Modellzyklen der Autohersteller: Eine Industrie kommt auf Speed

DaimlerNoch nie wurde bei einer Modellpflege ein Auto so grundlegend renoviert wie die E-Klasse von Mercedes. Produkte altern immer schneller, die Autohersteller geraten unter Druck. Denn ein Auto ist nicht so einfach zu erneuern wie ein Handy. Also greifen sie zu Tricks.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/w...-a-881990.html
  1. #10

    Grund:

    Es hatte aber auch noch nie eine E-Klasse so nötig komplett verändert zu werden !

    Die aktuelle E-Klasse war das (in meinen Augen) wohl grausamste E-Klasse Modell aller Zeiten . . . ok, neben dem W210.
    EIN GLÜCK würde auch ENDLICH dieses 4-Augen-Design auch bei der E-Klasse wieder eingestampft, Glückwunsch zu dieser Entscheidung !
    Da Mercedes sich aber gerade eh rigoros von alten Fehlentscheidungen trennt (z.B. dem A-Klasse Konzept), fehlt eigentlich nur noch eine ansehnlich-Machung der S-Klasse.
  2. #11

    @Jürgen Pander

    Gerade zu diesem Thema den VW Touran zu nennen passt nicht wirklich. Der Touran wird seit 10 Jahren gebaut, er hat zwei Facelifts erhalten aber im Grunde ist es noch immer die alte und gute Grundkarosserie. Es sind im übrigen auch nur drei verschiedene Scheinwerferformen.
    Die Heraunehmbaren Sitze der zweiten Sitzreihe passen, wie auch fast alle Teile des Innenraums, in jede der drei Baureihen.
  3. #12

    Zitat von wakaba Beitrag anzeigen
    Hella Rücklicht für E-Benz ab 230 Euro, Anbauzeit 3h. Ist kein Originalteil - die sind noch teurer.
    Wenn du für das Rücklicht 3 Stunden brauchst, dann bleib bei dem Job den du gelernt hast. Der Ausbau geht ähnlich einfach von der Hand wie der beim Jeep und dauert für beide Seiten ca. 15 Minuten. Abdeckklappe ab, Stecker abziehen, 3 Schrauben lösen und raus damit. Woher hast du deine Information zur Einbauzeit?
  4. #13

    Zitat von wakaba Beitrag anzeigen
    Netter kleiner Produktplacement Artikel. - ....
    Es geht ja nicht nur um Ersatz- und Anbauteile oder gar um die Zeit die draufgeht, diese zu montieren. Im Fokus liegen Themen wie Durchschnittsverbrauch, sowie sinnvolle Bestückung mit Sicherheits- und Assistenzsystemen. Und da darf sich Jeep gleich mal hinten anstellen!
  5. #14

    Noch schlimmer...

    Zitat Fess. "... , dass ein Golf IV oder V heute immer noch im Verkehr mitschwimmen kann, ohne dass man seinem Besitzer gleich eine prekäre Lebenssituation unterstellt."

    Oh Gott, ich fahre ein 18 Jahre altes Auto und meine Lebenssituation ist nicht prekär. Was habe ich falsch gemacht?

    Man erinnere sich an die 1950er Jahre in USA. Da wurden die Autos zeitweise jedes Jahr "facegeliftet" weil man fand dass das Auto aus dem Vorjahr unmodern geworden war. Das war auch das Gegenteil von Vernunft.
  6. #15

    Prollkiste mit Technik-Overkill

    Soso, jetzt gibts also den iMercedes. Ändert nichts daran, dass sich das Design immer prolliger ausnimmt und der Technik-Overkill schon den Autopiloten suchen lässt.
    Ich mag Autos seit dieser Elektronik-Welle ja eh nicht mehr, aber Mercedes toppt da echt alles.
    Dabei hab ich die als Kind geliebt: Stark, robust, irgendwie erwachsen.
    Nix davon übrig, nur noch Proll.
  7. #16

    Mercedes kämpft derzeit vor allem in Europa und China mit Absatzproblemen und verdien

    Die gutverdienenden jungen Menschen sind leider völlig in der Produktspirale von Apple gefangen, die haben kein Geld für eine E Klasse, höchstens für farblich individualisierbare Smarts, die man per IPad einparken kann.
    Und eine Automatik die dem Gegenverkehr ausweicht? Lernt man das nicht in der Fahrschule, wie ungesund Gegenverkehr sein kann.

    Immerhin gibts von Zetsche die Kampagne Fit for Leadership mit der die Umsatzrendite auf 10% erhöht werden soll. Ich wette die sparen wieder an der Qualität, merkt man ja nicht wenn man alle drei Jahre einen neuen Wagen kaufen soll, dann ist der gerade noch nicht durchgerostet.
  8. #17

    Zitat von Rahlstedter Beitrag anzeigen
    Gerade zu diesem Thema den VW Touran zu nennen passt nicht wirklich. Der Touran wird seit 10 Jahren gebaut, er hat zwei Facelifts erhalten aber im Grunde ist es noch immer die alte und gute Grundkarosserie. Es sind im übrigen auch nur drei verschiedene Scheinwerferformen.
    Die Heraunehmbaren Sitze der zweiten Sitzreihe passen, wie auch fast alle Teile des Innenraums, in jede der drei Baureihen.
    Aaah, der Truthahn, ein fahrbarer Toaster auf Rädern. Eine so richtig uninspirierte und unnütze Fahrzeuggattung. Der wird nur noch vom noch nutzloseren und maßlos überteuerten Sharan getoppt. Von den so richtig unsinnigen HK-Kombis ganz zu schweigen. Warum nicht gleich einen Klein-LKW fahren? Wäre doch auch unter steuerlichen Gesichtspunkten eine Überlegung wert. Man muss sich mal die Klientel genauer anschauen, die so etwas fährt. Langweilig bis ins Mark. Aber immer Argumente parat, warum man so etwas braucht.
  9. #18

    Bitte mal ein sinnvolles Kartell bilden!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch nie wurde bei einer Modellpflege ein Auto so grundlegend renoviert wie die E-Klasse von Mercedes. Produkte altern immer schneller, die Autohersteller geraten unter Druck. Denn ein Auto ist nicht so einfach zu erneuern wie ein Handy. Also greifen sie zu Tricks.

    Warum lange Entwicklungszyklen für Autohersteller zum Problem werden - SPIEGEL ONLINE
    Die Kunden wollen wirklich immer kürzere Modellzyklen? Leider ja, aber wer hat sie denn dazu erzogen? Die Konzerne sind doch sonst immer schnell mit Kartellbildungen zur Hand. Warum mal nicht ein Kartell, in dem die Modellzyklen auf mindestens 5 Jahre festgelegt werden? Es ist doch inzwischen bekannt, dass man nicht alle zwei Jahre ein neues Auto entwickeln kann.
  10. #19

    beständig

    ist auch der Opel Corsa, die jetzige Generation ist seit 2006 auf dem Markt, ein neuer nicht in Sicht. Weiter so Opel!