Modellzyklen der Autohersteller: Eine Industrie kommt auf Speed

DaimlerNoch nie wurde bei einer Modellpflege ein Auto so grundlegend renoviert wie die E-Klasse von Mercedes. Produkte altern immer schneller, die Autohersteller geraten unter Druck. Denn ein Auto ist nicht so einfach zu erneuern wie ein Handy. Also greifen sie zu Tricks.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/w...-a-881990.html
  1. #170

    ....

    Zitat von susiwolf Beitrag anzeigen
    Herstellungsstufen:
    1. Eisenerz aus Erzgruben verschiffen. Wochenlange Transporte in Erz'bulkcarrier'n mit Schweröl getrieben.
    Ist wie Asphalt - vorgewärmt - giftig in die Umwelt.
    2. Riesen-Energie-Aufwand in Hochöfen für das Zwischenprodukt Eisen und Stahl. Weiterverarbeitung der Brammen (tonnenschwere Stücke) zu Blechstahl (coils).
    3. Herstellungsprozess in den Fahrzeugwerken mit hohem Anteil von Giften (Lacke und Kleber)
    4. Anteile Verkehre (Werksverkehre, lokale und überregionale, Autobahn/Strassen (just-in-time) ...
    -> Dann steht 'Ihr' Neuer in der Ausstellung. Ob nun mit Glubschaugen, Hoch- oder Seitenklappe, reseda-grün-metallic oder blut-sauger-rot, vielleicht oben offen oder 4-türig ... egal: E-r steht da. Hochglänzend gewienert, einladend für den Geldrausch, befriedigend für die Sinne; die Werbung hat ihr Ende gefunden.
    > ... und jetzt die Frage aller Fragen:
    Bin ich p-r-o-g-r-e-s-s-i-v ? oder bin ich r-e-g-r-e-s-s-i-v ?
    ***
    Ich fahre Fahrrad; habe davon 3.
    Ich nutze -eher selten- 'car sharing' ...
    Ich bin ein 'fan' der öffentl. Verkehrsbetriebe; bewege mich gern und viel zwischen -eben- diesen div. Verkehrsträgern.
    Rein statistisch gesehen und auch 'de facto' bin ich also ein Bewegungsmensch.
    'immer weiter steigend' ... 'exponentiell zunehmend' ...

    Wer will sich mit mir messen, von allen Fahrensleuten ?

    Oder doch lieber 'plumps' auf den Fahrersessel und dann 'plumps' in den Fernsehsessel ?
    Neue Autos gucken, Stauberichte hören oder - in eben dieser Gedankenwelt - vom 'N-e-u-e-n' träumen ?
    Eifersüchtige Nachbarn sind sehr wachsam ...


    wow, die Menschheit sollte an Ihnen ein Beispiel nehmen!!!!

    Alles mit dem Fahrrad erledigt. wow.
  2. #171

    Welche Tragödie

    Zitat von esteban333 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir im März 2010 einen Golf 6 GTD bestellt. Neu. Für das ganze Geld hätte ich auch einen gut gebrauchten BMW 5er oder ein Audi A6 bekommen können. Ich wollte aber DAS Auto genau so und nicht anders. Der Golf 6 wurde ja erst 2008 eingeführt. Tja und dann erfahre ich 2011, drei Jahre nach Produkteinführung, dass VW Ende 2012 schon wieder ein neues Modell auf den Markt bringt. Ich fühlte mich veräppelt und weiß nur eines: nicht mehr mit mir. Autohersteller dieser Welt: das war mein letzter Neuwagen, garantiert. ... Wie auch immer, ich bin enttäuscht und raus aus dem Geschäft.
    Welch ein tragisches Schicksal. Ich musste weinen. Und das mit dem Tagfahrlicht, rufen Sie die Telefonsehlsorge an! Nicht das Sie sich etwas antun.
    Das ist doch alles von vorneherein klar wenn man sich ein Neufahrzeug kauft. Einmal Schlüssel herumdrehen (oder Startknopf drücken) und die Karre ist veraltet und 20% weniger wert.
  3. #172

    Der 'oberste' Boss ...

    Zitat von Tastendrücker Beitrag anzeigen
    Welch ein tragisches Schicksal. Ich musste weinen. Und das mit dem Tagfahrlicht, rufen Sie die Telefonsehlsorge an! Nicht das Sie sich etwas antun.
    Das ist doch alles von vorneherein klar wenn man sich ein Neufahrzeug kauft. Einmal Schlüssel herumdrehen (oder Startknopf drücken) und die Karre ist veraltet und 20% weniger wert.
    ... Doch (bitte) nicht die Telefonseelsorge; die haben schon genug zu tun. Nein, der Anruf muss an den Chef gehen. Der, der diese ca. 20.000.000,oo per annum 'verdient'.
    Im (Neuwagen-)Garantiezeitraum ist übrigens das Weinen (preislich) eingeschlossen. Das Sekretariat ist geschult und vorbereitet ...
    Ergo: Kirche im Dorf lassen.
  4. #173

    Prollig

    Die Mercedes-Modellpallette wird immer mehr auf die Märkte in den USA und Asien zugeschnitten. Für den mitteleuropäschen Geschmack ist bei diesem Programm prolliger Nippeskisten nix mehr dabei.
  5. #174

    optional

    Wo die Nachfrage ist wird auch immer ein Angebot sein. Besser betuchte Menschen warten doch auf ein neues Modell der Lieblingsmarke wie andere auf das neue Handy. Und wo starke Forschung betrieben wird, da kommt es auch zu neuen Patenten und Produkten. Allein Schaeffler meldet jedes Jahr mehrere hundert Patente an, die müssen ja auch auch irgendwo zum Einsatz kommen.