Bundesbildungspolitik: Deutschlands nutzlosestes Ministerium

Was wird von Annette Schavan bleiben? Man muss es ehrlich sagen: nicht viel. Die CDU-Politikerin hat sich schon vor Jahren selbst entmachtet, auf Bundesebene findet Hochschulpolitik praktisch nicht statt. Es wäre konsequent, das Amt des Bundesbildungsministers abzuschaffen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-882415.html
  1. #130

    ganz einfach

    Zitat von calith Beitrag anzeigen
    ganz genau und ich verstehe garnicht warum das so schwierig ist und so lange dauert. Ich kenne keinen vernünftigen Grund nicht endlich ein schulsystem für ganz Deutschland einzuführen. Also wenn etwas abgeschafft werden muss dann sind es doch wohl die 16 Länder Bildungsministerien.
    Der Hauptgrund sind Regierungen wie die unserer Merkel.
    Wenn Sie wirklich Fortschritt wollen, dann müssen Sie manche Sachen mal klein anfangen und ausprobieren. Diese Flexibilität ist mit einer Bundespolitik nicht machbar, innovatives Handeln kaum möglich.
    Hinzu kommt, dass speziell in der Bildung nicht alle länder über einen Kamm geschwert werden können. Sie haben Länder mit ländlicher Struktur und andere mit höherem Ausländeranteil usw. Da kann es durchaus sinnvoll sein verschiedene Schulsysteme und Bildungsangebote bereit zu halten.

    Stellen Sie sich doch nur vor, diese dusselige Schavan hätte wirklich was zu sagen gehabt - dann hätten wir eine voll-privatisierte Bildung bei der jeder nur bezahlt was er in Anspruch nimmt - Uni-gebühren und vielleicht sogar Schulgebühren für alle Schulen und es würde noch das Wissen vermittelt, dass die Wirtschaft vorschreibt.

    Ne ne ne, Ihre Rechnung mit 16x Minus = Plus ist eine typische Milchmädchenrechnung
  2. #131

    Demokratie führt hin und wieder dazu,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was wird von Annette Schavan bleiben? Man muss es ehrlich sagen: nicht viel. Die CDU-Politikerin hat sich schon vor Jahren selbst entmachtet, auf Bundesebene findet Hochschulpolitik praktisch nicht statt. Es wäre konsequent, das Amt des Bundesbildungsministers abzuschaffen.

    Analyse der Bildungspolitik nach Schavans Rücktritt - SPIEGEL ONLINE
    daß nichtsnützige Politiker, wenn auch aus Zufallsgründen, entfernt werden können.
  3. #132

    Aufgefallen ist Schavan...

    ...eigentlich nur durch ihre Schummelei. Ansonsten war sie farblos, ideenlos und eben Merkels Freundin, wenn das ein Qualitätsmerkmal sein soll. Niemand wird sie vermissen.
  4. #133

    Bildungspolitik auf Landesebene: Ein Anachronismus !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was wird von Annette Schavan bleiben? Man muss es ehrlich sagen: nicht viel. Die CDU-Politikerin hat sich schon vor Jahren selbst entmachtet, auf Bundesebene findet Hochschulpolitik praktisch nicht statt. Es wäre konsequent, das Amt des Bundesbildungsministers abzuschaffen.

    Analyse der Bildungspolitik nach Schavans Rücktritt - SPIEGEL ONLINE
    Nein, es muss das Gegenteil passieren: Die Bildungspolitik gehört auf die Bundesebene ! Durch die Förderalismusreform und die Abschaffung des Hochschulrahmengesetzes wurde ein absolutes Chaos in der Bildungspolitik geschaffen. Ich habe es hier schon seit Jahren gesagt und wiederhole es gerne noch einmal:

    Der Förderalismus in der Bildungspolitik ist ein Anachronismus und gehört abgeschafft !