Vorschlag zur Finanzsteuer: Elf EU-Staaten wollen Banken schröpfen

DPAIn Europa könnte schon bald ein Traum der Globalisierungskritiker in Erfüllung gehen: Die Finanztransaktionssteuer steht kurz vor der Einführung, die EU-Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt. Der Plan soll Milliarden in die Kassen spülen, doch noch sind viele Fragen offen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-883403.html
  1. #1

    Schröpfen ?

    Bei 0.1 oder gar nur 0.01% ist die Wortwahl ziemlich daneben.
  2. #2

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Europa könnte schon bald ein Traum der Globalisierungskritiker in Erfüllung gehen: Die Finanztransaktionssteuer steht kurz vor der Einführung, die EU-Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt. Der Plan soll Milliarden in die Kassen spülen, doch noch sind viele Fragen offen.

    EU-Kommission legt Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer vor - SPIEGEL ONLINE
    Warum Globalisierungsgegner? Das heißt doch nur, das auch mal Steuern bezahlt werden (stark vereinfacht, cba jetzt einen ganzen Aufsatz zu schreiben).
  3. #3

    Her mit der Steuer!

    Bin ja sonst immer für steuerliche Entlastung. Aber in diesem fall sehe ich den Bedarf ein, die Finanzwirtschaft sollte stärker kontrolliert und an den externen Kosten ihres Tuns beteiligt werden.
    Was machen wir mit der Kohle? Kriegt die EU jetzt eine richtige Armee?
  4. #4

    aber sicher .....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Europa könnte schon bald ein Traum der Globalisierungskritiker in Erfüllung gehen: Die Finanztransaktionssteuer steht kurz vor der Einführung, die EU-Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt. Der Plan soll Milliarden in die Kassen spülen, doch noch sind viele Fragen offen.

    EU-Kommission legt Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer vor - SPIEGEL ONLINE
    Klar spült die Finanztransaktionssteuer Geld in die öffentlichen Kassen. Allerdings sollte man sich auch im klaren sein, dass dadurch die Rente, Lebensversicherungen und auch besonders die Harz4-Leistungen im Alter kräftig sinken werden. Die Steuer ist reiner Populismis und enteignet mehr und mehr den Ottonormalbürger.
  5. #5

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In Europa könnte schon bald ein Traum der Globalisierungskritiker in Erfüllung gehen: Die Finanztransaktionssteuer steht kurz vor der Einführung, die EU-Kommission hat einen Vorschlag vorgelegt. Der Plan soll Milliarden in die Kassen spülen, doch noch sind viele Fragen offen.

    EU-Kommission legt Vorschlag zur Finanztransaktionsteuer vor - SPIEGEL ONLINE
    4,5 Billionen an die Banken. Irgendwas steigt da in mir hoch.
    Noch trauriger das nun die Staaten davor Bluten und die Banken weitermachen als ob nichts gewesen wäre.

    Und 0,1 % Prozent Steuer schadet? Da langt man sich an den Hals....Dieses ganze Bank und Aktiengesindel ist unser aller untergang!
  6. #6

    Tobin

    Die Tobin-Steuer isoliert in Europa einführen zu wollen kann nur einer Gruppe von Trotteln in Brüsseln einfallen können. Dann werden Buchungen halt aus der EU raus verlegt. Die Schnappsidee von ein paar Sozen, die die VWL-Grundstudiumsklausur nicht bestanden haben.
  7. #7

    Der Titel soll wohl ein Witz sein,

    bis jetzt wurden ausschliesslich die Staaten und Volkswirtschaften durch die Banken geschröpft. Eine angemessene Besteuerung von Kapitalgewinnen und ein Unterbinden von High Speed Trading und OTC Handel ist längst überfällig. Glaubwürdig wird die Sache allerdings erst, wenn die entsprechenden Gesetze unterzeichnet wurden. Daran und nur daran wird sich messen lassen wie weit die Finanzwirtschaft die Politik in Europa dominiert. Bis zum verabschiedeten EU Gesetzt ist alles nur heisse Luft.
  8. #8

    naja, wäre ehedem nur ein Durchlaufposten für die Banken. am ende zahlen diejenigen, die kaufen und verkaufen, also auch der kleine Rriestersparer und Aktienfondbesitzer, der sich was für die Altersvorsorge oder die Enkel ansparen will.
  9. #9

    Kleinanleger werden auch geschröpft

    Kleinanleger die mit Aktien handeln, zahlen ebenfalls. Indirekt auch Kleinanleger, die in Aktienfonds investieren. Aber bei den Linken ist die Börse ja immer verwerflich. Altersvorsorge braucht man ja nicht, denn als nächster linker Traum kommt dann die bedingungslose Einheitsrente.