Patientenrechte: Experten fordern gläsernes Gesundheitssystem

dapdUnnötig behandelt und dann noch draufgezahlt - Patienten haben im deutschen Gesundheitswesen oft das Nachsehen. Experten haben jetzt einen Masterplan für mehr Transparenz vorgelegt. Die nötigen Daten sind vorhanden, doch Kassen und Mediziner scheuen die Veröffentlichung.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-882665.html
  1. #150

    Zitat von sorry ich bin bloß arzt Beitrag anzeigen
    Deshalb schrieb ich ja auch : Faktum jedoch ist unbestritten, dass sowohl in den Krankenhäusern und bei den Kassen der Verwaltungsaufwand mit den Fallpauschalen erheblich gestiegen ist und damit mehr Geld kostet. ....
    Sie haben es offensichtlich nicht verstanden: Ein höherer Verwaltungsaufwand (also mehr Geld für Verwaltung) bedeutet nicht, wie Sie es darstellen, zwangsläufig geringere Wirtschaftlichkeit. Das Schreckgespenst Verwaltungskosten zerren Sie immer wieder hervor, ob es passt oder nicht.
  2. #151

    Zitat von sorry ich bin bloß arzt Beitrag anzeigen
    Sie verwechseln hier Ursache und Wirkung und versuchen ein Symptome und deren Folge zu kurieren, aber nicht die Ursache.
    Wer von uns beiden was verwechselt, darüber können wir noch lange diskutieren.

    Zitat von sorry ich bin bloß arzt Beitrag anzeigen
    Nun, meine Kritik am Fallpauschalensystem habe ich mir nicht aus dem Finger gesaugt, sondern fusst auf Erkenntnissen eigener Erfahrung und kritischer Literatur. Nach Jahren der Einführung sieht man ja an den heftigen Auswirkung das dieses System wohl doch teurer und ineffizienter ist als erwartet.
    Um es mal salopp zu sagen: Das Tagespauschalensystem mit additiver Einzelleistungsvergütung war nicht nur billiger, sondern schonte den Patienten offenbar auch vor nicht erforderlichen OP's, wie man heute zurecht kritisiert.
    Aha, der Patient wurde geschont, indem er unnötig lange im Krankenhaus blieb. Das ist auch eine Haltung.

    Sie ziehen aus der Kritik am DRG-System die Konsequenz, dass man zum alten System zurückkehren sollte. Ich halte es für sinnvoller, statt jedes Krankenhaus für jede Leistung bezahlen zu müssen, egal, ob diese Leistungen gut oder schlecht gemacht worden sind, endlich dazu überzugehen, die Qualität der Behandlung stärker in den Mittelpunkt zu stellen und gute Qualität besser, schlechte Qualität gar nicht mehr zu bezahlen. Dieser Weg ist noch nicht probiert worden.

    Hier unterscheiden wir beide uns am stärksten: Sie klammern sich an alte Zeiten und fürchten sich vor Neuem. Ich halte es für sinnvoll, Neues schrittweise auszuprobieren. Deshalb erst einmal Einzelverträge für Hüft- und Knie-OPs, und dann schauen, ob das funktioniert.

    Es wird funktionieren. Niemand braucht im Umkreis von 50 Kilometern um den Dortmunder Hauptbahnhof mehr als 100 Kliniken, die Hüftendoprothesen einsetzen. Die besten von denen langen.
  3. #152

    Zitat von sorry ich bin bloß arzt Beitrag anzeigen
    Nur die Systematik, nicht aber die preisliche Bewertung, denn die liegen bei gleichen Erkrankung mit einigen Nebendiagnosen in der Schweiz bei fünf herangezogenen häufigen Diagnosen und gleicher Verweildauer oft mehr als doppelt so hoch:


    Lungenentzündung: D 2'182 € Schweiz4'286 € macht = +96%,

    Hüftprothese: D 6'388 € Schweiz 9'088 € macht = +43%,

    Herzinfarkt: D 3'783 € Schweiz 8'455 € macht = +124%,

    Gallenblasen-OP: D: 2'476 € Schweiz 4'514 € macht +82%,

    Rückenbeschwerden: D: 1'998 € Schweiz 4'762 € macht = +138%);
    Eine nichtssagende Zusammenstellung, weil Sie keinerlei Bezugsgrößen angeben.
  4. #153

    Zitat von Neuer Debattierer Beitrag anzeigen
    Sie haben es offensichtlich nicht verstanden: Ein höherer Verwaltungsaufwand (also mehr Geld für Verwaltung) bedeutet nicht, wie Sie es darstellen, zwangsläufig geringere Wirtschaftlichkeit. Das Schreckgespenst Verwaltungskosten zerren Sie immer wieder hervor, ob es passt oder nicht.
    Ein höherer Verwaltungsaufwand bedeutet nicht immer mehr Kosten, mitunter erfordern aber bürokratische Aufgaben sehr viel Zeit, die für die eigentlichen Tätigkeiten fehlen.
  5. #154

    Zitat von Katzenliebhaber Beitrag anzeigen
    Ein höherer Verwaltungsaufwand bedeutet nicht immer mehr Kosten, mitunter erfordern aber bürokratische Aufgaben sehr viel Zeit, die für die eigentlichen Tätigkeiten fehlen.
    Ein höherer Verwaltungsaufwand bedeutet immer mehr Kosten.
  6. #155

    Zitat von Neuer Debattierer Beitrag anzeigen
    Eine nichtssagende Zusammenstellung, weil Sie keinerlei Bezugsgrößen angeben.
    Wie jetzt? Wollen Sie dem zitierten Autor, der der federführend an dem Schweizer DRG-System beteiligt war Falschaussagen unterstellen? Ich schrieb ja deswegen extra davon, dass den angegebenen Erlösen gleichen Erkrankung mit einigen Nebendiagnosen und gleicher Verweildauer oft mehr als doppelt so hoch seien.
    Das ist mutig. Seine Veröffentlichungen können Sie auch nachlesen.
  7. #156

    Zitat von sorry ich bin bloß arzt Beitrag anzeigen
    Wie jetzt? Wollen Sie dem zitierten Autor, der der federführend an dem Schweizer DRG-System beteiligt war Falschaussagen unterstellen? Ich schrieb ja deswegen extra davon, dass den angegebenen Erlösen gleichen Erkrankung mit einigen Nebendiagnosen und gleicher Verweildauer oft mehr als doppelt so hoch seien.
    Das ist mutig. Seine Veröffentlichungen können Sie auch nachlesen.
    Solche Vergleiche funktionieren nur, wenn ich die Angaben auf eine gleiche Basis beziehe, wenn also etwa Preisniveau etc. berücksichtigt werden. Dass eine Fallpauschale in der Schweiz einen doppelt so hohen Betrag aufweist, heißt noch nichts, wenn die Kosten des Krankenhauses in der Schweiz ebenfalls doppelt so hoch sind. Deshalb sagt Ihre Auflistung allein nichts aus.
  8. #157

    Zitat von Neuer Debattierer Beitrag anzeigen
    Solche Vergleiche funktionieren nur, wenn ich die Angaben auf eine gleiche Basis beziehe, wenn also etwa Preisniveau etc. berücksichtigt werden. Dass eine Fallpauschale in der Schweiz einen doppelt so hohen Betrag aufweist, heißt noch nichts, wenn die Kosten des Krankenhauses in der Schweiz ebenfalls doppelt so hoch sind. Deshalb sagt Ihre Auflistung allein nichts aus.
    Mir war neu, dass in der Schweiz durchschnittlich alles doppelt so teuer sei.
  9. #158

    Zum gläsernen Gesundheitssystem gehören auch solche Beiträge:
    Startseite - ZDF Mediathek