Schneesturm "Nemo": Wetter-Bombe trifft Amerika

AFP/ NOAAEin Meter Schnee, Orkanböen, trübe Sicht: Schneesturm "Nemo" legt den Nordosten der USA lahm. Angefacht wurde der Blizzard durch den Zusammenprall zweier Luftpakete - und einen besonderen Zufall. Ein renommierter Meteorologe spricht von einer Wetter-Bombe.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-882384.html
  1. #1

    Egal ob Kapitän oder Fisch,

    Nemo heißt Niemand. Unpassender geht es nun wirklich nicht.
  2. #2

    es ist wieder soweit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Meter Schnee, Orkanböen, trübe Sicht: Schneesturm "Nemo" legt den Nordosten der USA lahm. Angefacht wurde der Blizzard durch den Zusammenprall zweier Luftpakete - und einen besonderen Zufall. Ein renommierter Meteorologe spricht von einer Wetter-Bombe.

    Blizzard Nemo bringt Schneesturm in den Nordosten der USA - SPIEGEL ONLINE
    im vorauseilenden Gehorsam wird wieder der amerikanische Wetterbericht unters deutsche Volk gebracht.
    Ein leider zu Tode gekommener Verkehrsteilnehmer hat es sogar im Radio in die Nachrichtensendung geschafft. Was ist nur aus den deutschen Medien geworden.
  3. #3

    Nemo

    Das ist doch der Kapitän der Nautilus und nicht so ein gemalter alberner Fisch.
  4. #4

    Und in ein paar Tagen folgt

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Meter Schnee, Orkanböen, trübe Sicht: Schneesturm "Nemo" legt den Nordosten der USA lahm. Angefacht wurde der Blizzard durch den Zusammenprall zweier Luftpakete - und einen besonderen Zufall. Ein renommierter Meteorologe spricht von einer Wetter-Bombe.

    Blizzard Nemo bringt Schneesturm in den Nordosten der USA - SPIEGEL ONLINE
    die naechste "Katastrophe". Dann schmilzt der Schnee und ueberall kommt es zu Ueberflutungen. US Politiker sind schnell mit Verboten und Strafen, aber sehr langsam wenn es um die Infrastructur geht. Verbote kosten ja auch nichts, taeuschen vor, das der Aussprechende ein Macher ist und alles unter Kontrolle hat. Leute lassen sich ja gerne taeuschen. Das ist in den USA nicht anders als in D.
  5. #5

    Ein H-ö-l-l-e-n-h-u-n-d ...

    Dieser Sturm ist alles, was es bisher noch nicht gab.
    Die BILD-Zeitung hätte sicherlich eine Kreatur der Unterwelt als Aufreisser gedruckt.
    Inzwischen ist ja alles gar nicht mehr so schlimm.
    Der Kaffee ist ausgetrunken und die Donuts verspeisst.
    Wenden wir uns wieder dem täglichen Einerlei zu.
    Dazu sollte aber auf jeden Fall gehören:
    Kerzen kaufen, Gasflasche organsieren und Wasservorrat
    anlegen.
    Der Höllenhund wartet knurrend auf die nächste Gelegenheit das Wetter zu gestalten.
  6. #6

    Weder Kapitän noch Fisch,

    Nemo heißt Niemand. Unpassender geht es nun wirklich nicht.
  7. #7

    Tja...

    ...nett gedacht. Aber offenbar verbindet man mit Nemo heutzutage nur noch den Fischtrickfilm. Ich habe als Kind den Roman von Jules Vernes geliebt, zigmal gelesen und mich immer in die Welt von Cpt. Nemo gedacht. Aber ich gebe zu, auch mir fiel als Assoziation auf den Sturmnamen der Clownfisch aus dem Film ein :-(
  8. #8

    Zitat von Kradfahrer Beitrag anzeigen
    Nemo heißt Niemand. Unpassender geht es nun wirklich nicht.
    Die Meldung auf SPON "Eissturm in den USA: Autofahrer retten sich vor "Nemo" in Supermarkt" bekommt vor diesem Hintergrund einen ganz besonderen Reiz, weil sich die Autofahrer ja vor niemandem in den Supermarkt gerettet haben. Sage also Nemo, dass Wetterfrösche keinen Humor haben ;) .
  9. #9

    Wo ist das Problem?

    Nach den Fotos die ich bisher gesehen habe ist das in den USA nicht viel anders als hier in einem normalen Winter. Das Problem sind sicher die Windgeschwindigkeiten, aber die Folgen sind nur deshalb schlimmer als hier, weil die ganzen Freileitungen umknicken.
    Hätten die Amerikaner mal lieber ihr Geld in eine vernünftige Infrastruktur gesteckt als in Kriege und Homeland Security, dann müssten jetzt nicht so viele bei dem Stromausfall leiden.
    Aber mir zeigt die Situation deutlich dass der Mensch mit derlei Situationen nicht mehr umgehen kann.