Euro-Krise: CSU wirft Steinbrück fehlenden Patriotismus vor

DPACSU-Generalsekretär Dobrindt kritisiert Peer Steinbück scharf wegen dessen Haltung in der Euro-Krise. Der SPD-Kanzlerkandidat handele gegen deutsche Interessen, es mangele ihm an Patriotismus, sagt der Konservative in einem "Welt"-Interview. Auch gegen andere politische Gegner teilt er kräftig aus.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-882521.html
  1. #1

    Wenn einem sonst nichts einfällt, zieht man die Patriotismus-Keule raus.
  2. #2

    O'zapft is

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    CSU-Generalsekretär Dobrindt kritisiert Peer Steinbück scharf wegen dessen Haltung in der Euro-Krise. Der SPD-Kanzlerkandidat handele gegen deutsche Interessen, es mangele ihm an Patriotismus, sagt der Konservative in einem "Welt"-Interview. Auch gegen andere politische Gegner teilt er kräftig aus.

    CSU-Genral Dobrindt wirft Steinbrück mangelnden Patriotismus vor - SPIEGEL ONLINE
    Darf er von Horst wieder von der Leine, ... na gut, es ist Karneval. Da ist ein medialer Auftritt der blau-weißen Windmaschine schon unvermeidlich. Ein kleines warm-up für den politischen Aschermittwoch, ... o'zapft is !!!
  3. #3

    Du meine Güte...

    wer läst eigentlich solche Gestalten wie Dobrindt, Döhring oder Gröhe ohne Vorwarnung auf die Bürger los.

    Ich schlage der Union einfach mal innovative Wahlkampfmethoden vor. Wie wäre es mit einer Unterschriftenaktion? Wie anno Dunnemal Herr Koch "Wo kann ich gegen Ausländer unterschreiben" (Doppelte Staatsbürgerschaft) oder Rüttgers erfolgreiche "Kinder statt Inder"-Kampange.

    Ich denke man wird die Deutschen sicherlich ohne weiteres zu Unterschriften (für was auch immer) gegen Europa verleiten können und so auf einer Populismuswelle reiten. Die meisten Deutschen bekommen vermutlich nicht mit, dass Mutti das Häuschen längst verpfändet hat um bis zum Oktober zu kommen...
  4. #4

    Mangel

    Ich weiß nicht, ob es Steinbrück an Patriotismus mangelt. Aber eines weiß ich ganz gewiss: Dobrindt mangelt es an Intelligenz, Verstand und allem anderen, was aus einem Politiker, der intellektuell zum Langweiligsten gehört, was der Politikbetrieb zu bieten hat, einen Menschen macht, mit dem sich auseinanderzusetzen ein Gewinn sein kann.
  5. #5

    Flamme empor!

    Eins bleibt ja wohl klar: Die alleinige Deutungshoheit über deutsche Interessen bleibt einig und allein bei den Konservativen oder Rechten!
    Nicht die Interessen Deutscher sollen Maßstab des Handelns sein, woraus sich zwangsläufig Interessenkonflikte und demokratischer Streit ergäben, sondern die Interessen Deutschlands.
    Dem Vaterland zu dienen, diesem patriotischen Ansinnen zu folgen, bleibt doch Staatsbürgers erste Pflicht.
    Hier ertönt nun leise schon die Begleitmusik, ohne die das pflichterfüllte Supermanagement Europas der schweigsamen Kanzlerin keinen rechten Sinn machte. Mythos Merkel reicht den wahrhaften Patrioten noch recht stille stille die Hand. [Diese Arbeitsteilung kennen wir doch aus der deutschen Geschichte.]
    Seid mutig, Patrioten! Flamme empor! Allzu lange braucht ihr nicht mehr so ruhig bleiben.
  6. #6

    IQ-erhöhende Brille

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    CSU-Generalsekretär Dobrindt kritisiert Peer Steinbück scharf wegen dessen Haltung in der Euro-Krise. Der SPD-Kanzlerkandidat handele gegen deutsche Interessen, es mangele ihm an Patriotismus, sagt der Konservative in einem "Welt"-Interview. Auch gegen andere politische Gegner teilt er kräftig aus.

    CSU-Genral Dobrindt wirft Steinbrück mangelnden Patriotismus vor - SPIEGEL ONLINE
    Ach der Dobrindt...

    Die CSU hat schon immer Pech mit den Generalsekretären.
    Beginnend mit Franz-Josef Strauß und endend mit Karl-Theodor zu Guttenberg ist Ahnenreihe. Und nun Dobrindt.

    Das blanke Mittelmaß und ohne sichere Analyse, hilft es ihm auch nicht, dass sein Chef die Wetterfahne der Nation ist.

    Das Land Bayern ist toll, die Landschaft, das Essen und die freundlichen Bergbauern...aber der Dobrindt?

    Als Erntehelfer auf der Alm würde er sich sicher gut machen, da könnte er auch auf die IQ-erhöhende Brille verzichten.
  7. #7

    Dobrinth hat sicher Recht

    was Steinbrück und die unsäglichen Positionen der SPD in der sog. "Euro-Rettung" betrifft, die keine ist, uns aber dauerhaft arm macht und die Lebensleistung der Deutschen ruiniert. Nur das bisherige Verhalten der CSU hat gezeigt, dass sie zwar - Wahlen geschuldet - hin und wieder eine große Klappe hat, in der Sache aber keinen Deut besser ist als die SPD. Auch wenn wir bei diesen gleichgeschalteten Blockparteien im Bundestag keine echte Wahl im September haben, warum werden diese seltsamen Feinde der eigenen Bürger dann doch wieder gewählt?
  8. #8

    sagt die CSU?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    CSU-Generalsekretär Dobrindt kritisiert Peer Steinbück scharf wegen dessen Haltung in der Euro-Krise. Der SPD-Kanzlerkandidat handele gegen deutsche Interessen, es mangele ihm an Patriotismus, sagt der Konservative in einem "Welt"-Interview. Auch gegen andere politische Gegner teilt er kräftig aus.

    CSU-Genral Dobrindt wirft Steinbrück mangelnden Patriotismus vor - SPIEGEL ONLINE
    omg-was für ein kasperl.
  9. #9

    Polemik

    Steinbrück will den Griechen ja keine Spraauflagen erlassen sondern ihnen nur mehr Zeit geben denn es bringt nichts immer mehr in immer weniger Zeit zu fordern wenn dabei der Durchschnittsgrieche quasi umkommt weil nicht mehr leben kann Steinbrück ging es um die Kürzungen im Sozialsektor um die die sowiso in GR schon fast nichts mehr haben. Aber Herr Dobrindt kann ja leicht von den Griechen verlangen statt einer Scheibe Brot am Tag nur noch eine halbe Schiebe zu essen wenn er am Mittwoch wieder Weißwurst und Bier genießen kann. Wie es den Menschen in GR geht interessiert den wohl nicht - typische CSU Polemik