Wlada in New York: Verkehrsbeunruhigte Zone

Rafael VaronaSchnell, schneller, New York: Studentin Wlada Kolosowa, 26, empfindet jede Uhr in der Metropole als Stoppuhr. Gegen die rennt und radelt sie an, manchmal voller Angstschweiß.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-880789.html
  1. #10

    schöner Artikel

    so manche Kommentare hier sind ja nun vollkommen belanglos und am Thema vorbei. Mir gefällt der Artikel, erinnert mich an meine Zeit in NYC...
  2. #11

    schlechter eindruck erneut bestätigt

    ich gebe ihr ja mit jeder "kolumne" eine neue chance, schließlich lernt sie noch, aber langsam frage ich mich doch, wessen freundin-von oder tochter-von diese schreiberin ist, dass sie immer noch platz im spon bekommt. das ist wirklich durchgängig das untalentierteste und uninspirierteste gewäsch, das ich ja las, und stilistisch ungefähr so harmonisch wie barockschnörkel an einem bauhaus-stuhl. bitte, es gibt so viele talentierte journalistik-studentInnen. lasst die ran.
  3. #12

    Wlada, ich lese Dich gerne.