bank könnte durch einen Vorstand aus im Ruhestand befindlichen Ex-Bankern und interessierten Wirtschaftsstudenten im Praktikum geleitet werden.

    Denen zahlt man eine Aufwantsentschädigung von einigen tausend Euros - die einen freuen sich, dass sie noch ihre Kenntnisse vermitteln dürfen, die anderen bringen neue Ideen und Engagement ein.

    Jede Wette so ein Vorstandsgremium wäre um Längen fruchtbarer als diese Großganoven aus dem Netzwerkpool, die sich immer gegenseitig die Jobs zuschantzen und im Grunde fast immer bescheidene Geister sind.

    Blessings Grundgehalt stieg auf ca. 1,2 Mio. - hätte er sich den zugestandenen Bonus genehmigt, es wäre wohl für die Belegschaft der Bank absolut unvermittelbar geworden - er hätte den kleinen Buchgewinn ins Minus gedrückt - bzw. man hätte anders Bilanzieren müssen.

    Im Übrigen kassieren die "Top-Händler" und die "Top-Manager" des Instituts immer noch einen hohen dreistelligen Millionenbetrag.

    Klar zu den Milliarden von früher ein bescheidenes Zubrot.

    Es ist im Grunde lächerlich - doch die Folgen sind traurig - für viele Menschen die ihre Jobs verlieren werden - auch noch in dieser Bank.
  8. #8

    Dass "Commerzbank-Chef Blessing spart auch bei sich" überhaupt eine Meldung wert ist sagt viel aus.
    Eigentlich sollte selbstverständlich sein, dass auch der Vorstand bei negativen Ergebnissen auf Bonuszahlungen verzichtet.
    Ach so... er bekommt wieder ein höheres Fixgehalt. Na dann ist ja gut.
  9. #9

    Titel:Die Commerzbank

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Commerzbank hat im vergangenen Jahr nur noch einen Gesamtgewinn von knapp sechs Millionen Euro erzielt - vor allem das Privatkundengeschäft brach ein. Angesichts der schlechten Zahlen verzichtete Vorstandschef Blessing auf seinen Bonus - und sprach von einem langen Weg beim Umbau der Bank.

    Commerzbank legt Jahresbilanz mit Mini-Gewinn vor - SPIEGEL ONLINE
    Die 6 millionen gehen doch wohl direkt auf das konto des staates um die 18mrd hilfe abzuzahlen.

    Und wegen des bonus:
    Wegen des fast auf Null gesunkenen Gewinns kürzt die Bank auch die Prämien: Die Boni für 2012 würden um 17 Prozent reduziert, bei den Investmentbankern sogar um 20 Prozent.
    (aus den artikel)