Die amerikanischen Kolonien: Südsee in der Hosentasche

Getty ImagesJames Cook, der Sohn eines Tagelöhners, erkundete den Pazifik. Die Erkenntnisse aus seinen Reisen prägten das Weltbild der Europäer.

http://www.spiegel.degeschichte/kapi...-a-882100.html
  1. #10

    Sauerkraut und Bier

    Georg Forster schreibt: "Wir hatten in der Resolution 60 große Fässer Sauerkraut, die vor unserer Rückkehr.....ganz ausgeleert wurden. Die vielen Veränderungen des Klimas....hatten ihm nicht geschadet. Ungefähr 14 Tage vor unserer Rückkehr nach England fanden wir die letzte Tonne, die man bis dahin durch einen Zufall übersehen hatte und auch dieses enthielt... frisches und schmackhaftes Sauerkraut."

    D. w. wurden 31 Fässer mit eingekochtem Bier mitgenommen, "...das bis zu einer sirupartigen Konsistenz..." verdickt war. Dies geriet aber in den heißen Zonen in Gärung und sprengte die Fässer.

    Die "Reise um die Welt" ist ein ganz besonders lesenswertes Buch, nicht nur äußerst interessant, sondern auch in schöner Diktion geschrieben.
  2. #11

    Bildunterschriften teilweise inkorrekt

    In der ersten Bildunterschrift wird das Schiff als "Endevour" anstatt korrekt als "Endeavour" bezeichnet und in der zweiten Bildunterschrift erleidet James Cook den tödlichen Dolchstoß 1776, wobei er in Wirklichkeit am 14. Februar 1779 von einem Hawaiier hinterrücks getötet wurde.