Pirate-Bay-Doku: Die drei von der Saugstelle

FinstaThe Pirate Bay ist die größte Internet-Tauschbörse der Welt - die drei Gründer sollen dafür ins Gefängnis. Vom jahrelangen Prozess erzählt nun eine beeindruckende Doku, verbreitet wird sie ausgerechnet über die Website selbst. Denn das Mekka der illegalen Kopien wächst ungehindert weiter.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/f...-a-882386.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Denn das Mekka der illegalen Kopien wächst ungehindert weiter.
    Spiegel-Style, wie?
  2. #2

    Zitat von Mans Heiser Beitrag anzeigen
    Spiegel-Style, wie?
    Did you mean spoon-style ?

    How long and however

    +++ breaking news+++ +++ breaking news +++

    Julian Assange has kidnaped Costa Rica
  3. #3

    Selber Schuld

    Übrigens das Verbot von kino.to hat überhaupt nichts gebracht. Kinox.to ist seit dem am Start.

    Die großen Holywoodstudios, den Musik- und Spieleverlage sind doch selber schuld. Durch deren Raffgier und Profitsucht, saugen sich die Leute das Zeug lieber aus dem Netz.

    Wenn ein Musik-Single 1€, ein Musik-Album oder DVD 5€ im Laden kosten würde, dann würden viel weniger Menschen die Möglichkeiten des Internets nutzen.

    Aber, wenn ein neues Computerspiel für ne XBOX oder Playstation 69,95€ kostet und eine neues Musikalbum 24,95€, dann sind die Produzenten selber schuld.
  4. #4

    Zitat von radfahrer78 Beitrag anzeigen
    Wenn ein Musik-Single 1€, ein Musik-Album oder DVD 5€ im Laden kosten würde, dann würden viel weniger Menschen die Möglichkeiten des Internets nutzen.
    Nein, dann würden immer noch Leute die illegalen Angebote nutzen und sich das weiterhin dahingehend schönreden, dass die Rechteinhaber ja ach so raffgierig sei. Dabei sind sie es selbst. Übrigens: 1 Musiktitel kostet im Download bereits 1 Euro.

    Zitat von radfahrer78 Beitrag anzeigen
    Aber, wenn ein neues Computerspiel für ne XBOX oder Playstation 69,95€ kostet und eine neues Musikalbum 24,95€, dann sind die Produzenten selber schuld.
    Ein neues Musikalbum 24,95 Euro? In welcher Welt leben Sie bitte? Schon lange nichts mehr legal gekauft, was?
  5. #5

    Schwarzkopien

    Das mit den Kopieren fing mit der Erfindung der Schrift an, gleichzeitig das Schwarzkopierren.
    Der Ausspruch das Deutschland "Das Land der Dichter und Denker sei" stammt aus der Zeit VOR der Durchsetzung des Urheberrechtes. Wenn Deutschland wieder zum Land der Dichter und Denker werden soll muß das Urheberrecht zurecht gestutzt werden. Aber das wollen unsere Politiker nicht, das die Bevölkerung "Denken" kann.

    Ich selber kaufe Filme, aber ich Sauge auch gerne Episoden von Serien die es hier nicht gibt. Ich gehöre allerdings nicht zu denen die US-Serien mögen. Es gibt Massenweise tolle Filme und Serien die unsere TV-Sender in den Schubladen haben, aber nicht Zeigen und deren Rechte nicht Rausrücken.
  6. #6

    Mantra

    Zitat von radfahrer78 Beitrag anzeigen
    Übrigens das Verbot von kino.to hat überhaupt nichts gebracht. Kinox.to ist seit dem am Start.

    Die großen Holywoodstudios, den Musik- und Spieleverlage sind doch selber schuld. Durch deren Raffgier und Profitsucht, saugen sich die Leute das Zeug lieber aus dem Netz.

    Wenn ein Musik-Single 1€, ein Musik-Album oder DVD 5€ im Laden kosten würde, dann würden viel weniger Menschen die Möglichkeiten des Internets nutzen.

    Aber, wenn ein neues Computerspiel für ne XBOX oder Playstation 69,95€ kostet und eine neues Musikalbum 24,95€, dann sind die Produzenten selber schuld.
    Frage: Kennen Sie Spotify? 5.95/Monat und Sie können aus 25 Millionen Songs wählen. Das ist etwa das, was Sie für einen großen Kaffee bei Star Bucks zahlen.
    Kennen Sie die Stores von I Tunes oder Google Play? Sie bekommen sehr gute Programme für ihr Ipad oder Tablett für 79 Cents.
    Nach Ihrer Logik dürfte das alles nicht unreguliert distribuiert werden.
    Wird es aber.
    Wenn ich jedesmal für das Lesen des immergleichen (und falschen) Arguments einen Euro bekommen hätte, wäre ich schon lange reich.
  7. #7

    Zitat von radfahrer78 Beitrag anzeigen
    Übrigens das Verbot von kino.to hat überhaupt nichts gebracht. Kinox.to ist seit dem am Start.

    Die großen Holywoodstudios, den Musik- und Spieleverlage sind doch selber schuld. Durch deren Raffgier und Profitsucht, saugen sich die Leute das Zeug lieber aus dem Netz.

    Wenn ein Musik-Single 1€, ein Musik-Album oder DVD 5€ im Laden kosten würde, dann würden viel weniger Menschen die Möglichkeiten des Internets nutzen.

    Aber, wenn ein neues Computerspiel für ne XBOX oder Playstation 69,95€ kostet und eine neues Musikalbum 24,95€, dann sind die Produzenten selber schuld.
    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, so Mitte / Ende der 80er, da kostete ein neues Album über 30 DM. Einen Kinofilm auf VHS gab es ab 50 DM aufwärts.
    Heute kostet eine neue CD so gegen 16 Euro, unter Berücksichtigung der Inflation ein Preisrückgang von >50%. Einen aktuellen Kinofilm auf Bluray bekommen Sie in vorzüglicher Qualität für ca. 15 €. Ältere Serien / Filme werden regelrecht verramscht.
    Nein, es ist nicht der Preis. Dieser ist, angesichts der gebotenen Qualität, fair.
    Es ist vielmehr die in gewissen Kreisen mangelnde Bereitschaft, für solche Dinge überhaupt noch etwas zu bezahlen.
    Es gibt es ja schließlich auch "umsonst" im Internet.
  8. #8

    Zitat von Andreas-Schindler Beitrag anzeigen
    Der Ausspruch das Deutschland "Das Land der Dichter und Denker sei" stammt aus der Zeit VOR der Durchsetzung des Urheberrechtes. Wenn Deutschland wieder zum Land der Dichter und Denker werden soll muß das Urheberrecht zurecht gestutzt werden.
    Das ist gleich in zweierlei Hinsicht falsch. Erstens ist der von Ihnen zitierte Ausspruch mit dem 19. Jahrhundert verbunden. Das Urheberrecht ist allerdings noch deutlich älter. Zweitens möchten Sie damit suggerieren, ein Urheberrecht wäre "denkfeindlich", aber reines Kopieren wie bei The Pirate Bay hat nichts mit Denken zu tun. Wenn Sie für ein Denken wären, müssten Sie für ein starkes Urheberrecht eintreten, denn wirklich neue Werke erschafft man nicht durch Kopieren wie bei The Pirate Bay. Jedenfalls nicht die, die gemeint sind, wenn man "Dichter und Denker" bemüht.
  9. #9

    warum eigentlich...

    ist die ganze Industrie (Musik, Film, Buch, "geistiges Eigentum" usw...) nur darauf bedacht, die Leute doppelt und dreifach bezahlen zu lassen??? Ich persönlich sammle Musik-Alben (CD und Vinyl), und ich kaufe Spiele weil ich sie mag und den/die Entwickler unterstützen will - aber nicht z.B. Electronic Arts, weil die sind extrem raffgierig, was teilweise sogar zum Bruch mit Entwicklerfirmen führt die dann ihre eigenen Downloadportale eröffnen (letztes Beispiel von dem ich weiss: Crytek....darum haben die jetzt Origin bzw MyCrysis)...soviel nur am Rande; soll auf Deutsch heissen, hier gibt es zuviele Leute oder Firmen ABSEITS der Urheber (um deren Schutz der ganze Copyright-Scheisskrieg ja eigentlich gehen sollte) bereichern wollen und die einfach zuviel vom ohnehin knapp bemessenen Kuchen abhaben wollen!
    Dasselbe stellt sich bei Filmen oder Dokumentationen dar: ich muss mich doch ernsthaft fragen, wieso ich für eine Doku/einen Film der schon des öfteren im Fernsehen lief, bloss wegen einer coolen Verpackung und dem Logo auf dem Cover einen horrenten Preis zahlen soll??? Zudem ihn jeder der einen Festplattenreceiver oder ähnliche Mediageräte besitzt, aufzeichnen konnte! Nehmen wir mal folgendes an: Film X kommt im TV, ich hab leider keine Gelegenheit ihn anzusehen, frag meinen Nachbarn, der ihn zufällig aufgenommen hat und kann ihn trotzdem sehn. Ist das Ganze nicht GENAU dasselbe als wenn ich jemand im Internet (bittorrent-site) frag, ob DER ihn hat?
    Das Ergebnis ist gleich - nur den Nachbarn fragen wird (noch) nicht verfolgt, abgemahnt und kriminalisiert......
    Nur ein Denkanstoss, Gruss hellchild