"Shoah"-Regisseur Lanzmann: "Den Deutschen war egal, wer zur Vernichtung fuhr"

ddp imagesDie Holocaust-Doku "Shoah" machte ihn weltberühmt, nun erhält Claude Lanzmann den Ehrenbären der Berlinale für sein Lebenswerk. Im Interview spricht der 87-jährige Regisseur erstmals detailliert über seinen neuen Film - und verrät, wem er nach seinem Tod wiederbegegnen möchte.

Interview mit Claude Lanzmann zum Goldenen Ehrenbären der Berlinale - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    unrühmlicher Mann

    Epilog zum Lanzmann-"Skandal":

    Ausufernde Hysterie
  2. #2

    Antwort auf genug ist genug

    Die deutschen Verbrechen kann man nicht aufarbeiten weil man dafür Worte bräuchte. An diesen Verbrechen versagen aber alle Worte,
  3. #3

    Zitat von sven glückspilz Beitrag anzeigen
    ...Dieses "Genug ist genug" begleitet die deutsche Nachkriegsgeschichte von Anfang an, ist insofern nichts Neues, sondern immer wieder gleich perfide.
    Immer gleich ist hier nur, dass Sie als auch der Kommentar von siemgarplus Maxasien dieses "Genug genug" vorwerfen. Es steht nämlich nicht in seinem Kommentar. Nicht wörtlich, und auch nicht inhaltlich. Da steht, dass andere Völker sich AUCH zu Ihren Taten bekennen sollten. Dort steht nicht, dass Deutschland deswegen aufhören sollte, das zu tun.
  4. #4

    Noch lange nicht genug

    Zitat von maxasien Beitrag anzeigen
    Kein anderes Land hat sich so bemüht wie Deutschland, die in seinem Namen begangenen abscheulichen Verbrechen aufzuarbeiten wie die Bundesrepublik.

    Es wäre jetzt mal langsam an der Zeit, dass die "Vorbildlichen" unter den Völkern sich ihrer Verbrechen stellen, allen voran die Amerikaner. Damit hätten wir dann die restlichen Jahre dieses Jahrhunderts zu tun.

    Den Amerikanern ist es heute auch noch egal, wie viele Menschen in Vietnam durch das Agent Orange nunmehr fast 40 Jahre danach sterben oder geschädigt werden / sind...............bzw. gestorben und verkrüppelt sind. Amerika ist sich nicht mal einer Schuld bewußt.......

    Und über die Verbrechen Israels darf ja hier nicht gesprochen werden...........
    Aufklärung, Forschung und Information auf diesem Gebiet sind offensichtlich immer noch unzureichend, sonst hätten Sie nicht einer deratigen Kommentar gepostet.

    Sie haben offensichtlich noch nichts verstanden.

    Also nachsitzen!
  5. #5

    Vielleicht anderes

    Zitat von maxasien Beitrag anzeigen
    Kein anderes Land hat sich so bemüht wie Deutschland, die in seinem Namen begangenen abscheulichen Verbrechen aufzuarbeiten wie die Bundesrepublik.

    Es wäre jetzt mal langsam an der Zeit, dass die "Vorbildlichen" unter den Völkern sich ihrer Verbrechen stellen, allen voran die Amerikaner. Damit hätten wir dann die restlichen Jahre dieses Jahrhunderts zu tun.

    Den Amerikanern ist es heute auch noch egal, wie viele Menschen in Vietnam durch das Agent Orange nunmehr fast 40 Jahre danach sterben oder geschädigt werden / sind...............bzw. gestorben und verkrüppelt sind. Amerika ist sich nicht mal einer Schuld bewußt.......

    Und über die Verbrechen Israels darf ja hier nicht gesprochen werden...........
    Nun, vielleicht gibt es Leute, die das interessiert, die noch mehr "verstehen" wollen.
    Vielleicht junge, nachwachsende Menschen, die frei von Schuldkomplexen einfach lernen möchten.
    Verstehen Sie das?
    Wohl eher nicht.
    Vielleicht anderes Forum suchen...
  6. #6

    Genug ist nie genug

    Zitat von sven glückspilz Beitrag anzeigen
    Das haben zum Glück nicht Sie zu entscheiden. Dieses "Genug ist genug" begleitet die deutsche Nachkriegsgeschichte von Anfang an, ist insofern nichts Neues, sondern immer wieder gleich perfide. Merke: Ob es genug ist, haben nicht die Täter und ihre Nachfahren zu entscheiden. Dieses ständige "Genug ist genug" ist, ebenso wie das verbreitete Relativieren der Naziverbrechen und das Aufrechnen mit vorgeblich vergleichbaren Verbrechen, eine Beleidigung der Opfer
    Sehe ich auch so.
    Vieleicht sogar nicht nur die Nachkriegsgeschichte, vielleicht hat dieses genug-ist-genug ja auch den Holocaust ausgelöst...
  7. #7

    Zitat von LinkesBazillchen Beitrag anzeigen
    "Den Deutsche war egal..."
    Eine derartige Pauschalierung darf man sich nur gegen die Deutschen leisten. Ansonsten wäre ein Aufschrei durch Politik und Medien erfolgt.

    Unerträglich.
    Da erzählt einer von millionenfachem industriellen Massenmord - und DAS ist das einzige, was Ihnen dabei als "unerträglich" auffällt?! Dass er aus Versehen "den Deutschen" statt "den meisten Deutschen" gesagt hat? Ein 87-jähriger Mann...?

    DAS finde ICH "unerträglich"!
  8. #8

    Verbrechen

    Zitat von maxasien Beitrag anzeigen
    Kein anderes Land hat sich so bemüht wie Deutschland, die in seinem Namen begangenen abscheulichen Verbrechen aufzuarbeiten wie die Bundesrepublik.

    Es wäre jetzt mal langsam an der Zeit, dass die "Vorbildlichen" unter den Völkern sich ihrer Verbrechen stellen, allen voran die Amerikaner. Damit hätten wir dann die restlichen Jahre dieses Jahrhunderts zu tun.

    Den Amerikanern ist es heute auch noch egal, wie viele Menschen in Vietnam durch das Agent Orange nunmehr fast 40 Jahre danach sterben oder geschädigt werden / sind...............bzw. gestorben und verkrüppelt sind. Amerika ist sich nicht mal einer Schuld bewußt.......

    Und über die Verbrechen Israels darf ja hier nicht gesprochen werden...........
    Blödsinn...über alles darf gesprochen und nachgedacht werden. Nur leben wir halt auch in einer Zeit, in der gesagtes kritisiert werden kann / darf. Also ja...Verbrechen sind Teil der Menschheit..und ja sie treffen daher auch andere Völker wie z.B. die USA, Sowjetunion, Japan, Türkei usw, usw. Will gar nicht darüber reden, was, wann, wie als Verbrechen zu interpretieren ist und warum...denn auch das sieht von verschieden Seiten betrachtet halt auch nur so aus, als wenn es stets verschiedene Wahrnehmungen / Wahrheiten gibt. Mensch eben.
    Mein Einwand gegen Ihr Kommentar zielt aber eher daraufhin ab, dass wir halt unsere Geschichte bewerten und da muss man nicht immer mit Vergleichen zur Niederträchtigkeit des Menschengeschlechts auch andere Nationen kommen. Lassen wir es mal so wie im Artikel beschrieben, denn der Herr scheint mir durchaus authentisch und ich den Artikel daher mit Interesse gelesen...
  9. #9

    Zitat von LinkesBazillchen Beitrag anzeigen
    "Den Deutsche war egal..."
    Eine derartige Pauschalierung darf man sich nur gegen die Deutschen leisten. Ansonsten wäre ein Aufschrei durch Politik und Medien erfolgt.

    Unerträglich.
    Ich frage mich, mit welchen Scheuklappen ein Mensch durch die Welt laufen muss, um zu einer solchen Aussage zu kommen. Zum einen: Wird nicht ständig und überall pauschalisiert? Zum andern: hätten Sie das Interview sorgfältig gelesen, könnten Sie feststellen, dass Lanzmann mit dieser Aussage die deutschen Schergen in den Vernichtungslagern meint, indem er feststellt, wenn nicht der Judenrat die Menschen auswählte - was zu tun sich der Älteste Murmelstein weigerte, machten es die Deutschen selbst. Worin bitte besteht hier eine Pauschalisierung?