Premiere auf dem roten Planeten: Weltraumauto bohrt Mars an

REUTERS/ NASA/ JPL-Caltech/ MSSSDie Nasa feiert einen historischen Erfolg: Erstmals sei der Mars angebohrt worden, um Gesteinsproben zu nehmen, berichten die Forscher. Der pulverisierte Fels soll Aufschluss geben darüber geben, was früher auf dem Roten Planeten geschah.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-882458.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Nasa feiert einen historischen Erfolg: Erstmals sei der Mars angebohrt worden, um Gesteinsproben zu nehmen, berichten die Forscher. Der pulverisierte Fels soll Aufschluss geben darüber geben, was früher auf dem Roten Planeten geschah.

    Nasa-Rover "Curiosity" bohrt Mars an - SPIEGEL ONLINE
    Eine großartige Leistung. Wissenschaftler und Ingenieure haben mit nur 2 Milliarden eine Vision verwirklicht, welche alle Menschen berührt, während wir gerade das 100-1000Fache ausgeben, um die gescheiterten Träumereien von Politikern, Bankern und Soziologen zu finanzieren.
  2. #2

    Beneidenswert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Nasa feiert einen historischen Erfolg: Erstmals sei der Mars angebohrt worden, um Gesteinsproben zu nehmen, berichten die Forscher. Der pulverisierte Fels soll Aufschluss geben darüber geben, was früher auf dem Roten Planeten geschah.

    Nasa-Rover "Curiosity" bohrt Mars an - SPIEGEL ONLINE
    Schöne Leistung. Eines Tages werden diese Rover neben dem, was auf dem Mond steht und ein paar stabileren Satteliten alles sein, was von der Menschheit noch einige Zeit künden wird. Falls sich nach dem Aussterben/Selbstausrottung des Menschen noch mal ein deckender Affe oder so was ähnliches erheben sollte, hat der dann was Schönes aus ferner Vergangenheit zu erforschen haben. Weltraumarchäologie. Beneidenswert.

    Die gegenwärtige Menschheit wird jedenfalls nicht viel weiter kommen ...
  3. #3

    Zitat von geisterfahrer7 Beitrag anzeigen
    Schöne Leistung. Eines Tages werden diese Rover neben dem, was auf dem Mond steht und ein paar stabileren Satteliten alles sein, was von der Menschheit noch einige Zeit künden wird. Falls sich nach dem Aussterben/Selbstausrottung des Menschen noch mal ein deckender Affe oder so was ähnliches erheben sollte, hat der dann was Schönes aus ferner Vergangenheit zu erforschen haben. Weltraumarchäologie. Beneidenswert.

    Die gegenwärtige Menschheit wird jedenfalls nicht viel weiter kommen ...
    Ich wäre da nicht so pessimistisch. Die Menschheitsgeschichte gibt dafür keinen Anlass. Im Prinzip ging es bisher immer voran, auch wenn es mal für ein paar Jahrhunderte einen Rückschritt gab, so wie nach dem Ende des Römischen Reiches - an einem ähnlichen Punkt stehen wir heute. Doch nach 300 - 400 Jahren werden wir diese Phase des Neo-Mittelalters überwunden haben.
  4. #4

    Zitat von meinmein Beitrag anzeigen
    Ich wäre da nicht so pessimistisch. Die Menschheitsgeschichte gibt dafür keinen Anlass. Im Prinzip ging es bisher immer voran, auch wenn es mal für ein paar Jahrhunderte einen Rückschritt gab, so wie nach dem Ende des Römischen Reiches - an einem ähnlichen Punkt stehen wir heute. Doch nach 300 - 400 Jahren werden wir diese Phase des Neo-Mittelalters überwunden haben.
    Im Gegensatz zu uns haben die Römer diesen Planeten aber nicht unbewohnbar gemacht.
  5. #5

    An lubinca

    Ich lebe verdammt gut auf diesem Planeten; und das dämliche Geschwätz der Grünen können Sie völlig vergessen. Wo ist denn das Waldsterben geblieben? Alle Eisbären sterben aus? Nach neuesten Zählungen gibt es heute mehr Eisbären als je zuvor. Problem könnten die Chinesen werden; die sind was viel geworden. Aber auch das wird sich regeln.
  6. #6

    Eine kleine Bohrung für einen Marsrover und...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Nasa feiert einen historischen Erfolg: Erstmals sei der Mars angebohrt worden, um Gesteinsproben zu nehmen, berichten die Forscher. Der pulverisierte Fels soll Aufschluss geben darüber geben, was früher auf dem Roten Planeten geschah.

    Nasa-Rover "Curiosity" bohrt Mars an - SPIEGEL ONLINE
    Eine kleine Bohrung für einen Marsrover und eine tiefgründige für die gesamte Menschheit. Damit ist erwiesen das es auf dem Mars Wasser gab und damit extraterrestrische Lebensformen. Wer nun zweifelt an den Errungenschaften der Raumfahrt, die die Menschheit gewaltige Fortschritte brachte, solle sich tief in seine `Steinzeithöhle` verkriechen und hoffen das ihm der Himmel nicht auf den Kopf fallen möge.
  7. #7

    Mit oder ohne Atombomben?

    Zitat von meinmein Beitrag anzeigen
    Ich wäre da nicht so pessimistisch. Die Menschheitsgeschichte gibt dafür keinen Anlass. Im Prinzip ging es bisher immer voran, auch wenn es mal für ein paar Jahrhunderte einen Rückschritt gab, so wie nach dem Ende des Römischen Reiches - an einem ähnlichen Punkt stehen wir heute. Doch nach 300 - 400 Jahren werden wir diese Phase des Neo-Mittelalters überwunden haben.
    In Ordnung, die Hoffnung stirbt zuletzt. Allerdings hatte man im Mittelalter noch keine Atombomben, die man dort zweifellos in Namen Gottes zur Eroberung oder Verteidigung Jerusalems eingesetzt hätte ... ;)

    Kommt hinzu, dass wir überbevölkert sind, den Planeten zurzeit plündern und wenn überhaupt, uns erst einmal auf einem unterem Niveau neu stabilisieren werden müssen. Von dort aber dürfte es dann doppelt so weit in den Weltraum sein. Allerdings gibt es wohl auch noch wenigstens 500 Mio. unverändert Sonneschein für diesen Planeten. Genug Zeit für eine weitere Evolution also, uns dann eben erfroschen kann ... ;)
  8. #8

    Kopfstand?

    Gefühlt stehen zwei der faszinierenden Bilder auf dem Kopf, Nr. 3 und Nr 6, da wird mir ganz blümerant beim betrachten. Oder sind die Bilder auf der Südhalbkugel vom Mars gemacht ?
  9. #9

    meine grosse bewunderung und genugtuung:

    der grossartige riesenerfolg des amerikanischen robotterrovers auf dem mars ss unbedingt auch die anderen raumfahrtslaender zur viel engeren zusammenarbeit in bei der erforschung und eroberung des weltraums anregen und anspornen!