Die amerikanischen Kolonien: Südsee in der Hosentasche

Getty ImagesJames Cook, der Sohn eines Tagelöhners, erkundete den Pazifik. Die Erkenntnisse aus seinen Reisen prägten das Weltbild der Europäer.

http://www.spiegel.degeschichte/kapi...-a-882100.html
  1. #1

    Schöner Artikel...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    James Cook, der Sohn eines Tagelöhners, erkundete den Pazifik. Die Erkenntnisse aus seinen Reisen prägten das Weltbild der Europäer.

    http://www.spiegel.degeschichte/kapi...-a-882100.html
    ...vielleicht noch ein paar Anmerkungen:

    Captain Cook hat ja auch für seine Crew, erstmals glaube ich, viel Sauerkraut gegen Skorbut an Bord bereitgestellt. Der Pazifik ist ja auch ziemlich groß, und Festland gibt's dort wenig. Wahrscheinlich kam diese Erkenntnis aus dem Hannoveranischen Aspekt des damaligen britischen Königshauses ;)
    Man sollte vielleicht auch diesen Venusdurchgang nicht so "lapidar" abtun. Es wurden ja gleichzeitig viele Expeditionen zur Beobachtung desselben an verschiedene Orte der Erde gesandt. Der Sinn dafür war nämlich die erstmalige Bestimmung der Entfernung Erde-Sonne und damit die Bestimmung des absoluten Sonnendurchmessers, welcher für die damalige Zeit dann wohl wirklich gigantisch erscheinen musste. Die NASA wurde ja erst 200 Jahre später gegründet ;)
    Und ich empfehle mal den Besuch des Queen Charlotte Sound an der Cook-Strait, NZ. Geile Trekkingtouren dort mit Blick auf die Küste der Nordinsel über die Cook-Strait hinweg. Leider darf man bei "Ship Cove" nicht zelten, da hat Cook nämlich mal länger geankert und Proviant gefasst und seine Crew sich erholen lassen und ist deswegen ein geschützter Ort für das Britisch-Neuseeländische Natur- und Kulturerbe. Wunderschöner Platz ;)
  2. #2

    Lasst uns die Welt entdecken!

    Ein wirklich spannender Artikel, vielen Dank!
  3. #3

    Weltreise mit deutschem Sauerkraut

    James Cook konnte seine Mannschaft vor Skorbut (Vitamin C-Mangel) bewahren indem er sie fassweise mit deutschem Sauerkraut ernährte. Trotzdem nutzen Engländer Sauerkraut als Schimpfwort für die Deutschen.
  4. #4

    SPONs Patriotismus in allen Ehren

    Wenn man die Bedeutung der beiden Deutschen Reinhold und Georg Forsters als Naturforscher so ausdrücklich betont, wäre es angebracht gewesen zu erwähnen, dass auf Cooks erster Reise der mindestens ebenso bedeutende Naturforscher Joseph Banks an Bord der Endeavour war. Übrigens hat man sich bei der zweiten Reise nur deshalb für die Forsters entschieden, weil Banks abgelehnt hatte.
  5. #5

    Quis custodiet ipsos custodes?

    Eine schöne Wiederaufnahme des Geschehens um Cooks Tod findet sich in Star Trek Next Generation Folge 52: Der Gott der Mintakaner (Who watches the watchers?).
  6. #6

    Die Gefangenen

    "Insel" Asutralien. Da haben sich die Briten viel Land unter den Nagel gerissen. Heute noch hat der britische Adel enorm viel Land in Australien, einfach gestohlen.
  7. #7

    ... von Sten Nadolny. Ein Bestseller, der das Leben des britischen Konteradmirals Sir John Franklin beschreibt. Lesenswert!
  8. #8

    John Franklin...

    Zitat von sandrahng Beitrag anzeigen
    ... von Sten Nadolny. Ein Bestseller, der das Leben des britischen Konteradmirals Sir John Franklin beschreibt. Lesenswert!
    ...der am Schluss samt Crew wohl wegen Bleivergiftung in der Arktis Kanadas verschollen ist. Hätten die lieber Einweckgläser mitgenommen, statt Konservenbüchsen. Die Britische Marine war damals immer "State of the Art", lol
  9. #9

    Limies.

    Zitat von dr.avicenna Beitrag anzeigen
    James Cook konnte seine Mannschaft vor Skorbut (Vitamin C-Mangel) bewahren indem er sie fassweise mit deutschem Sauerkraut ernährte. Trotzdem nutzen Engländer Sauerkraut als Schimpfwort für die Deutschen.
    Noch mehr als auf Sauerkraut vertraute Cook allerdings auf Zitronen. In Zucker eingelegt, halten die sich nämlich auch ziemlich gut. Daher nennen wir Seeleute unsere britischen Kameraden noch heute 'Limies'.
    Vielen Dank übrigens an SPON für diesen informativen und unterhaltsam geschriebenen Artikel!

    Grüße, tutmosis